Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Zwangsumzug - Was Tun ???
(1 Leser) (1) Besucher
KdU & Wohnraum
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Zwangsumzug - Was Tun ???
#2857
Zwangsumzug - Was Tun ??? vor 11 Jahren, 11 Monaten  
Hallo Zusammen!

Wir leben in einer 2er-WG (75qm, 495.- Warm) und teilen uns die Kosten der Wohnung zu gleichen Teilen. Wir sind beide ALG2-Empfänger (ich seit 9.Dez diesen Jahres, mein WG-Kollege seit 1 Jahr). Heute bekamen wir beide den Bescheid vom Landradsamt, dass unsere Unterkunftskosten nicht angemessen wären (lt. Schreiben erlaub: 355.- Grundmiete mit kalten Nebenkosten und 52.- angemessene Heizkosten = 407.-), d.h. wir liegen 88.- drüber (44.- pro Person). Wir müss(t)en also bis zum 30.05.2006 ziehen.

Was für Möglichkeiten habe(n) ich/wir dies zu Verhindern? Die Wohnungslage hier ist nicht gerade berauschend und eine ähnliche Wohnung (Größe, Ausstattung, Umfeld, Wohnlage, etc.) zu finden ist hier unmöglich - wir habend die Wohnung auch nur relativ günstig bekommen, weil wir den Vermieter kennen (kein Verwandter).

Mein Mitbewohner hat einen Änderungsbescheid bekommen (ich vermute aufgrund meines Antrags auf Wohngeld). Vorher hatte sich das Landratsamt nicht über dessen Unterhaltskosten beschwert, so dass die Vermutung Nahe liegt dass mein Antrag den ganzen Schlammassel ausgelöst hat.

Wie muss ein Anspruch aussehen und was muss dieser Beinhalten? Kann ich auf Zahlung der angemessenen Unterkunft Antrag stellen und ggf. den Rest (88.-) aus eigener Tasche zahlen?

Im Moment bin ich total überfordert und mit meinen Nerven am Ende (vor allem weil wir erst vor 10 Monaten in die Wohnung gezogen sind und jetzt schon wieder raus sollen).

Danke schonmal im Vorraus für die Hilfe!

Grüsse

Christian
Beastman

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#2861
Re: Zwangsumzug - Was Tun ??? vor 11 Jahren, 11 Monaten  
Beastman schrieb:

Anspruch


muss natürlich "Einspruch" heissen...

Achja falls wichtig: in der Wohnung ist eine Küche, d.h. wenn wir umziehen müssen wir evtl auch eine küche kaufen und dazu haben wir kein geld.

Hilf es vielleicht dem Landsratsamt vorzuschlagen, dass jeder eine eigene Wohnung nimmt, was dem Amt natürlich teuerer kommen würde, da es ja 2x Umzugskosten, Maklergebühren, etc. kosten würde?
Beastman

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#2862
Re: Zwangsumzug - Was Tun ??? vor 11 Jahren, 11 Monaten  
hi christian... nu mal keine grüne pickel bekommen und ruhig blut bewahren.............

als erstes.......... ARGE / und andere träger versuchen alles!


der weitere weg für dich/euch wäre .... sucht vergelichbaren wohnraum der billiger ist.sollte keiner vorhanden sein, weise die nach, indem du mietangebote auch anschaust und auch dokumentieren kannst....... mindestens 5 vergeleichsobjekte!

fakt ist das euer wohnraum nicht zu teuer ist.......... begründung: euch stehen 2 mal bis zu 50qm zu,sprich 2 mal miete.... theoretischer weise---

ihr habt keine BG also ist jeder für sich verantwortlich........... erkundige dich ob die ARGE-dein träger da was missverstanden hat......... und kläre das!!!! erhebe widerspruch ......


und noch ein tip! nehmt euch einen anwalt für sozialrecht.......... fragt dort geziehlt nach der Pkh ( prozesskostenbeihilfe )und schildert dem diese sachlage...........da ich denke das diese sache ausarten wird!!!

gruß manu
manu

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , Tom