Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Widerspruhsbescheid kommt einfach nicht
(1 Leser) (1) Besucher
KdU & Wohnraum
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Widerspruhsbescheid kommt einfach nicht
#12778
Widerspruhsbescheid kommt einfach nicht vor 10 Jahren, 9 Monaten Karma: -1
Hallo zusammen,

im April 2005 bin ich berufsbedingt umgezogen. Vorher war ich ALG2-Empfänger. Im April letzten Jahres bekam ich vom Arbeitsamt, daß damals für mich zuständig war, einen Brief. Für die Monate Januar bis März sollte ich Nebenkosten zurückzahlen, sofern ich ein Guthaben für diese Monate erwirtschaftet hätte. Da die Monate Januar bis März aber die Monate sind, wo man meisten Nebenkosten anfallen, ergab sich für mich eine Differenz von 370 EUR, die ich meinem Vermieter nachzahlen mußte. Diese Nebenkostenabrechnung habe ich auch dem Arbeitsamt vorgelegt. Da ich wie gesagt von Januar bis März Hartz 4 bezog, dachte ich, daß mir das Arbeitsamt das Geld zurückerstattet. Die Übernahme der Kosten wurde aber abgelehnt mit Gründen, die ich nicht verstand. Also habe ich im Juli 2006 Widerspruch eingelegt, 2 Tage, nachde der Bescheid kam. Bis heute warte ich auf einen Widerspruchsbescheid. Ich habe mehrmals schriftlich nachgefragt und langsam krieg ich dicke Eier! Persönlich erreichen kann man keinen, weil alles über eine Hotline absolviert wird.

Kann ich dem Arbeitsamt eine Frist setzen und dann ggf. ohne Widerspruchsbescheid vorm Sozialgericht klagen?

Wäre echt dankbar, wenn mir jemand helfen könnte.
Romualdo82
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 2
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#12818
Re: Widerspruhsbescheid kommt einfach nicht vor 10 Jahren, 9 Monaten Karma: -5
Hallo
Fristen wegen Widersprüchen habe ich der ARGE schon mehrere gestellt.
Interessiert die nicht.
3 Möglichkeiten der ARGE auf die Sprünge zu helfen:
Ich habe an den Petitionsausschuss des deutschen Bundestages geschrieben. Dann wurde die ARGE plötzlich schnell und geschäftig.
Homepagedes Petitionausschusses:

www.bundestag.de/ausschuesse/a02/onlinepet/index.html

oder du lässt dich von einem Fachanwalt beraten.
Beratungsschein kriegst du beim Amtsgericht für 10 Euro. Damit kannst du zum Anwalt gehen. Dem Anwalt halt vorher bescheid sagen, dass du mit Beratungsschein kommst.
Mehr Kosten fallen nicht für dich an.
Der Anwalt berät dich allerdings nur dafür.
Wenn du Rechtsschutz hast ists natürlich noch besser.
Du kannst aber auch kostenlos beim Sozialgericht Klage einreichen.
Da kannst du vorab anrufen, ob du jetzt schon kommen kannst oder noch mal die ARGE anschreiben sollst.
Viel Glück
nawtor
NULL
Senior Boarder
Beiträge: 58
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , Tom