FAQ Grundsätzliches zu Hartz IV Was sind Mobilitätshilfen?

PDFDruckenE-Mail

Was sind Mobilitätshilfen?

Reisenkostenbeihilfe
Wer heute eine Arbeit sucht, muss beweglich sein und manchmal eine lange Strecke zu einem Bewerbungsgespräch auf sich nehmen. Das kostet Geld. Hilfe kann man da bei der Agentur für Arbeit beantragen. Zum Beispiel Reisenkostenbeihilfe. Gefördert wird das günstigste Verkehrsmittel. Ist es der eigene PKW, kann man pro Kilometer 22 Cent erstattet bekommen.
 
Fahrtkostenbeihilfe
Auch für die täglichen Fahrten zwischen einem weit entfernten Arbeitsplatz und seinem Wohnort gibt es Zuschüsse. Die Fahrtkostenbeihilfe gibt es allerdings nur ein halbes Jahr lang.
 
Trennungskostenbeihilfe
Für eine getrennte Haushaltsführung kann die Agentur für Arbeit eine Trennungskostenbeihilfe zahlen. Bis zu 260 Euro monatlich für ein halbes Jahr. Und bis zur ersten Lohnzahlung kann man ein Darlehen bis zu 1.000 Euro – eine so genannte Übergangshilfe beantragen.
 
Ausrüstungsbeihilfe
Für Arbeitnehmer bei denen eine bestimmte Arbeitskleidung vorgeschrieben ist, kann auch hier mit der Ausrüstungsbeihilfe von einmalig 260 Euro geholfen werden.
 
Umzugskostenbeihilfe
Sogar eine Umzugskostenbeihilfe kann bei der Agentur für Arbeit beantragt werden. Das sind zum Beispiel die Transportkosten der Möbel. Diese Leistung gibt es jedoch nur dann wenn der Umzug innerhalb der ersten zwei Jahren nach Arbeitsaufnahme stattfindet.
 
Tipp
Die Mobilitätshilfen sind keine Kann-Leistung. Sie können Arbeitslosen, Arbeitssuchenden und Auszubildenden gewährt werden und sind rechtzeitig schriftlich zu beantragen.