Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Hilfe! Hausbesuch, kein Geld mehr!
(1 Leser) (1) Besucher
Gemeinschaften
Zum Ende gehenSeite: 123
THEMA: Hilfe! Hausbesuch, kein Geld mehr!
#2096
Hilfe! Hausbesuch, kein Geld mehr! vor 11 Jahren, 11 Monaten Karma: 0
Hallo, ich habe folgendes Problem:
Ich wohne mit dem Vater meines Kindes (15) zusammen. Er hat ein eigenes Haus. Meine Tochter und ich haben ein eigens Bad und ich schlafe im Zimmer meiner Tochter. Küche, Wohnzimmer werden gemeinsam genutzt. Wir haben uns vor ca. 5 Jahren getrennt, haben uns aber entschieden, wegen unserer Tochter zusammen wohnen zu bleiben, den dieses haus ist für meine Tochter nicht nur eine Wohnung, sondern unser zu hause!
Wir waren immer stolz, den Schritt von Beziehung zu Freundschaft geschafft zu haben, es läuft auch ganz gut.
Jetzt hatte ich einen hausbesuch und natürlich unterstellt man uns eine eheähnliche Gemeinschaft.
Wir sind beide Eltern, aber kein Paar mehr!
Mir wurde jetzt mein geld komplett gestrichen, und ich soll von ihm die Verdienstbescheinigungen der letzten drei Monate vorlegen.
Was soll ich machen?
Haben wir bei unserer Konstelation überhaupt eine Chance auf Widerspruch oder Klage?
Bitte helft mir!<br><br>Post ge&auml;ndert von: Susi, am: 28/11/2005 10:12
Susi
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 4
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#2099
Re: Hilfe! Hausbesuch, kein Geld mehr! vor 11 Jahren, 11 Monaten  
hallo susi! ärger hin und her, laß dich nicht einschüchtern von der behörde. gehe erst einmal in widerspruch und zur not nehme dir noch einen anwalt für sozialrecht der dich bei der sache unterstützt. ich weiß das ist vielleicht keine große hilfe für dich,aber ich würde es erst mal so machen. du kannst prozesskostenbeihilfe bei deinem zuständigen amtsgericht beantragen.da gehst du zu einem rechtspfleger und der gibt dir ein zahlschein und mit dem kannst du zu einem anwalt gehen. du mußt das es der arge denn eben beweisen,das ihr keine eheähnliche gemeinschaft mehr seit,was in meinen augen sehr schwer sein dürfte. aber ihr könnt ja was schriftliches aufsetzen worin dein ex partner erklärt das er euch nicht mehr finanziel unterstützt bis eben auf den unterhalt für das kind,aber nicht für dich aufkommt.und das müßt ihr beide unterschreiben und mit dem widerspruch bei der arge einreichen.kopf hoch auch wenn es schwer wird! laß mal wieder was von dir hören;)
Franky

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#2134
Re: Hilfe! Hausbesuch, kein Geld mehr! vor 11 Jahren, 11 Monaten Karma: 0
Hallo,
das habe ich jetzt gemacht. Ich habe Widerspruch eingelegt und mein ex-Freund hat mir eine Bestätigung unterschrieben, dass er nicht mein Partner ist und nicht gewillt ist, finanziell für mich aufzukommen.
Das habe ich gleich heute morgen zur ARGE gebracht und persönlich abgegeben.
Meine Sachbearbeiterin sagte, Widerspruch ist gar nicht möglich HALLO???
Daraufhin bin ich zu ihrer Vorgesetzten.
Die sagte mir, der Hausbesuch war eindeutig, ich könnte den Widerspruch zwar abgeben, aber es würde wohl nichts daran ändern.
Was passiert, wenn mein Ex-Freund mir seine Verdienstbescheinigungen nicht gibt?
Muss ich dann alles für die letzten drei Monate zurückzahlen?
Was kann ich jetzt machen?
Susi
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 4
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#2136
Re: Hilfe! Hausbesuch, kein Geld mehr! vor 11 Jahren, 11 Monaten  
hi,
wenn dein freund seine verdienstbescheinigungen nicht abgibt, wird dir vorgeworfen deine mitwirkungspflicht verletzt zu haben und du bekommst einen ablehnungsbescheid, falls nicht schon geschehen.
hiergegen widerspruch einlegen, anwalt aufsuchen, einstweilige anordnung beim sozialgericht einreichen und bei ablehnenden widerspruch klagen.
anschließend auf einen gerechten richter hoffen!

mfg
gast

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#2142
Re: Hilfe! Hausbesuch, kein Geld mehr! vor 11 Jahren, 11 Monaten  
hallo susi! kopf hoch und einmal tief durch atmen. die können bei der arge viel erzählen und sagen der hausbesuch war eindeutig, du hättest mal fragen sollen was das überhaupt für beweise sind die sie gegen dich haben. weil ein hausbesuch sagt nach meiner meinung noch nicht viel aus. aber mache es lieber so und schalte ein anwalt ein für sozialrecht,du bist bei einen punkt angekommen wo du alleine nicht mehr weiter kommst. ich spreche aus eigener erfahrung und habe seit mai selbst eine anwältin eingeschaltet, die macht sämtliche sachen für mich mit der bagis,so heißt meine arbeitsgemeinschaft wie auch immer der laden heißt! ich bezahle sie in raten,da hat sie sich drauf eingelassen. also kopf hoch und nehem dir ein anwalt,glaube mir es ist die bessere lösung um jedenfalls einiger maßen wieder zur ruhe zu kommen. nehme sämtliche eigenbemühungen mit zum anwalt,den widerspruch, den schrieb von deinem freund usw.kämpfe für dein recht,es lohnt sich,auch wenn es schwer wird.
Franky

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#2143
Re: Hilfe! Hausbesuch, kein Geld mehr! vor 11 Jahren, 11 Monaten  
sagt mal..................... es greift doch ,auch bei dir franky, die Pkh..... das ist mein wissendstand.............
manu

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 123
Moderation: admin, , , , Tom