| Drucken |

Was ist eine Bedarfsgemeinschaft?

Geschrieben am Sonntag, den 10. Juli 2005 um 22:25 Uhr

Vermögen und Einkommen der Personen, mit denen Sie in einer Wohnung oder in einem
Haus leben, werden bei der Berechnung des ALG II mit berücksichtigt, wenn sie eine so
genannte Bedarfsgemeinschaft bilden. Gemeint sind alle Mitglieder eines Haushalts


Volljährige Kinder zählen also nicht zur Bedarfsgemeinschaft, selbst wenn sie noch zuhause
leben. Sind sie erwerbsfähig, bilden sie eine eigene Bedarfsgemeinschaft. Somit müssen
sie einen eigenen Antrag auf ALG II stellen.

WICHTIG: Die Einstufung als eheähnliche Gemeinschaft lässt sich dadurch vermeiden,
dass man


Wer mit Verwandten oder verschwägerten Personen die Wohnung teilt, aber nicht aus
einem Topf wirtschaftet, sollte dies am besten noch auf einem zusätzlichen Blatt zum
Antrag auf ALG II klarstellen. Auch in diesem Fall sind Untermietverträge gute Belege.