Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Soll ich ICH - AG gründen?
(1 Leser) (1) Besucher
ICH-AG
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Soll ich ICH - AG gründen?
#5867
Soll ich ICH - AG gründen? vor 11 Jahren, 8 Monaten Karma: 0
Meine Sachbearbeiterin im AA drängt mich ein wenig eine ICH AG zu gründen. Nunja ich bekomm ab Juni Hartz IV, ich will denen auch nicht auf der Tasche liegen.

Weiterhin hab ich in meinem Leben vor das ich mich im bereich Computergrafik 2d / 3d / Animation und Webdesign irgendwann mal selbständig machen will/muss.

Nun meine Frage hat es für mich Nachteile wenn ich eine ICH AG gründe die aber dann nicht so gut läuft und ich kein Geld einehme?

Mit wieviel verdienst lassen die mich dann auf Miete&co sitzen?
remaining
NULL
Senior Boarder
Beiträge: 54
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#6299
Re: Soll ich ICH - AG gründen? vor 11 Jahren, 8 Monaten  
Hallo Remaining,

Zitat

Nun meine Frage hat es für mich Nachteile wenn ich eine ICH AG gründe die aber dann nicht so gut läuft und ich kein Geld einehme?

Ja es ist sehr nachteilig.

Sie müssen Businessplan und Stellungnahme der fachkundigen stelle beibringen.

Sie erhalten im ersten Jahr monatlich € 600,00. Davon gehen ab die Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung, ca. € 450,00.

Von was wollen Sie die erste Zeit leben (Miete zahlen, essen etc.)?

Wovon wollen Sie Ihre Betriebskosten bestreiten?

Gruß
homo habilis
homo habilis

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#6305
Re: Soll ich ICH - AG gründen? vor 11 Jahren, 8 Monaten  
hallo remaining,
zunächst wäre zu prüfen, ob Überbrückungsgeld infrage kommt. Wenn das bisherige arbeitslosengeld entsprechend hoch ist, könnte diese alternative finanziell deutlich interessanter sein. Das Überbrückungsgeld entspricht dem ALG1 plus Sozialversicherung (die Ihnen ausgezahlt wird). Wobei man mit einer monatlichen Mindesteinzahlung von 78€ schon bei der Renteversicherung dabei ist und den übersteigenden Teil (das was bisher vom Arbeitsamt an die Rentenversicherung abgeführt wurde)in den 6 Monaten des Überbrückungsgeldbezuges, in die Existenzgründung stecken kann.Wie beim Gründen einer Ich-AG ist natürlich ein Businessplan und eine "Begutachtung" des Vorhabens erforderlich.
Zu beachten ist auch, dass es nach dem Überbrückungsgeldbezug wieder Arbeitslosengeld in gleicher Höhe wie vorher gibt. So gesehen, wenns schief läuft, verzögert sich der Absturz ins Hartz4 um 6 Monate. Generell empfehle ich zur gesamten Thematik folgende Homepage: www.was-wenn-arbeitslos.de Dort findet man ein Maximum an Information und Hilfestellung
Viel Erfolg
aaahaaa
aaahaaa

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , Tom