Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Wegebauprogramm ab 50?
(1 Leser) (1) Besucher
U25, 50 & 58er Regelung
Zum Ende gehenSeite: 12
THEMA: Wegebauprogramm ab 50?
#8582
Wegebauprogramm ab 50? vor 11 Jahren, 5 Monaten Karma: 1
Hallo,

wer kennt sich damit aus? Da man von der Agentur für Arbeit ja immer so gut beraten wird ( das wünsche ich mir jedenfalls )frage ich mich ob man soetwas annehmen muß. Hintergrund ist der das ich bald 50 bin, wohl die Arbeitslosenzahlen geschönt werden müssen und man mir das Programm androhte falls ich keine Arbeit erhalte. Man will mir schließlich ja nur helfen. Bei diesem Programm erhält ein AG für ein befristetes Arbeitsverhältnis von 12 Monaten bei Beschäftigung eines Arbeitslosen ab 50 7500 €, bei einem 1/2 Jahr eben die Hälfte. Der Arbeitslose schaut in die Röhre. Meine Befürchtung ist das gerade AG zuschlagen die sich auf diese Weise einen Vollzeitbeschäftigten holen aber im Endeffekt ein Gehalt zahlen das es für Sie unter Strich nicht mehr als ein geringfügiges Beschäftigungsverhältnis kostet. Dazu muss ich sagen das ich im 3ten Monat Arbeitslos bin, 105 Bewerbungen geschrieben habe, inzwischen 15 Gespräche geführt hatte und es weder an der Qualifikation noch am Gespräch lag, sondern eben das Bewerber vom Branchenfeld näher herankamen. Es geht hier um Vertriebsaußendienst in höheren Bereichen. Hier ist das Alter bei meinem Werdegang absolut zweitrangig. Dabei wurden 7500 Km gefahren und gerade mal 3 AG bezahlten die Reisekosten. Bei der AA konnte ich nichts einreichen da ich noch nicht bezugsberechtigt war.

Wer kann zu diesem Programm was sagen.

Danke von Zumutbarkeiten
Zumutbarkeiten
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 133
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#8593
Re: Wegebauprogramm ab 50? vor 11 Jahren, 5 Monaten  
Hallo,

ersteinmal.......schön das du zu uns gefunden hast:)

Leider muss ich gestehen, das ich mich mit dieser problematik noch nicht auseinandergesetzt habe. Ich kann dir dazu momentan leider nur ein paar Info-Links zur Verfügung stellen.
www.talentmarketing.de/stellensuche_bewe...samt/arbeitsamt4.htm

www.bewerbungsberatung-albrecht.de/eingliederung.htm

www.perspektive50plus.de/content/e122/e123/index_ger.html


Auch wenn ich jetzt nicht wirklich weiterhelfen konnt, bin ich mir sicher das hier noch der ein oder andere auf dein Posting antworten wird.

Alles Gute und
liebe Grüße
ramona35<br><br>Post ge&auml;ndert von: ramona35, am: 14/06/2006 12:55
ramona35

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#8599
Re: Wegebauprogramm ab 50? vor 11 Jahren, 5 Monaten Karma: 1
Danke, werde mich da mal durcharbeiten.

Ich weis ja nicht wie es andern geht mit Erfahrung der AA, aber ich stellte fest das wichtiges garnicht gesagt wird, nachdem Motto &quot; Was Er nicht weis, kostet uns auch nichts &quot;. Z.B. Fall ich noch unter die alte Regelung mit Bezug Arbeitslosengeld. Da wurde auch gemauert und erst als ich massiv wurde und mit Klage gedroht hatte, konnte ich die Antragsformulare für ALG 1 erhalten und im Januar noch abgeben und damit unter die alte Regelung fallen weil es einen Zusatz gab, der genau für meinen Fall Anwendung fand. Aber damit bin ich Ihnen von der Höhe wie auch der Bezugsdauer zu teuer. Das man von der Hand in den Mund lebt wollen Sie garnicht wahrhaben. Dieses Amt erkennt z.B. keine 260 € Bewerbungskosten in 12 Monaten an sondern 100 € weniger. Reisekosten können nur beantragt werden wenn man diese Grenze noch nicht ausgereizt hat, usw. Ob das alles rechtens ist wage ich anzuzweifeln.

Der einzige Vorteil ist das ich im Moment noch Ruhe habe und mich auf Bewerbungen konzentrien kann, was nunmal zeit- und kostenintensiv ist. Aber diese Ruhe ist nur noch kurz.

Also danke für die Antwort und liebe Grüße<br><br>Post ge&auml;ndert von: Zumutbarkeiten, am: 14/06/2006 14:11
Zumutbarkeiten
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 133
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#9418
Re: Wegebauprogramm ab 50? vor 11 Jahren, 5 Monaten Karma: 1
Zur Info,

war gestern bei einer Selbsthilfegruppe für Arbeitslose. Die kannten auch das Wegebauprogramm nicht. Scheint mal wieder ein spezifisches Agenturprogramm zusein. Da ich aber in ALG 1 bin gelten für mich auch die dafür gültigen Zumutbarkeitsregeln. Scheint so das man mit der Unwissenheit wieder arbeiten will um einen unterzubuttern.
Zumutbarkeiten
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 133
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#10217
Re: Wegebauprogramm ab 50? vor 11 Jahren, 4 Monaten  
Hallo, was ist das für ein Programm (Wegebauprogramm) ist mir neu, bin seit 3 Jahren arbeitslos, leider schon in Harz IV, wüßte gern um was es sich hierbei handelt. die über 50 jährigen werden ja ganz schön gebeutelt.in manchen Dingen versteht man das Arbeitsamt nicht. Oder sie wollen das man es nicht versteht. Wer kann mir damit weiterhelfen
Manfred

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#10240
Re: Wegebauprogramm ab 50? vor 11 Jahren, 4 Monaten  
Wird wahrscheinlich im Herbst schon überholt sein. Nach den Info`s die ich erzwischen habe, genaues weis niemand selbst Gewerkschaftler erhalten keine Auskunft vom Amt, handhabend das jede Agentur nach Ihrem Gutdünken. Die einen lassen Leute Gablestaplerscheine machen, die anderen versuchen Leute in Billigjobs mit Lohnzuschüssen für den Arbeitgeber in Zeitverträge zupressen. Als ALG II Empfänger sieht es noch schlechter aus nach Münteferings Konzept was Er auch durchzieht. Siehe:

www.jungewelt.de/2006/07-19/003.php

www.netzeitung.de/spezial/zukunftdesalters/424855.html

focus.msn.de/politik/deutschland/kombilohn_nid_32078.html

www.ngo-online.de/ganze_nachricht.php?Nr=14031


news.abacho.de/aktuelles/artikel_anzeige...x.html?news_id=32206

www.jungewelt.de/2006/07-19/005.php

Im Endeffekt wird es für ALG II Empfänger darauf hinauslaufen das Sie einen Job erhalten der wenn man alle Kosten betrachtet,unter jetzigem Hartz IV liegen wird. Denn Zuschuß erhalten nur die Arbeitgeber.

Und Modelle in der Richtung gibt es, habe mich damit wie gesagt auseinander gesetzt. Nur Sie wurden kaum eingesetzt weil die BA Überschuß nach Berlin erwirtschaften muss. Denn wie kommt jetzt für dieses Jahr eine Summe von 6 Milliarden zusammen? Bestimmt nicht dadurch wie es die Politiker hinstellen.
Zumutbarkeiten

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 12
Moderation: admin, , , , msphantom, Tom