Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

sinn und unsinn von "gewaltfreien" demonstrationen
(1 Leser) (1) Besucher
Politisches
Zum Ende gehenSeite: 12
THEMA: sinn und unsinn von "gewaltfreien" demonstrationen
#11492
Re: sinn und unsinn von vor 11 Jahren Karma: 0
Torsten schrieb:
sensenmann schrieb:

ich meine ,ich wollte hier net öffentlich zu gewalt oder terrorismus aufrufen !


Dann wären wir ja nicht besser als die ARGEn Sklaventreiber.



naja ,es wäre ja auch zu schön um wahr zu sein ,nachdem sie uns vorgemacht haben ,wie es geht und wir den spies einfach umdrehen ,könnten !
ich wäre dabei...
naja ... aber zurückgeschlagen wird ja sowieso bald ...
der kampf "arm gegen reich ist doch in vollem gange"

ich distanziere mich aber ... und die rede ist hier von einem globalen kampf in den auch deutschland ... zumindest am rande verwickelt ist und auch aus diesem dilemma net mehr rauskommt !
unsere herrn politiker machen aber auch alles falsch
...sollen sie auch dementsprechend bestraft werden !
sensenmann
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 5
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#11496
Re: sinn und unsinn von vor 11 Jahren Karma: -8
sensenmann schrieb:

unsere herrn politiker machen aber auch alles falsch ...


Das ist ein verbreiteter Irrtum. Sie machen alles richtig. Sie sorgen für ständige Rekordprofite ihrer Herren und immer stärkere Ausplünderung der Arbeiterklasse bis hin zur Massenarmut, OHNE daß es bisher zu nennenswertem Widerstand kommt. Gerät eine Regierung zu stark unter Beschuß, wird sie gegen eine andere Lakaientruppe des Kapitals ausgetauscht, die das Gleiche verspricht und das Gleiche tut wie ihre Vorgänger, und dieses Spiel funktioniert seit Jahr(zehnt)en hervorragend.

Kannste mir mal erklären, was die NOCH BESSER machen könnten?

WIR machen derzeit ganz offensichtlich noch fast alles falsch und wenn WIR uns und unsere Kampfmethoden nicht ändern, haben wir das Schmarotzerpack und seine Lakaien in Jahrzehnten immer noch am Hals und werden meckern, was es angeblich alles falsch macht. Sollen sich etwa die Kapitalisten und deren politische Lakaien um unsere Interessen kümmern, solange noch nicht einmal wir das tun?
Torsten
NULL
Senior Boarder
Beiträge: 64
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#12714
Re: sinn und unsinn von "gewaltfreien" demonstrationen vor 10 Jahren, 8 Monaten Karma: 0
hallo leute!
wie wärs, wenn wir uns edlich wenigstens regional zusammenschließen um was gegen die aregn zu unternehmen.
geht nicht? geht doch!egal wo du arbeitslose triffts, ob bei der arge oder anderswo, srich die an,die aussehen, alswenn sie ihren verstand zum denken benutzen und nicht um alk reinzugießen. bekommst sicher tausend absagen, aber auch irgentwanndie leute die du für deinen kampf brauchst. is halt nen hartes stück arbeit.
dann gemeinsam ideen entwickeln. schon die solidartät hilft, das gefühl, nicht allein zu sein.
mann kann dann zb gemeinsam zu vorladungen der sachbearbeiter gehen(zeugen schüchtern einen sachbearbeiter erheblich ein).mach euch gemeinsam eure rechte klar, zb auf fortbildung. diese sogenannte solidargemeinschaft in form der arge läßt uns nämlich absichtlich im stich. alg II empfäger sind de facto menschen zweiter klasse . oder stellt euch mal vor,
ein sachbearbeiter, der eine sperrzeit ausspricht, bekommt af einmal abends streicheleinheiten. er wird
sichs beim nächstenmal überlegen...
nur gemeinsam können wir den kampf lernen.
take your right for defence!
discoverer
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 14
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 12
Moderation: admin, , , Tom