Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

WG-Auflösung und plötzlich ohne Möbel?
(1 Leser) (1) Besucher
KdU & Wohnraum
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: WG-Auflösung und plötzlich ohne Möbel?
#5012
WG-Auflösung und plötzlich ohne Möbel? vor 11 Jahren, 9 Monaten  
Hallo!

Habe folgendes Problem. Ich wohne zur Zeit in einer WG mit meiner Ex-Freundin (war das ein Kampf, das als nicht-eheähnliche-Gemeinschaft anerkannt zu bekommen). Diese zieht aber am Wochenende aus und da die meisten Möbel ihr gehören, stehe ich dann unter anderem ohne Kühlschrank, Küche (bis auf meinen Herd), Badezimmerregale, Kleiderschrank, Wohnzimmertisch da. Der Sachbearbeiter meinte, dass das alles im Regelsatz drin wäre und schließlich gäb es ja schon für 130 Euro neue Kühlschränke... So einen hab ich hier in der Gegend aber noch nie gesehen! Und ich dachte eigentlich nicht an son Mini-Kühlschrank fürn Zigarettenanzünderanschluss im Auto. Naja und der ganze Rest wär ja auch ganz angenehm, nur vom Regelsatz krieg ich das nicht hin, ich muss ja auch noch was Essen und Strom und Versicherungen bezahlen. Weiß jemand eine Möglichkeit wie ich mir sowohl wenigstens den Kühlschrank als auch etwas Inhalt leisten kann? Kleiderschränke sind ja erstmal net so wichtig, aufm Fußboden ist ja genug Platz.
Tommy

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#5014
Re: WG-Auflösung und plötzlich ohne Möbel? vor 11 Jahren, 9 Monaten  
Hallo,

also ich glaube doch das es sich hier um eine aussergewöhnliche Situation handelt.
Aussergewöhnliche Situationen erfordern Aussergewöhnliche Maßnahmen.
Meiner Meinung nach, ist das so, mit," im Regelsatz enthalten " ,nicht richtig.
Du bist ja jetzt Aleinmieter und damit für alles verantwortlich. Folglich, denke ich, steht dir eine Erstausstattung zu. Ich würde sagen, Antrag stellen, Gegenstände auflisten und abgeben. Warten was passiert.
Entweder Du bekommst die Sachen oder eine Ablehnung. Gegen die Ablehnung kannst du dann einspruch erheben.
Ich denke , das sich jemand vom Team hier noch damit befasst und dir genaueres sagen kann.
Gruß Roman
Hupelmann

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#5019
Re: WG-Auflösung und plötzlich ohne Möbel? vor 11 Jahren, 9 Monaten  
Hallo Tommy,

wie Roman richtig mitteilte nehmen wir uns gerne deines Problemes an.

Der Begriff Erstausstattungsbedarfe ist unter Berücksichtigung der
individuellen Situation des Leistungsberechtigten weit auszulegen:

(Im Sinne von §§ 2 Abs. 2 SGB I, § 30 SGB I, i.V. m. § 31 SGB XII)
Erstausstattungsbedarf ist alles was (noch) nicht in der Wohnung
vorhanden ist
Erstausstattungsanspruch besteht nicht nur einmal und dann nie mehr im
Leben, sondern immer wenn Grundausstattung aus besonderen
Gründen notwendig ist:
- nach Wohnungsbrand
- Auszug aus dem Elternhaus
- nach Trennung vom Partner, wenn Hausrat fehlt
- Obdachlose die sich eine Wohnung einrichten
- nach einer Zwangsräumung, wenn der Hausrat nicht eingelagert wurde
- oder wenn eingelagerter Hausrat nicht mehr benutzbar ist.

Zu der Wohnungsausstattung gehört neben den Möbelstücken auch Haushaltsgeräte (Elektrogeräte) bis hin zum Staubsauger.

Die Aussage deines Sachbearbeiters ist schlichtweg unverschämt und gelogen.

Mein Tipp:

Stelle unverzüglich einen schriftlichen Antrag auf Übernahme der Kosten ( per Einschreiben mit Kostenvoranschlag) und bitte in diesem um Übersendung eines Rechtsmittelfähigen Bescheides und schnellst möglicher Bearbeitung.

Nicht abwimmeln lassen !!

Hoffe ich konnte dir mit diesem Beitrag ein wenig weiterhelfen.

Liebe Grüße
Sabrina
Sabrina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#5742
Re: WG-Auflösung und plötzlich ohne Möbel? vor 11 Jahren, 8 Monaten  
So, hab mir heute mal son Antrag geholt (meine WG-Partnerin ist ja doch erst gestern ausgezogen). Was darf ich denn alles da rein schreiben und wie teuer dürfen die Sachen sein, gibt es da ne Liste? Mal abgesehen davon dass ich um den Antrag schon kämpfen musste und dem Sachbearbeiter dann gesagt hab, ablehnen kann er den ja dann immer noch, und er erst dann (nach Versicherung dass er ihn ablehnen wird) bereit war mir son Antrag zu geben. Das nächste Mal nehm ich unser Gespräch auf, ich denke mal so ne Ablehnung im Voraus ist eigentlich schon ne Dienstaufsichtsbeschwerde wert. Der Kerl kann mich nicht ab und ich weiß nicht warum .
Also Wichtigstes ist mir der Kühlschrank und etliches an Küchengrundausstattung, z.B. Messer, Mixer, Dosenöffner, Kleinkram eben, der aber alles zusammen auch schon viel Geld (für nen ALG2-Empfänger) ausmacht. Darf ich eine Spülmaschine haben? Kleiderschrank wäre auch cool, Wohnzimmerschrank brauch ich nicht unbedingt, sollte ich den trotzdem beantragen, um mehr Geld für. z.B. nen besseren Kühlschrank zu haben? Hab nämlich mal gehört, dass es für nen Kühlschrank pauschal 200 Euro gibt, aber die die ich haben will fangen alle erst bei 250 an .

Danke, Tommy
Tommy

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , Tom