Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Grundeinkommen: Was würdest du tun?
(1 Leser) (1) Besucher
Politisches
Zum Ende gehenSeite: 12
THEMA: Grundeinkommen: Was würdest du tun?
#11709
Grundeinkommen: Was würdest du tun? vor 11 Jahren Karma: 0
Hallo liebe Leute!

Hier eine niedliche Aktion, die vielleicht schon jemand kennt. Es geht um das "bedingungslose Grundeinkommen".



eine Träumerin schreibt:

Ich habe gestern diese Website entdeckt:

www.waswuerdensietun.de

Es geht darum, sich zu äußern, was man mit seinem Leben anfangen würde, wenn es das BGE gäbe. Und es wird "gezählt", ob man weiterhin arbeiten würde, oder nicht.

Damit soll wohl auch den Gegnern, die immer behaupten, keiner würde dann mehr arbeiten, das Gegenteil bewiesen werden.

Ich hab dort jedenfalls meinen kleinen Beitrag hinterlassen. Leider ist das Textfeld sehr begrenzt, ich hätte gerne einen längeren Text geschrieben... aber naja, immerhin.

Viele Grüße
Träumerin70


Lohnt sich auch mal die Beiträge "des Volks" zu lesen, die sind teilweise recht witzig!
Wir können hier auch über das Grundeinkommen diskutieren, ich bin kein Fachmann, aber seit einigerzeit in der BGE-Bewegung tätig.

viele Grüße
Perestroika<br><br>Post ge&auml;ndert von: Perestroika, am: 02/11/2006 02:18
Perestroika
NULL
Senior Boarder
Beiträge: 41
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#11753
Re: Grundeinkommen: Was würdest du tun? vor 11 Jahren Karma: 11
Hallo Perestroika,

willkommen im Forum! Ich kann Dich beruhigen, hier gibt es eigendlich keine fanatischen Liberale, sondern eher ein odser zwei fanatische Sozialisten, die leider an der Realität vorbei leben.

Ich habe mir mal die Seite angesehen und meinen &quot;Lex&quot; dazu abgegeben, leider ist der Platz wirklich nicht ausreichend.
Die Idee selbst ist nicht verkehrt, aber die Umsetzung wird in Deutschland Utopie bleiben. Stell Dir mal vor, was passiert, wenn ein Politiker aufeinmal genauso viel verdient wie ein Leiharbeiter (5,90 E/Std.). Wir hätten den Aufstand der Politiker .
Falke
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 662
graph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Dies ist meine persönliche Meinung und keine Rechtsberatung!
 
#11756
Re: Grundeinkommen: Was würdest du tun? vor 11 Jahren Karma: 0
Nabend Falke!

Einen &quot;Sozialisten&quot; hab ich schon gelesen. Ein unzufriedener Mensch ohne irgendwelche Lichtblicke. Das ist derzeit auch nicht so ganz ungewöhnlich. Mit Politik oder gar &quot;Sozialismus&quot; hat das wenig zu tun. &quot;Sozialismus&quot; ist ja wohl eher Betrachtung der Vergangenheit, in der einem einiges angenehmer erscheint. Die Losung &quot;zurück zur Vergangenheit&quot;, das wissen viele, kann es nicht sein. Irgendwo steckt in jedem Menschen ein Stück Vernunft. Sich zwangswohlfühlen ist es aber auch nicht. Ein schwieriges Problem.


Ich habe mir mal die Seite angesehen und meinen &quot;Lex&quot; dazu abgegeben, leider ist der Platz wirklich nicht ausreichend.


Ich habs in einem Forum gefunden. Ist ganz witzig, find ich. Wer/was dahintersteckt weiß ich auch nicht, aber vielleicht erforsche ich das noch. (nicht daß es von coca cola oder mcdonald stammt! )


Die Idee selbst ist nicht verkehrt, aber die Umsetzung wird in Deutschland Utopie bleiben.

Da fürchte, muß ich dich enttäuschen.
Es sind ja mittlerweile einige Volksvertreter, Althaus, diesem Wahn verfallen...


Stell Dir mal vor, was passiert, wenn ein Politiker aufeinmal genauso viel verdient wie ein Leiharbeiter (5,90 E/Std.). Wir hätten den Aufstand der Politiker

Das verstehe ich jetzt nicht. So ein Grundeinkommen heißt eigentlich nicht, daß dies das Maximum des Einkommens für jeden ist. Oder was meinst Du? Daß jeder dasselbe (niedrige) Einkommen hat?

Es handelt sich nur um das, was es schon gibt, Hartz4, aber eben ohne Bedingungen. Manche kommen vielleicht damit klar, aber das Gro der jetzt Erwerbstätigen wird sicher weiter wirken, am Lebensstandart ändert sich erstmal nichts. z.b. eine Physikprofessorin. Warum soll sie plötzlich ihren Job aufgeben und sich mit vielleicht 800 € zufrieden geben. Sie arbeitet vermutlich weiter und ihre Einkünfte bestehen nur aus zwei Teilen: Grundeinkommen + (Altes Gehalt - Grundeinkommen)

Viele arbeiten auch nicht nur ausschließlich wegen der Kohle. Kommt auf den Beruf an.

Es geht hier also nicht um die Höhe des Einkommens, sondern um die Art des Einkommens.

Wieso meinst Du, daß das utopisch ist?

Pato
Perestroika
NULL
Senior Boarder
Beiträge: 41
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#11757
Re: Grundeinkommen: Was würdest du tun? vor 11 Jahren Karma: 11
Hallo Perestroika,

habe mich heute längere Zeit mit der Web-Seite &quot;Grundeinkommen&quot; befasst und eine unmenge Artikel gelesen. Meiner Ansicht nach geht es tatsächlich um ein einheitliches Gehalt für alle arbeitenden Menschen, egal was er macht. Wäre doch mal was. Dann müssten unsere Abgeortneten mit den gleichen Geld auskommen wie wir, nur wir hätten einen Vorteil, wir müssen jetzt schon mit so gut wie nichts auskommen und haben gelernt damit umzugehen. Ob eine Frau Merkel mit 740 € Netto aus kommt?

Die Idee der Politiker ist der Mindestlohn. Keine schlechte Idee, aber dann muß es auch eine vertretbare Obergrenze geben und die kann nur maximal das doppelte des Mindestlohnes betragen. Das wäre ein großer Schritt in Richtung einer Gesellschaft der sozialen Gerechtigkeit. Alles andere ist vollkommen unrealistisch.

Der hart arbeitende Mensch, ob in der Produktion, in der Dienstleistung oder in der Landwirtschaft muß mehr verdienen als ein Manager der sich den Schwachsinn &quot;Hartz4&quot; einfallen lassen hat oder wie ein Herr Söder, der den ganzen Tag nichts anders zu tun hat als sich noch mehr Kürzungen bei den Ärmsten des Volkes einfallen zu lassen.
Oder nehmen wir den Müntefering, was hat dieser mensch noch in der Regierung zu suchen. Seine politische Arbeit ist in meinen Augen Verrat am Volk und an der sozialdemokratischen Ideeologie.
Als parteiloser habe ich eine andere Einstellung zu den Partein. Ich frage mich zum Beispiel, warum trägt die CDU das Wort &quot;christlich&quot; in ihrem Namen. Ist es chritstlich sein Volk ausbluten zu lassen? Steht nicht in der Bibel &quot;... und gebt es den Armen...&quot; ? Das gleiche gilt noch krasser für die CSU und die nennen sich auch noch &quot;Christlich - Sozial&quot;. War die SPD in ihrer Geschichte nicht einmal angetreten um die Ausbeutung des Volkes zu bekämpfen?
Dieses Land braucht eine Partei, die tatsächlich die Interessen des Volkes vertritt, die frei von Lobyisten und unbestechlich ist, die aus dem Volk für das Volk da ist. Aber eine solche Partei liegt in ferner Zukunft und muß noch erst gegründet werden.
Falke
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 662
graph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Dies ist meine persönliche Meinung und keine Rechtsberatung!
 
#11765
Re: Grundeinkommen: Was würdest du tun? vor 11 Jahren Karma: 0
Hallo Falke!



habe mich heute längere Zeit mit der Web-Seite &quot;Grundeinkommen&quot; befasst und eine unmenge Artikel gelesen. Meiner Ansicht nach geht es tatsächlich um ein einheitliches Gehalt für alle arbeitenden Menschen, egal was er macht.


Mich beschleicht eher das Gefühl, daß du Dir wünschst, was Du da &quot;gelesen&quot; hast:


Wäre doch mal was.


Bist Du denn der andere &quot;Sozialist&quot; von dem du gesprochen hast?

Und dann beschäftigst Du dich mit lauter Strafen für vermeintlich böse Menschen und verlangst gleichzeitig, daß die CDU ihr &quot;C&quot; ernst nimmt. Zur Strafe für &quot;böse&quot; Menschen ein karger Lohn! Träumst Du auch von Arbeitslagern, in denen böse Menschen mal so richtig hart Steine kloppen?

Ich kann da echt nichts zu schreiben, da Du ja in geschriebenen Worten (z.b. die texte auf grundeinkommen.de) Dinge liest, die da effektiv nicht drinstehn. Wenn ich schreibe: Der Baum hat unten Wurzeln und oben Blätter, liest Du dann: der Berg ist groß, wenn es regnet und das ist auch gut so!



ein etwas verdatterter
Perestroika
Perestroika
NULL
Senior Boarder
Beiträge: 41
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#11768
Re: Grundeinkommen: Was würdest du tun? vor 11 Jahren Karma: 11
Hallo Perestroika,

mit Sicherheit bin ich nicht der 2. Sozialist. Ich bin aber auch keiner, der nur die schwarzen Zeilen ließt, sondern auch das was zwischen den Zeilen steht und das ist das was für mich entscheidend ist. Es ist die Art des Deutschen das geschriebene Wort so auszulegen, wie er es für seine Zwecke braucht.
Warum verteidigst Du das &quot;C&quot; in der CDU und nicht auch das &quot;S&quot; in der SPD, daß ich im Zusammenhang genauso in Frage gestellt habe?
Deinen letzen Satz finde ich richtig lustig. Die Ironie die da drinnen steckt, sagt mir aus welchem politischem Lager Du kommst.

Der schmunzelde Falke
Falke
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 662
graph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Dies ist meine persönliche Meinung und keine Rechtsberatung!
 
Zum Anfang gehenSeite: 12
Moderation: admin, , , Tom