Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Sperre und Krankenversicherung
(1 Leser) (1) Besucher
Fragen & Probleme
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Sperre und Krankenversicherung
#9949
Sperre und Krankenversicherung vor 11 Jahren, 4 Monaten  
Folgendes Problem:

Herr A hat eine Eingliederungsmaßnahme besucht, nach 2 Monaten wurde
er gekündigt.
Grund: Er war krank, nicht! krankenversichert (die Stelle wußte dass)
und konnte dementsprechend kein ärztliches Arttest vorlegen, da er
sich den Arzt nicht leisten konnte. Zum Glück war es nichts
ernsthaftes, aber dadurch wurde er gekündigt (unentschuldigtes
Fehlen).
Da er direkt davon ausging, dass die Arbeitsagentur eine Sperre für
die Kündigung verhängt, hat er nach der Kündigung keinen Antrag auf
Hilfe bei der Arbeitsagentur gestellt.
Jetzt sind 3 Monate vergangen und er hat bei der Arbeitsagentur einen
Antrag auf ALG2 gestellt.
Der Sachbearbeiter will die 12 Wochen Sperre aber erst ab jetzt
laufen lassen.
Ist das rechtens?
Im SGBII steht, dass die Sperrfrist mit dem nächsten Tag beginnt, der
die Ursache für die Sperre war. Hier also die Kündigung, oder?! Diese
ist aber schon mehr als 12 Wochen her.
Die Tatsache, dass der Junge immer noch nicht krankenversichert ist,
interessierte den SB nicht.
Muss die Arbeitsagentur ihn nicht trotz Sperre wenigstens
krankenversichern?
Ohne Geld kann er sich doch keine Krankenversicherung leisten.
Natürlich hat der Junge sich auch etwas hängen lassen und sich nicht
richtig drum gekümmert. Er hat aber auch keinen Plan über solche
Sachen und ist da sehr zurückhaltend.
Wie muss er da vorgehen? Bei einer Krankenkasse anmelden, oder erst
eine Bescheinigung von der Arbeitsagentur einholen?

Ich hoffe auf Ihre Hilfe.

Mit freundlichen Grüßen
giz

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#9952
Re: Sperre und Krankenversicherung vor 11 Jahren, 4 Monaten  
Hallo,

entschuldige bitte aber dein Beitrag klingt etwas verwirrend.

Wenn ER in einer Eingliederungsmaßnahme war wurde die wohl seitens der ARGE auf den Weg gebracht.
Also sollte ER auch über die ARGE krankenversichert sein, ergo hätte es eine Krankmeldung geben müssen.

Sollte ER aus welchen Gründen auch immer nicht krankenversichert sein, würde ich empfehlen bis zu einer Entscheidung über ALG II das Sozialamt aufzusuchen um wenigstens die Krankenversicherung zu gewährleisten.

Bei einer Ablehnung/Sperre des ALG II würde ich vorsorglich umgehend Widerspruch einlegen.

Wäre aber gut mal die Hintergründe zu beleuchten.

Liebe Grüße
Sabrina
Sabrina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#10049
Re: Sperre und Krankenversicherung vor 11 Jahren, 4 Monaten  
Danke für die schnelle Antwort!

Ja, die Sache ist wirklich nicht ganz einfach...

Er war nicht lange Zeit vorher noch familienversichert, fiel durch sein Alter aber dann da raus und hat sich durch Unwissenheit nicht vernünftig um eine Krankenversicherung gekümmert.
Die Dame von der Maßnahme hat im Nachhinein bei der Krankenkasse nachgefragt und erfahren, dass er da eben nicht mehr versichert ist.
Sie sagte zu ihm, er würde ein Schreiben bekommen. Bis dato hat sich aber nix getan.
giz

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom