Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Glatte Verschwendung von Steuergeldern
(1 Leser) (1) Besucher
KdU & Wohnraum
Zum Ende gehenSeite: 12
THEMA: Glatte Verschwendung von Steuergeldern
#3655
Glatte Verschwendung von Steuergeldern vor 11 Jahren, 10 Monaten  
Liebe ForenteilnehmerInnen,
hier mein Beschwerde an das Rhein-Main Jobcenter. Was haltet ihr denn davon? Mittlerweile denke ich, dass die Sachbearbeiter es teuer machen und nicht die Arbeitslosen. Über Eure Meinung freue ich mich.
Gruss
Waldfee

_______________________________________________________________

Beschwerde
hier:
a) Unnötige Antragstellung beim Wohnungsamt wegen einer angemessenen Wohnung
b) Unnötige Personal- und Portokosten für das Amt für Wohnungswesen aufgrund einer Fehlentscheidung des Rhein-Main Jobcenters


Sehr geehrte Damen und Herren,

im Oktober 2005 teilte uns Frau S. mündlich mit, dass unsere Miete zu hoch sei und wir beim Amt für Wohnungswesen einen Antrag auf Vermittlung einer angemessenen Wohnung stellen müssen. Dies sollten wir dann ensprechend nachweisen. Die Kaltmiete der 45-m2-Wohnung beträgt 470 Euro. Daraufhin sind mein Mann und ich unter Einsatz von (letztlich unnötigen) Fahrt- und Verpflegungskosten (Getränke) zum Wohnungsamt gefahren und haben dort einen entsprechenden Antrag gestellt.Bei unserem heutigen Besuch beim Rhein-Main Jobcenter, teilte uns die neue Sachbearbeiterin, Frau F., mit, dass wir doch nicht umziehen müßten, da ich Anrecht auf 20 % erhöhte Mietkosten habe, da ich zu 80 % schwerbehindert bin. Bei dem Oktobergespräch mit Frau S. habe ich ihr ebenfalls mitgeteilt, dass ich schwerbehindert bin, was jedoch keine Berücksichtigung fand.

Dem Amt für Wohnungswesen entstanden durch unsere Antragstellung Personal- und Portokosten, ganz zu schweigen von dem bürokratischen Aufwand, den eine Antragstellung mit sich bringt. Ich habe den Bund der Steuerzahler davon in Kenntnis gesetzt, da dies ja leider die Gemeinschaft der Steuerzahler zu tragen hat. Der Sachbearbeiter beim Wohnungsamt ist Herr S., der Antragsteller beim Wohnungsamt ist mein Mann, Herr K. Es wäre schön, wenn Sie meiner Beschwerde nachgehen und uns auch eine schriftliche Antwort schicken würden. Ein frohes Jahr 2006!

Mit freundlichen Grüßen
Waldfee

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#5100
Re: Glatte Verschwendung von Steuergeldern vor 11 Jahren, 9 Monaten  
hallo waldfee!

erst einmal kompliment zu diesem schreiben!

da kann ich dir nur recht geben bezüglich der sachbearbeiter das sie es teuer machen und nicht die arbeitslosen!

es beginnt doch schon damit leute anzuschreiben die nur mitglied sind in der bedarfsgemeinsschaft, aber in vollzeit beschäftigt sind und garnicht arbeitssuchend geführt werden, aber sich alle drei monate melden sollen,da sage ich nur,was für ein scheiß ist das!
das sind telefonkosten bzw benzinkosten die da durch den arbeitslosen bezahlt werden müßen, die kosten bleiben dann an dem arbeitslosen hängen und warum, nur weil das amt meint jemanden herzetieren zu müßen der garnicht arbeitslos gemeldet ist, sich aber trotzdem melden soll,was für ein scheiß ist das!

die deppen von den argen treiben nähmlich die kosten in die höhe und nicht die arbeitslosen so wie meist gemeint wird.

aber ich sage immer, nicht aufgeben und sich gegen diesen scheiß zu wer setzen!!!
Franky

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#5109
Re: Glatte Verschwendung von Steuergeldern vor 11 Jahren, 9 Monaten  
Hallo Franky, wenn man erst mal damit anfangen will wo das Geld dort verschwendet wird hört man wohl nicht gleich wieder auf, ich bekam letztens einen Brief, 2 Seiten davon bedruckt und auf einer in der Mitte der Stempel samt Unterschrift und glaube mir, der hätte auf einer der anderen Seiten nun wirklich noch bequem Platz gehabt, gut, das ist nur EIN Blatt Papier aber auf die Masse berechnet kommt schon was zusammen.
Vor drei Jahren bekam unsere Stadt kein Arbeitsamt, die residieren in einem wahren Prunkpalast, dort drin verläuft man sich. Da kommt man schon mal auf die Frage wollen die überhaubt was verändern wenn derart großzügig gebaut wird, "ein Schelm der arges dabei denkt". Kommt man abends dort vorbei, Festbeleuchtung bis nach 20 Uhr im gesamten Gebäude, die Putzleute wollen doch was sehen (unsereiner knipst jede überflüssige Lampe sofort aus), das sind alles Gelder die unter den Punkt Arbeitslosenunterstützung fallen.
Tammy

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#5112
Re: Glatte Verschwendung von Steuergeldern vor 11 Jahren, 9 Monaten  
hallo tammy!

mit der verschwendung kann ich dir nur beipflichten!

bei uns haben sie anfang letzten jahres die arge aufgeteilt nach postleizahlen, weil das gebäude ist anfang 2005 aus allen neten geplatzt, da haben sie sich überall eingemietet wo es nur ging,was das wieder für kosten sind sage ich dir.

jetzt sind sie schon seit monaten am rumdocktern was sie machen sollen, neubau ect.,keiner hat ein plan!
sie wollen wieder alles in ein gebäude zusammnen fassen,jetzt sind es insgesamt drei gebäude die angemietet sind,da bin ich mal gespannt was da weiter hin abgehen wird.

aber das geld liegt ja angeblich auf der straße, mann braucht es sich ja nur zu nehmen!
Franky

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#5119
Re: Glatte Verschwendung von Steuergeldern vor 11 Jahren, 9 Monaten  
@ Franky

was du schreibst ist Blötsin erster Güte wenn du einkauft dan kaufst du auch Sache von dem alg2 Geld was auch verschwendung ist deshalb erst mal nachdenke befor du etwas schreibst und einen plan hast du auch nicht oder willst du sagen das du einen plan hast.

MFG
Mucki
Mucki

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#5125
Re: Glatte Verschwendung von Steuergeldern vor 11 Jahren, 9 Monaten Karma: -6
Nahrungsmittel, Miete, alles Blödsinn?
Ich spreche hier im Namen von uns allen, das wir dir Versichern unser Geld für nichts anderes RAUSZUSCHMEIßEN, dafür haben wir nämlich NICHTS, denk mal dran wenn du das nächste mal z.b. ins Kino gehst oder ist dir vielleicht eine Entschuldigung für unsere Existenz lieber, oder sollen wir deiner Meinung nach nackt rumrennen? Wir versuchen alle aus dieser Miesere rauszukommen Arbeitslosikeit endet nicht 20 Uhr, das ist man 24 Stunden am Tag. Hier werden lediglich Kosten aufgedeckt die WIR als Arbeitslose nicht beeinflussen können und wenn du in der glücklichen lage bist und Arbeit hast dann sind das auch DEINE Steuergelder.
Von dir sind hier ja noch andere Statements aufgefallen, hier ist nicht der Platz um sinnlos herumzu Moppen!!!!!!!<br><br>Post ge&auml;ndert von: Tammy, am: 11/02/2006 22:36
Tammy
NULL
Gold Boarder
Beiträge: 203
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Wir brauchen mehr Arbeitsplätze, nicht mehr Druckmittel gegen Arbeitslose ( Heinrich Franke)
 
Zum Anfang gehenSeite: 12
Moderation: admin, , , , Tom