Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Hypothetische Frage zur Lebensgemeinschaft
(1 Leser) (1) Besucher
Gemeinschaften
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Hypothetische Frage zur Lebensgemeinschaft
#11444
Hypothetische Frage zur Lebensgemeinschaft vor 11 Jahren, 1 Monat Karma: 0
hallo zusammen,
ich hätte mal eine Hypothetische Frage zum ALG II
(zur zeit noch ALGI)
zur zeit leben meine (noch) Partnerin und ich zusammen,haben auch (noch) ein gemeinsames Konto.
was passiert zb mir,wenn meine Freundin mich nun irgenwann aus der Wohnung wirft.?? durch die Arbeitslosigkeit kriselt es schon ein wenig..

wenn ich nun später wirklich ALGII beantragen müsste,was passiert wenn ich zum Zeitpunkt der antragstellung noch in der gemeinsamen Wohnung Lebe, aber schon auf Wohungssuche bin.?

wird das als Lebensgenmeinschaft angesehen.? meine Freundin hat schon durchscheinen lassen,das sie auf keinen fall der ARGE irgendwelche Auskünfte geben würde... ;(

faktisch hätte ich doch dann nur sozusagen ein "wohnrecht " bis ich eine "angemessene Wohnuung finden würde??

Bekomme ich von der Arge eigentlich vorschläge für Wohnungen.? oder kann ich da selbst was kleines suchen.?
Wer bezahlt denn dann diese? Mitnehmen können werde ich wohl ausser meinen Klamotten nichts,also keine Möbel oder dergl.

wenn ich ganz viel pech habe, stehe ich ohne alles dann da.


wie sollte ich vorgehen.?


danke für hilfreiche infos

gruß<br><br>Post ge&auml;ndert von: booker, am: 12/10/2006 15:52
booker
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 7
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#11453
Re: Hypothetische Frage zur Lebensgemeinschaft vor 11 Jahren, 1 Monat Karma: 0
Hi, Booker

als erstes brauchst du ein eigenes konto, sonst glaubt euch niemand , das du in untermiete lebst (getrennte Versorgung)
Untermietvertrag mit der Partnerin machen, und ihr die Miete überweisen, damit auch was auf den kontoauszügen dokumentiert ist.
für 1 Person wird üblicherweise nur 1 Zimmer oder bis 45 m² anerkannt &gt; günstig !
die ARGE zahlt eine Wohnungserstausstattung, aber nur Secondhand, ev. sogar nur als Darlehen
falls du noch unter 25 bist, wollen die dich sogar zu deinen Eltern zurückschicken, falls die Platz haben.

PS. such weiter Arbeit, damits nicht soweit kommt

Mfg Zippidoo
Zippidoo
NULL
Senior Boarder
Beiträge: 55
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#11457
Re: Hypothetische Frage zur Lebensgemeinschaft vor 11 Jahren, 1 Monat Karma: 11
Hallo Booker,

nach Deinem Posting zu urteilen, ist Deine Beziehung bereits gescheitert. Zippidoo hat bereits das grundlegende dargelegt. Ich möchte nur einiges hinzufügen. Trenne alles im Haushalt, wenn Du einen Untermietsvertrag machst. Das heißt:
Namen im Kühlschrank (alle Fächer beschriften)
eigenes Zimmer mit eigem Bett und Schrank
eigenes Regal im Bad
keine (!) Deiner Sachen im Zimmer Deiner noch Partnerin

Dieses ist sehr wichtig, denn mit Sicherheit wird eine Kontrolle der Wohnung durch die ARGE gemacht.

Nun zu den Andeutungen Deiner Partnerin keine Angaben machen zu wollen. Da kommt sie nicht drum rum, denn wenn Du einen Antrag auf ALG2 stellt wird das Einkommen aller im Haushalt lebenden Mitglieder berechnet. Deine Partnerin ist also zur Angabe gesetzlich verpflichtet. Eure Lebensgemeinschaft stellt dann eine s.g. Bedarfsgemeinschaft dar.
Falke
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 662
graph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Dies ist meine persönliche Meinung und keine Rechtsberatung!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , Tom