Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Überbrückungsgeld+Kindesunterhalt
(1 Leser) (1) Besucher
Überbrückungsgeld
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Überbrückungsgeld+Kindesunterhalt
#306
Überbrückungsgeld+Kindesunterhalt vor 12 Jahren, 1 Monat  
Hallo!Ich beziehe ALG1 und möchte mich Selbstständig machen.Dann würde ich ca 1800 Euro Überbrückungsgeld erhalten.Da ich leider kein Eigenkapital habe muss ich von diesem Geld die Krnkenkasse und die Ware zum Verkauf bezahlen.Das Jugendamt will das ich Unterhalt in Höhe von 199 Euro für meinen Sohn bezahle.Ich habe gelesen,das das Überbrückungsgeld dadurch Zweckentfremdet wird und das es nirgendswo angerechnet werden wird als Einkommen.Was ist jetzt richtig?Desweiteren will das Jugendamt aus den ersten drei Monaten der Selbstständigkeit einen Durchschnittswert errechnen,den ich zu bezaheln habe,jedoch bekomme ich doch nur 6 Monate Überbrückungsgeld.Dürfen die das ?Es wäre sehr nett wenn sie mir diese Fragen beantworten könnten ,um richtig zu reagieren.Mir war es eigentlich wichtig ,das Geld für die Stabilisierung der Firma zu verwenden,damit ich im nachhinein auf Dauer zahlungsfähig bin.Ich bedanke mich schon mal im voraus für die beantwortung der Fragen.
Ulli798

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#342
Re:Überbrückungsgeld+Kindesunterhalt vor 12 Jahren, 1 Monat  
Bitte helft mir und schreibt mir eure Antwort!Eur erfahrungen,damit ich richtig reagiere.Das wäre nett!Ich bedanke mich schon mal im voraus ffür die info!!
Ulli798
Ulli798

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#447
Re:Überbrückungsgeld+Kindesunterhalt vor 12 Jahren, 1 Monat  
Hallo Ulli,

das Überbrückungsgeld dient dir zum Aufbau und wie der Name bereits sagt zur Überbrückung und nicht für Unterhaltszahlungen.

Ich gehe mal davon aus das dein Kind bei deinem Mann oder Ex-Mann lebt.
Das Überbrückungsgeld in Höhe von 1800.- € wird vermutlich nicht pro Monat sein sondern für die 6 Monate gesamt.
Oder ?

Sollte dies so sein, bist du nicht Unterhaltszahlungsfähig da dein Einkommen lt. Düsseldorfer Tabelle nicht ausreichend ist.

Das Durchschnittseinkommen kann das Jugendamt verlangen, allerdings nur dieses welche nach Abzug aller Kosten am Ende übrig bleibt.
Ich gehe mal davon aus das dies in den ersten Monaten eher gering sein wird.

Also Kopf hoch wird schon werden, wir das Portal werden dir auch künftig mit Rat zur Seite stehen.
Liebe Grüße
Sabrina

Ps: Wäre nett wenn du dich registrieren würdest.
Sabrina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , Tom