Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Schwarze Schafe wollen an Erwebslosen verdienen !
(1 Leser) (1) Besucher
ICH-AG
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Schwarze Schafe wollen an Erwebslosen verdienen !
#15802
Schwarze Schafe wollen an Erwebslosen verdienen ! vor 8 Jahren, 9 Monaten Karma: 15
Woran erkennt man unseriöse Stellen- und Hilfsangebote?

Auch wer dringend einen bezahlten Job sucht oder sich selbständig machen möchte, sollte sich vor unseriösen Stellenangeboten in Acht nehmen. Nicht nur bei der Arbeitsagentur tauchen Abzocker-Stellenangebote in der Datenbank auf, sondern auch bei privaten Job-Datenbanken.

Während sich die Anzahl der seriösen Stellenangebote im Laufe der letzten Jahre drastisch verringert hat, stiegen die unseriösen Angebote enorm an. Dies trifft auf Stellenangebote genauso zu wie auf Hilfsangebote, die sich speziell an Arbeitsuchende richten. Besonders verwerflich ist es, wenn "tolle Hilfsangebote" in der Tageszeitung im Rahmen eines Firmenporträts kostenlos vorgestellt werden, obwohl eine kostenpflichtige Anzeige angebracht wäre. Leider ist auch niemand vor sittenwidrigen Job-Angeboten bei der Agentur für Arbeit und deren Erfüllungsgehilfen (Bildungsinstitute) sicher, was wohl nicht nur der breiten Öffentlichkeit unbekannt ist, sondern auch für viele Arbeit Suchende ein Schock sein dürfte.

Sehr verdächtig sind "Arbeitgeber", die "Vorstellungstermine" an unüblichen Orten bzw. zu Uhrzeiten außerhalb der üblichen Geschäftszeiten der jeweiligen Branche vereinbaren wollen und sich nicht für die berufliche Qualifikation einer Bewerberin interessieren.

In schlechten wirtschaftlichen Zeiten haben unseriöse Anbieter angeblicher Nebenjobs Hochkonjunktur. Die Bewerber werden oft ausgenommen oder landen in der Schuldenfalle.

Sehr oft liegen Multi-Level-Marketing-Seiten, die mit Kettenbriefen und Schneeballsystem arbeiten, auf Servern in exotischen Länder. Oft ist in der Url zwar eine bekannte Länderkennung wie .de, .com oder .net enthalten; folgt danach aber noch ein Punkt mit einer weiteren Zeichenfolge, ist diese aber die Länderkennung.
In diesem Beispiel liegt die Seite nicht auf einem deutschen Server, sondern auf einem in Vanuatu www.XXXXX.de.vu/


So kann man abschätzen, ob etwas seriös ist oder nicht. Auch Internet-Seiten, die einen seriösen Eindruck vermitteln und behaupten, parteiübergreifendund neutral zu sein, sollten sehr sorgfältig geprüft werden. Soll einem das angekündigte Honorar nur persönlich und bar an einem Ort überreicht werden, der eine Fahrt erforderlich macht, ist äußerste Vorsicht geboten. Es hat auch keinen Sinn, sich auf Schwarzarbeit einzulassen, wenn man keinen Ärger mit der Arbeitsagentur riskieren will. Also nur kleinen Zettel unterschreiben, damit etwas veröffentlicht werden kann, ist sehr verdächtig.



Vorsicht ist immer dann geboten, wenn viel Geld für wenig Arbeit angeboten wird. Besonders dann, wenn auch auf Quereinsteiger hingewiesen wird. Für eine ungelernte Tätigkeit bekommt man auf dem Arbeitsmarkt selten mehr als 15 Euro pro Stunde. Häufig wird in solchen Angeboten auch damit geworben, dass man einen sehr großen Schritt auf der Karriereleiter nach oben macht. Diese psychologische Masche der Arbeitgeber zieht leider viel zu häufig, denn wer schon seit einem längeren Zeitraum auf der Suche nach einer Stelle ist, der klammert sich an jeden kleinen Strohhalm, um dem Dilemma ein Ende zu bereiten. Genau auf diese Not zielen die unseriösen Anbieter ab und vermitteln mit emotionalen Inhalten den Eindruck, dass der Bewerber mit genau diesem Job die Glückseeligkeit erfährt. Ein seriöses Jobangebot braucht keine werbende Beschreibung wie „Endlich wieder beruflichen Erfolg!“ oder „Mit uns schlafen Sie wieder besser!"

Nicht selten verlangt ein unseriöses Unternehmen zunächst Geld, bevor man einen Job antreten kann. Von einem solchen Angebot sollte man grundsätzlich Abstand nehmen, denn wo muss man denn bitte schön Geld mitbringen, um arbeiten zu dürfen? Oftmals müssen zunächst Starterpakete gekauft oder teure Seminare besucht werden. Solche Dinge kosten nur Geld, welches der Bewerber nicht hat und bringen nicht den ersehnten Job. Hinter solchen Machenschaften stecken meist nur leere Versprechungen, denn hier verdienen andere und nicht der Jobsuchende.


Unseriöse Annoncen erkannt man auch daran, dass über das suchende Unternehmen nur sehr wenige Angaben gemacht werden und die eigentliche Tätigkeit nicht eindeutig aus der Beschreibung hervor geht. Ganz unseriöse Anbieter geben nur ein Postfach an oder man soll eine teure Servicenummer anrufen, um an nähere Informationen zu kommen. Ein seriöses Unternehmen versteckt sich nicht, sondern ist stolz auf sich und präsentiert sich entsprechend.

Ist man auf ein unseriöses Jobangebot hereingefallen, kann man sich an die Verbraucherzentralen wenden. Diese geben auch im Vorfeld Informationen über Unternehmen und darüber, auf welches Jobangebot man sich einlassen kann, ohne ein Risiko einzugehen. Aus Angst vor einer Sperrzeit beim Arbeitsamt trauen sich Betroffene häufig nicht, den unseriösen Job zu kündigen. In diesem Fall sollte man mit dem zuständigen Berater bei der Arge sprechen. Keiner wird gezwungen, bei unseriösen Machenschaften mitzumachen.

Ganz gleich wie sehr man sich auch einen neuen Job wünscht, man sollte sich niemals von großartigen Zukunftsaussichten und leeren Versprechungen einhüllen lassen. Information ist das A und O und so sollte man sich eingehend über das jeweilige Unternehmen informieren. Verbraucherzentralen, die Arge und auch Diskussionsforen im Internet sind perfekt dazu geeignet.
Merkentrup
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 103
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#15815
Re: Schwarze Schafe wollen an Erwebslosen verdienen ! vor 8 Jahren, 8 Monaten Karma: 20
Und ich habe den Eindruck, dass sich sog. Scharze Scharfe" auch in diesem Forum versuchen
Bisplinghoff
NULL
Senior Boarder
Beiträge: 65
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#15836
Re: Schwarze Schafe wollen an Erwebslosen verdienen ! vor 8 Jahren, 8 Monaten  
lach hier im Forum treiben sich nicht nur scwarze Scharfe sondern auch Spinner rummi
Fairina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#15839
Re: Schwarze Schafe wollen an Erwebslosen verdienen ! vor 8 Jahren, 8 Monaten Karma: 15
Na das ist nichts neues

Sind die üblichen Trolls die sich fast in jedem Forum rumtreiben <br><br>Post ge&auml;ndert von: Merkentrup, am: 09/03/2009 20:52
Merkentrup
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 103
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#15848
Re: Schwarze Schafe wollen an Erwebslosen verdienen ! vor 8 Jahren, 8 Monaten Karma: 15
Für die Trollis &gt;&gt;&gt;
Merkentrup
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 103
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , Tom