Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Leiharbeit...
(1 Leser) (1) Besucher
Niedriglohn-Jobs
Zum Ende gehenSeite: 1234
THEMA: Leiharbeit...
#174
Leiharbeit... vor 12 Jahren, 3 Monaten  
Hallo,
Ich will was zu der Leiharbeitpolitik sagen.
Persönlich finde ich es eine absolute Abzocke was die mit einen machen.Ich bin ein gelernter Mechaniker der seit April 2005 Arbeitslos ist.Jetzt kriege ich Angebote vom Amt nur mit Zeitarbeitsfirmen wo ich mich auch vorstellen muss.Der Hammer:7,20 Euro Brutto !!!!
Da frage ich mich,wie soll ich denn davon Leben wo alleine die Miete 550 Euro kostet!!!Wie soll es bitte funktionieren??Ich will Arbeiten !!! Aber auch davon Leben zu können und nicht von Zeitarbeitsfirmen ausgebeutet zu werden.

Grüß...scotch
scotch

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#180
ReLeiharbeit... vor 12 Jahren, 3 Monaten  
Es ist eine absolute schweinerei was hier läuft.
Andreas

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#201
ReLeiharbeit... vor 12 Jahren, 2 Monaten Karma: 0
Es scheint ja nunmehr in Mode gekommen zu sein, das Zeitarbeit gut ist. Für welche Menschen fragt sich allerdings. Nur wenn ich bedenke ALG II zu beziehen, wesentlich mehr auf dem Kasten habe und dann womöglich an einem Fließband stehe und Flaschen sortiere, für einen Bruttostundenlohn von 7,02 €. Was ich schlimm daran finde ist der Umstand das man soetwas annehmen muss wie es scheint und sich nicht mal mehr dagegen wehren kann.
TommyHB
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 3
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#877
Re:Leiharbeit... vor 12 Jahren  
Tja, wie ich feststellen musst leben wir in einer Gesellschaft die fast nur noch egoistisch denkt und handelt. Leiharbeit ist ja schön und gut aber wer daran wirklich verdient sind die Zeitarbeitsfirmen. Nicht umsonst sprießen immer mehr aus dem Boden. Zwar gibt es auch in der Arbeitnehmerüberlassung Tarifverträge aber die Löhne sind da auf einem sehr niedrigen Niveau. Man kann sich aber vorher über die Tarifverträge z.b. die Löhne informieren.

In unserer heuten Gesellschaft werden auch die Arbeitslosen abgezockt, denn es gibt ja genug davon und sich dagegen wehren ist fast aussichtslos.
Michi

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#880
Re:Leiharbeit... vor 12 Jahren  
Hallo Scotch ! Die Stellenangebote die mann im Netz findet sind überwiegend nur Zeitarbeitsfirmen. Du hast doch heute noch kaum die wahl was anderres zu bekommen. Ich weiss wo von ich spreche, bin Gelernter Gas und Wasserinstallateur und auch schon seit 2Jahren ohne Beschäftigung bis auf ein Paar probearbeiten vom Amt bei den Arbeitgebern ist nichts dabei herraus gekommen. Bei den Zeitarbeitsfirmen wollten sie mich auch mit 7.02 Euro Brutto abfertigen. Da fragte ich mal genauer nach warum ich nicht mehr bekommen könnte, da sagte mir die Dame das sie nicht mehr bezahlen könne weil der Kunde ja auch nicht mehr bezahle. Wenn ich das Angebot nicht annehmen würde bräuchte ich es ja nicht zu tu sagte die Dame von der Zeitarbeitsfirma zu mir. Ich gehe jetzt ab Januar aus Deutschland weg und nach Österreich zum Arbeiten bin darüber über eine Jobagentur rangekommen. Bin auch schon vor Ort gewesen in Österreich. Da liegt der Monatslohn bei 2000 Euro Brutto und das bekommst du noch nicht mal in Deutschland.
Franky

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#882
Re:Leiharbeit... vor 12 Jahren  
Hallo Franky,

sichrlich kann es eine Alternative sein ins Ausland zu gehen und dort zu arbeiten. Die EU macht da es ja schon um einiges einfacher.

Nur kann sich das halt nicht jeder so "leisten". Viele haben Verpflichtungen in Deutschland und/oder Familie und/oder Wohneigentum. Da kann man nicht mal eben so alles in Deutschland hinter sich lassen. Das Problem was meistens dann ja noch dazu kommt ist eine gewisse Unsicherheit. Normal hast du auch im Ausland eine Probezeit und die muss man auch erstmal überstehen.

Ein Kollege vom mir war vor einiger Zeit auch im Ausland. Hat in Deutschland alles aufgegeben wie Wohnung, die gesamte Einrichtung usw.
Naja, das ganze ist ein halbes Jahr gutgegangen und dann durfte er wieder gehen. Jetzt stand er vor dem Nichts. Wenn er nicht in Deutschland noch irgendwelche Kontakte gehabt hätte wo er unterkommen könnte hätte es ganz schlecht ausgesehen. Es ist also wieder zurück nach Deutschland und hat jetzt so gut wie nichts mehr.
Michi

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1234
Moderation: admin, , , Tom