Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Lasst euch nicht verar.....
(1 Leser) (1) Besucher
Off Topic
Zum Ende gehenSeite: 1234
THEMA: Lasst euch nicht verar.....
#14516
Re: Info zur Ablehnung 1-€-Job und Widerspruch vor 10 Jahren, 3 Monaten Karma: -6
Hi Nawtor,

bitte nicht persönlich werden ich mein ich steh voll und ganz hinter deinem Post bis eben auf den letzten Satz das ist ein wenig hart gewesen.

Also da du Entscheidungsträger gewesen bist siehst du es ja ähnlich wie ich oder, das, wären die 1€ Jobs freiwillig man diese Leute die das annehmen würden dann eher einstellen würde als wie jetzt wo es Zwang ist und man es nur machen würde um keine Kürzung zu erhalten korrekt ?


Beste Grüße

Tom<br><br>Post ge&auml;ndert von: Tom, am: 26/08/2007 19:37
Tom
NULL
Moderator
Beiträge: 80
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#14517
Re: Info zur Ablehnung 1-€-Job und Widerspruch vor 10 Jahren, 3 Monaten Karma: -5
Hi Tom

so ist es.
Freiwillige 1 Euro Jobs sind kein Problem.
Mich stört nur der Zwang.
Ich kenne auch Leute die froh waren einen 1 Euro Job zu bekommen, weil ihnen sonst die Decke auf den Kopf fällt und sie Depressionen bekommen.
Aber jemanden zu irgendwelchen unsinnigen 1 Euro Jobs zu zwingen, die dann nichts bringen, ist Mist.
Der letzte Satz meines letzten Posts spricht niemanden direkt an, sondern ist nur eine allgemeine Aussage mit der ich auch niemanden beleidigen wollte.
Diese Aussage sollte nur zum Nachdenken anregen.
Wir wollen uns in diesem Forum ja wohl gegenseitig helfen und uns nicht gegenseitig dämlich anmachen.
Gelle )

Dont` worry bin ansonsten sehr brav, ausser man reizt mich extrem, so wie die ARGE, dann wird bis nach Kassel und zurück geklagt.

Gruss

nawtor
nawtor
NULL
Senior Boarder
Beiträge: 58
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#14520
Re: Info zur Ablehnung 1-€-Job und Widerspruch vor 10 Jahren, 3 Monaten Karma: 1
Hallo Nawtor,
ich darf dich beruhigen, ich bin nicht bei den Ämtern beschäftigt. Bin wie viele hier selbst arbeitslos und bestimmt wie viele auch sehr deprimiert.

Mich selber nerven ebenfalls die Ämter und mit ihrem Getue.....
Auch ich habe das Gefühl, das gerade die Ämter es auf mich abgesehen haben, nur weil ich nicht mit denen einer Meinung bin.... Aber egal....

Ich will hier selber auch keinen angreifen, auch keinem die Intelligenz absprechen.

Es klang am Anfang so, als hätte man keinen Bock zum arbeiten. Gut, die 1€ Jobs sind vielleicht nicht der Bringer, aber bestimmt besser als überhaupt nichts. Was die Kostenfrage angeht, was mehr kosten, will ich nicht großartig diskutieren, aber auch Klagen am Sozialgericht kosten Geld. Also ist das doch schon fast egal was mehr kostet, nur mit dem unterschied, das man für sich selber was tut oder vielleicht im entferntesten für die Gesellschaft.

Ok, zwingen lasse ich mich ungern, aber meistens hat man keine Wahl wenn man anschließend ohne Geld dasteht, oder mit weniger, da ich auf jeden € angewiesen bin. Deshalb frage ich ja schon alles ab, schreibe Bewerbungen, in meinem Bekanntenkreis hören sich alle um, das Branchenbuch kenne ich schon fast auswenig. Egal was man anstellt, es kommt nichts dabei raus. Und dann stellt man sich schon die Frage wozu man eigentlich lernt, wenn man entweder nicht vermittelt wird oder in Jobs vermittelt wird (Vollzeit), wo eigentlich jede Qualifikation genommen wird (Call Center usw.).......
Ich selber habe zwei Ausbilungen hinter mir, und in beiden Berufen nichts zu finden, weil zu viele davon da sind, die selbst Arbeitslos sind. Bei uns sind diese 1€ Jobs dermaßen beliebt, da kommt man sehr schwer ran. Und diese 1€ Jobs werde nur vom Amt vermittelt, nach Beratung mit meiner Vermittlerin. Man wolle verhindern, das Schwarze Schafe die Situation ausnutzen wollen. Somit hat man bestimmt, das nur das Amt diese Jobs vermitteln kann.

Um eins klar zu stellen, möchte hier auch keinen beleidigen oder sonstiges, aber ich denke wie jeder hier auch, das jeder, der seine Meinung äußert, das man darüber nachdenken soll, egal ob diese einem passt oder nicht..........

Ich selber fühle mich hier von keinem Angegriffen oder so......
racerwhv
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 90
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#14524
Re: Info zur Ablehnung 1-€-Job und Widerspruch vor 10 Jahren, 3 Monaten Karma: -5
Hi racer

da sind wir ja fast 100% einer Meinung.
Die Gründe für meine Ablehnung des 1 Euro Jobs findest du weiter oben (sehr lang). Diese habe ich meiner ARGE demnach ausführlich und entsprechend den gültigen Sozialgesetzten und Urteilen dargestellt.
Das war meiner ARGE völlig egal.
Die haben mir trotzdem die Leistungen um 30% gekürzt.
Wer hat denn dann den Prozess verschuldet.
Natürlich kostet der Prozess Geld.
Aber da sollte sich vielleicht mal der Gesetzgeber Gedanken machen, warum es so viele Klagen gegen Hartz 4 gibt.
Hier sind viele Gesetzte so schwammig, dass sie die ARGEN auslegen wie sie es brauchen.
Die Arbeitslosen werden also in erster Linie von der Regierung im Stich gelassen , die ARGEN haben die Anweisung Geld zu sparen und tun dies auich mit allen Mitteln bei dem Ärmsten.
Ich bin der letzte der einen 1 Euro Job ablehnen würde, wenn ich damit auch nur eine geringe Chance auf einen sozialversicherungspflichtigen Arbeitsplatz hätte.
Ich habe mich aber bei dem Massnahmeträger des mir angebotenen 1 Euro Jobs erkundigt.
Diese sagten mir folgendes:
Sie müssen alle Arbeitslosen, die sie von der ARGE zugewiesen bekommen als 1 Euro Jobber einstellen, ob sinnvoll oder nicht ist egal.
Sie haben grundsätzlich ein Kontingent von ca 15 Arbeitslosen einzustellen.
Nach längerem Gespräch sagte mir die Diplom Sozialpädagogin, dass dieser 1 Euro JOb für mich völlig ungeeignet sei, sie sich aber bemühe einen vernünftigen zu finden.
Sie fand keinen passenden für mich, also musste sie mir den unsinnigen als Hilfsarbeiter zuweisen. Den habe ich abgelehnt.
Darauf folgte die Kürzung der Leistungen um 30%.
Chancen auf sozailversicherungspflichtigen Job---Null.
Also racer, wofür ist so ein 1 Euro Job.
Verbesserung der Arbeitslosenstatistik oder haste ne andere Idee was das soll.
Ceterum censeo Hartz 4 esse delendam (frei anch Cato)

nawtor
nawtor
NULL
Senior Boarder
Beiträge: 58
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#14527
Re: Info zur Ablehnung 1-€-Job und Widerspruch vor 10 Jahren, 3 Monaten Karma: -6
Hmm ich würde ja sagen sinnfreie Beschäftigungstherapie zum Statistik schönen und die Hartz4er auszusieben die sich wehren mehr nicht ^^

Grüße

Tom
Tom
NULL
Moderator
Beiträge: 80
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1234
Moderation: admin, , , , Falke, , , Tom