Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Arbeitsunlust???
(1 Leser) (1) Besucher
Off Topic
Zum Ende gehenSeite: 1234
THEMA: Arbeitsunlust???
#13156
Arbeitsunlust??? vor 10 Jahren, 8 Monaten Karma: -1
Hallo,ich möchte mich mal eben kurz vorstellen.
Also:mein Name ist Madana,bin 38 Jahre alt und komme aus der Nähe von Paderborn.So und nu kommt mein Problem :
Hmm,ich bin gerade dabei mich fürchterlich in die Nesseln zu setzen,aber mutig voran:
Irgendwie beschleicht mich seit längerer Zeit so das böse Gefühl das viele Leute echt keinen Bock mehr auf arbeiten haben.Wie oft habe ich schon Stellenangebote ausgeschrieben,wie oft.Ungezählt.Mit dem Ergebniss gleich NULL.
O.K. bei der Tantramasseurin kann ich es noch etwas verstehen,das da viele Bedenken haben,weil sie sich nicht auskennen.ABER:als ich einen Gärtner und Handwerker suchte meldete sich EINER.Ein Einziger!!!!!
Und der kam um 11 Uhr morgens mit einer Fahne an!!
Bei der Tagesmutter meldeten sich dann ganze Drei.
Als ich einen LKW Fahrer suchte meldete sich NIEMAND.
Sooo und jetzt kommt ihr!Mittlerweile schieb ich echt soooo einen Hals.Sorry Leute aber ich kann es echt nicht mehr verstehen.
Wo sind sie denn,die ganzen arbeitswilligen Arbeitslosen??Wo,bitteschön!? Durch meine Arbeit lerne ich viele Arbeitgeber kennen und denen geht es nicht anders.
Kann mir das bitte mal einer erklären???
Oder muß ich davon ausgehen,das unser Land ein Land mit vielen Schmarozern geworden ist?
Im Moment kann ich echt nurnoch mit dem Kopf schütteln und wenn das Gespräch mal auf die Einführung von Essensmarken kommt,da werden meine Proteste immer leiser.Bin maßlos enttäuscht und entsetzt.
Mal schauen ob es eine Antwort gibt.<br><br>Post ge&auml;ndert von: Madana, am: 26/03/2007 22:26
Madana
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 12
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#13159
Re: Arbeitsunlust??? vor 10 Jahren, 8 Monaten Karma: -1
Wahnsinn!!!Sooo viele Antworten.Damit hätte ich jetzt echt nicht gerechnet!
Schade.Ändert jetzt so mein Bild, welches ich mir leider durch Erfahrung machen mußte,nun so gar nicht.
Hatte auf eine Diskusion gehofft,auf Erklärungen,neue Einsichten.
Bin ja Optimist,vielleicht kommt ja noch was.
Madana
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 12
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#13186
Re: Arbeitsunlust??? vor 10 Jahren, 7 Monaten Karma: 42
Nun, anständige Arbeit zu anständigen Bedingungen (auch zu realen Löhnen ohne das Arbeitsamt abzuzocken mittels Einarbeitungszuschuß usw) und so könntest du dich vor Bewerbern nicht retten.

Ausbäutermentalitäten finden dank Aufklärung; kaum noch Mitarbeiter

Solltest vielleicht mal Deine Stellenangebote überarbeiten. Grüßele Farnmausi
Farnmausi
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 612
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Natürlich spreche und rate ich nur aus persönlicher Erfahrung
 
#13195
Re: Arbeitsunlust??? vor 10 Jahren, 7 Monaten Karma: 1
@Madana

Kann da nicht ganz folgen. Ist man eine 1 Personen Zeitarbeitsfirma?

Und von Arbeit möchte man leben können und nicht ergänzendes ALG 2 beantragen.

Was ich selbst als Bewerber bei Unternehmen erlebt habe, bin schon am überlegen ob ich darüber ein Buch schreibe und die Methoden der Arbeitgeber anprangere.

Und da ich mich inzwischen sozial betätige, man bekommt auf viele Informationen was alles läuft. Sei es bei unsinnigen Qualifizierungen, Unternehmen die sich durch Vitamin B genügend 1 € Jobber besorgen und den Reibach machen. Die Industrie der privaten Vermittler die ALG II Empfänger in 1 € Jobs bringen und die entsprechenden Gebühren ( Staatsgelder ) hierfür kassieren.

Also das mit Schmarotzern oder Essensgutscheinen trete ich energisch entgegen. Es gab eine sehr dunkle Zeit in Deutschland wo Arbeit frei machte. Das würde, wenn es offiziel eingeführt würde dann wahrscheinlich auch begrüßt werden.<br><br>Post ge&auml;ndert von: Zumutbarkeiten, am: 02/04/2007 22:04
Zumutbarkeiten
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 133
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#13206
Re: Arbeitsunlust??? vor 10 Jahren, 7 Monaten Karma: -1
Schön,dass mal jemand geantwortet hat.Mußte ein wenig schmunzeln.Bin ich jetzt zu sensibel oder warf man mir indirekt irgendwelche Schweinereien vor???Irgendwie stand da etwas von &quot;Nun, anständige Arbeit zu anständigen Bedingungen (auch zu realen Löhnen ohne das Arbeitsamt abzuzocken mittels Einarbeitungszuschuß usw) und so könntest du dich vor Bewerbern nicht retten&quot;
und
&quot;Und da ich mich inzwischen sozial betätige, man bekommt auf viele Informationen was alles läuft. Sei es bei unsinnigen Qualifizierungen, Unternehmen die sich durch Vitamin B genügend 1 € Jobber besorgen und den Reibach machen. Die Industrie der privaten Vermittler die ALG II Empfänger in 1 € Jobs bringen und die entsprechenden Gebühren ( Staatsgelder ) hierfür kassieren.&quot;
und
&quot;Und von Arbeit möchte man leben können und nicht ergänzendes ALG 2 beantragen.&quot;
Zitate Ende-------------------------
Hab ich da irgenetwas von gesagt????????????
Mit keiner Silbe,oder????
Findet ihr teilweise 30,-€ die Stunde als Abzocke???
Mit Arbeitsbedingungen wo andere nur von träumen können?So von wegen mit Entgegenkommen der Arbeitszeit,Notfalls Hilfe beim Wohnungswechsel,würde notfalls sogar eine Tagesmutter suchen wenn nötig.Das einzige was man mir vielleicht vorwerfen könnte,das ich als &quot;Minifirma&quot; noch nicht in der Lage bin jemanden auf Steuerkarte zu beschäftigen.Entweder 400,-€Basis oder freie Mitarbeiterin.Alles andere geht noch nicht.Denn....1.sind die Lohnnebenkosten viel zu hoch
und 2.wenn ich einen erwische der mehr krank als gesund ist dann...ja dann bin ICH pleite.
Es ist geplant,jemanden auf Steuerkarte zu beschäftigen,aber wann das zum tragen kommt weiß ich noch nicht.
Was ich schade finde,dass Arbeitgeber immer als A....löcher dagestellt werden.Die Bösen,Machtgierigen,Rücksichtslosen.Das mag solche Menschen geben,aber ich glaube nicht das dass die Regel ist.Und als Chef muß man sich halt manchmal unbeliebt machen,aber ohne die geht es nicht.Wer trägt denn die Verantwortung?Hm,wer?
Hätte ich vernünftige Mitarbeiter wäre schon längst eine Erweiterung in Planung.Arbeitsplätze würden geschaffen und einige kämen von der Arge weg.Tja,so bleiben es Wünsche,die Power zur Erweiterung hätte ich.Aber ohne Personal kann man das vergessen.
Ich sag ja,Deutschland macht sich selbst kaputt.Und jammert nur rum und bemitleidet sich selber.
Nachdenkliche und traurige Grüße,
Madana
Madana
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 12
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#13207
Re: Arbeitsunlust??? vor 10 Jahren, 7 Monaten Karma: 1
Im Endeffekt hat man garnichts gesagt und so war die Beschwerde unverständlich. Da wären Info`s mehr als hilfreich gewesen.

Das man es als Minifirma nicht leicht an ist logisch. Bei mir war Selbstständigkeit mangels Masse nicht möglich.

Aber von allgemeinen jammern kann auch nicht die Rede sein. Ich war und bin wieder im gehobenen Vertriebsaußendienst tätig. Und leider muß ich sagen bei 55 geführten Gesprächen das heute 40% dieser unserös verlaufen, was alles versucht wird hätte ich mir nicht träumen lassen. Das zum Thema AG. Denn die unserösen reisen die, die es ehrlich meinen mit hinein. Das sollte mal auch bedacht sein.

Und nicht alle landen in Hartz IV. Man kann es schaffen auch in einem gewissen Alter in vernünftige Anstellung zu kommen. Man ist zwar erwerbslos aber bestimmt nicht Arbeitslos. Auch für Beschaffung von Informationen ist sehr zeitintensiv, gerade da vom Amt bewußt zurückgehalten wird damit. Eine intensive Suche nach Anstellung mit gewisser Perspektive ist nunmal mehr als eine 40 Stundenwoche. Das sollte auch logisch sein. Bei mir war aber der Vorteil das mein Berufsweg durch den B to B Vertriebsaußendienst geprägt ist. Da sind die Chancen größer.

Und wenn man meint das Personen die aufeinmal Kontakt zu Bewegungen suchen, die noch gegen diese unsoziale Politik sich agagieren Spinner sind bitte schön. Ja, Ja das hat man auch nicht gesagt. Muß man auch nicht, gewisse Sachen können anders formuliert werden und das gleiche ergeben.

Wenn man Mitarbeiter sucht sollte auch klar sich ausdrücken. Und immer bedenken das es genügend gibt die entsprechende Erfahrungen gesammelt haben auf Ihrer Bewerbungstour.

Und bei 30€ Stundenlohn werde ich nachdenklich.
Zumutbarkeiten
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 133
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 1234
Moderation: admin, , , , Falke, , , Tom