Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Nachhilfelehrer - angestellt oder freier Mitarbeit
(1 Leser) (1) Besucher
Niedriglohn-Jobs
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Nachhilfelehrer - angestellt oder freier Mitarbeit
#8021
Nachhilfelehrer - angestellt oder freier Mitarbeit vor 11 Jahren, 5 Monaten  
Hallo,

ich überlege, als Nachhilfelehrer zu arbeiten. Es gibt ja viele Firmen die sowas organisieren.
Aber alle die ich bisher angerufen habe, bezahlen ihre Nachhilfelehrer immer nur als "freie Mitarbeiter".
Bei 10 Stunden pro Woche käme ich auf 600 Euro im Monat. Wenn ich davon die Krankenkasse bezahle, dann hätte ich die Wahl zwischen Essen oder Wohnen, aber beides ginge nicht.

Wisst ihr, ob es auch Nachhilfefirmen gibt, die ihre Lehrer im Angestelltenverhältnis beschäftigen?
Bei den Volkshochschulen scheint es genauso zu sein. Die Dozenten werden stundenweise bezahlt, und dann kann man sehen wie man klarkommt. Machen das alle Volkshochschulen so?

Gruss - Eifel
eifel

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#8031
Re: Nachhilfelehrer - angestellt oder freier Mitar vor 11 Jahren, 5 Monaten Karma: 1
Hallo eifel,
zunächst die Frage:bekommst Du zur Zeit ALG1 oder ALG II ?
Grüße
aaahaa
aaahaaa
NULL
Junior Boarder
Beiträge: 23
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
[img size=150]Wertvolle[/img] Informationen und Hilfestellung in den Phasen "Beendigung des Arbeitsverhältnisses" über die Zeiten der "Arbeitslosigkeit" (ALG1 u. 2)dem Weg in die "Selbständigkeit" oder der "Bewerbungsoptimierung"
www.was-wenn-arbeitslos.de
 
#8044
Re: Nachhilfelehrer - angestellt oder freier Mitar vor 11 Jahren, 5 Monaten Karma: -2
Hallo aaahaa,

Danke für deine Antwort.

Es ist so dass ich im europäischen Ausland arbeitslos und Deutscher bin und gerne wieder nach Deutschland (D) zurück gehen möchte.
Ich nehme an, dass, wenn ich in D eine Wohnung finde, ich mich zu ALGII anmelden kann.

Vor ein paar Tagen habe ich schon einige Nachhilfe-Firmen kontaktiert, und es wird kein Problem sein, ein paar Stunden unterrichten zu können (Mathe, das braucht man immer). Oder ich könnte auch einen Mathekurs an einer Volkshochschule geben, aber bei den Jobs ist man immer nur als freier Mitarbeiter eingestellt.

Mir würde so ein Job Spass machen, ich finde ihn auch sinnvoll, den Schülern bei ihren Schwierigkeiten zu helfen.
Aber ich würde mich natürlich wohler fühlen, wenn ich so einen Job als Angestellter machen könnte. Meinetwegen als Teilzeitstelle, das wäre kein Problem. Aber dann hätte ich mit dem Arbeitsamt nichts mehr zu tun, wäre kranken- und rentenversichert.

Mich würde es auch nerven, wenn ich trotz des Nachhilfejobs (den ich ja gerne mache), beim Arbeitsamt weiter in der Arbeitssuchpflicht stünde, bzw. mir jederzeit ein 1E-Job reingedrückt werden könnte. (Wen nervt das nicht...)

Grüsse - eifel
eifel
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 9
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , Tom