Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

HILFE! Dringend!! Umzugskostenübernahme durch ARGE
(1 Leser) (1) Besucher
KdU & Wohnraum
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: HILFE! Dringend!! Umzugskostenübernahme durch ARGE
#11203
HILFE! Dringend!! Umzugskostenübernahme durch ARGE vor 11 Jahren, 2 Monaten Karma: 0
Hallo ihr,

ich hab schon ein paar mal hier reingelesen und nun die Gelegenheit genutzt (eher den 'Zwang der ARGE' ) mich zu registrieren. Hier nun meine Frage:
(ich muss leider weit ausholen)

Mein GöGa ist jetzt 49 Jahre, er hat vor drei Jahren einen Herzinfarkt gehabt und darf (kann) nicht schwer heben. Ich selbst bin 40 Jahre, wir haben Kinder von fast 10 und 7 Jahren.
Wir mussten vor knapp einem Jahr aus einem Haus ausziehen in dem Schimmel war. Unser großer Sohn hat eine Schimmelpilzallergie (Attest).
Wir zogen in eine Wohnung einer Wohnungsbaugesellschaft, dort waren behandelte Schimmelschäden im Schlafzimmer und im 'Arbeitszimmer'- wir sahen selbst das Trockenprotokoll.

Wohnung und Umzug waren genehmigt und so zogen wir hierher.

In dem Haus hatten wir eine Einbauküche mitgemietet und ein eigener eingebauter Herd mit Backofen ging auf Grund der miesen Elektroinstallation kaputt.
Wir brauchten also auch eine neue Küche.
Die WoBauG stellte uns freundlicher Weise eine Spüle und einen Herd/Backofen zur Verfügung.
Wir kauften ein paar Hängeschränke und eine Arbeitsplatte, die wir auf zwei nebeneinander stehende 'Apothekerschränke' legten.

Nun zum eigentlichen Dilemma:
Es ist wieder Schimmel aufgetreten!! *grrr* an den gleichen Stellen und wir müssen dringend ausziehen - weil Sohni ja die Allergie hat und er hyposensibilisiert werden soll (er hat ja auch Heuschnupfen). Das geht natürlich nicht, wenn noch andere Allergene ihn reizen...

Wir also zur WoBauG, den Schaden gemeldet (er wurde auch behandelt - es half aber nichts!) und sie sagten, mit einem Attest würden sie uns eine Ersatzwohnung anbieten. (Offensichtlich hat die Isolierfirma Pfusch gemacht!)

Gut, die Ersatzwohnung haben wir - die ist auch von der ARGE genehmigt.

Nun haben wir aber für den Umzug kein Geld und tragen/heben geht nicht.
Es sind zwar 'nur ein paarhundert Meter' die Straße entlang, aber eingepackt und transportiert muß es ja trotzdem werden.

Wir haben also ein Darlehen von der ARGE beantragt - für die Umzugsfirma und auch für die Küchenmöbel.

Geplant ist der Umzug zur Mitte des nächsten Monats (wegen Firma)- die Zeit drängt also.
Nun hat die ARGE aber abgelehnt - wir würden bereits 'angemessen' wohnen und seien 'erst im Februar 2005 in die jetzige Wohnung gezogen'.
Und neue Möbel gäbe es nur bei 'Erstbezug bzw. erstmaliger Gründung eines Hausstandes'.

Dann berufen sie sich auf ein Darlehen, dass sie uns wegen Mietkaution gewährt hätten (das haben sie uns aber schon letztes Jahr gewährt - was können wir dafür, dass sie es nicht gezahlt haben? - wir hätten es schon längst abgetragen haben können!)und meinen, dass 'bei einer erneuten Gewährung eines Darlehens die Tilgung nicht mehr innerhalb von 24 Monaten abgeschlossen' sei.

Ist klar, dass ich morgen da auf der Matte stehe!!
Könnt ihr mir vielleicht noch Argumente an die Hand geben?

Danke, dass ihr bis jetzt durchgehalten habt und ich hoffe auf Anregungen von euch....

VG Catwoman

edit:
PS. Ja, wahrscheinlich etwas durcheinander geschrieben - aber könnt ihr mir nicht trotzdem einen oder zwei Tipps geben??<br><br>Post ge&auml;ndert von: Catwoman, am: 19/09/2006 09:11
Catwoman
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 1
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , Tom