Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

mitwirkungspflicht dritter/ alg2 antrag
(1 Leser) (1) Besucher
Fragen & Probleme
Zum Ende gehenSeite: 12
THEMA: mitwirkungspflicht dritter/ alg2 antrag
#9860
mitwirkungspflicht dritter/ alg2 antrag vor 11 Jahren, 4 Monaten  
Hallo, bin neu hier - super forum
Zuerst mal zu mir, ich heiße Mave bin US-Amerkanerin und Spanierin (2 Staatsangehörigkeiten) und bin vor 3 Jahren wegen beruflichen Gründen mit meiner Tochter (jetzt 9J.) nach Berlin gezogen. Zuerst lief alles ganz gut, doch dann bin ich schwer erkrankt (zum Glück jetzt wieder zu 80% gesund) und wurde promt gekündigt, bezog 1 1/2 Jahre Krankengeld und bin dann beim ALG1 gelandet. Da die Ärzte mich für noch nicht 100% gesund erklärt haben bekam ich erstmal 50% von meinem ALG1 abgezogen, mit 399 Euro ist das jetzt leider zu wenig zum Leben. Ich habe nun zusätzlich ALG2 beantragt (da habe ich gemerkt wie schlecht abgestimmt Arbeitsamt und Jobcenter sind) und auch bewilligt bekommen. Aber es kam auch ein zweiter Brief, ich soll einen Antrag zum Vorschuß für Kindesunterhalt für meine Tochter stellen (beim Vater), wenn ich den Bescheid der Beantragung nicht nachreiche wird mein ALG2 gesperrt (Mitwirkungspflicht). Nun zu meiner Frage: Meiner Meinung nach gilt hier US Recht, dass sich grundlegend von Deutschen unterseidet. Ich habe meine Tochter ohne Einwilligung des Vaters auf die Welt gebracht, in der USA ist er somit nicht mehr unterhaltspflichtig verliert aber auch jegliche Vaterschaftsansprüche. Somit der Vater meiner Tochter auch keine Unterhaltsverpflichtung meiner Tochter gegenüber. Keine Ahnung ob diese kurzsichtigen Strohköpfe im AMt das jemals verstehen werden. Wie soll ich mich denn verhalten? Ich bin leider noch nicht gesund genug um einen Rechtsstreit mit dem Amt aushalten zu können, ich hoffe mit einem Brief wird es getan sein und mein ALG2 wird nicht gesperrt??
Sorry, long story aber ich brauche Hilfe
Vieleen Dank!!!!
mave

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#9870
Re: mitwirkungspflicht dritter/ alg2 antrag vor 11 Jahren, 4 Monaten  
Hallo mave,

dass schein ein übergreifendes Problem darzustellen.

Da du dich hier auf Bundesgebiet befindest und auch hier in Deutschland Leistungen beziehen möchtest, gilt zuerst einmal Deutsches Recht !

Dabei spielt es keinerlei Rolle wie oder warum in anderen Ländern ob USA oder Spanien wie welches Recht Anwendung findet.


Was nun dein Problem anbelangt, an deiner Stelle würde ich zum Jugendamt gehen und diesen dein Problem schildern und ganz wichtig:

Beim Jugendamt einen Antrag auf Unterhaltsvorschuss stellen !


Damit kommst du dem Amt gegenüber deiner Mitwirkungspflich nach und dein Problem sollte damit gelöst sein.

So mave und nun Kopf hoch du schaffst das, drück dein Kleines und dann los

Liebe Grüße
Sabrina
Sabrina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#9871
Re: mitwirkungspflicht dritter/ alg2 antrag vor 11 Jahren, 4 Monaten Karma: 3
Also hier in Deutschland zählt Deutsches Recht und kein Amerikanisches Recht. Nach deutschem Recht ist der Vater unterhaltspflichtig für seine Kinder. Ich kann mir auch nicht vorstellen, wenn ein US-Bürger eine Frau schwängert und er nicht damit einverstanden ist, das die Schwangere das Kind austrägt, das er die Frau zur Abtreibung auffordern kann. Kommt diese dem Schwangerschaftsabbruch nicht nach, ist der Mann, wie Du schreibst, von sämtlichen Unterhaltsverpflichtungen gegenüber seinem Kind befreit, da das Kind ja ohne seine Einwilligung auf die Welt gebracht wurde.

Daher kann ich sehr gut die Denkweise der ARGE verstehen und billigen. Wenn du den Forderungen der ARGE nicht nachkommst, wird die Unterstützung zu Recht entsprechend gekürzt.
Jim
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 106
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#9873
Re: mitwirkungspflicht dritter/ alg2 antrag vor 11 Jahren, 4 Monaten  
danke carma und sabrina,
ok, ich werde den antrag stellen, auch wenn ich es nicht versstehe:) In der USA ist das Recht folgendes:
Nach der Geburt des Kindes wird der Vater vom amerkanischen Jugendamt drei mal angeschrieben um seine Vaterschaft offiziel anzuerkennen. Passiert daraufhin nichts wird die Mutter gefragt ob sie das alleinige Sorgerecht übernehmen und den Vater aller Rechte und Pflichten entheben will - was ich wie gesagt total ok finde und viel emazepierter als die Deutsche Reglung. Ich konnte für meine tochter bis zu meiner krankheit perfekt sorgen und an einem vater, der schon vor der geburt kein interesse hat, habe ich als mutter kein interesse und ich finde es auch gut gut dass er dann aus dem spiel ist.
Es ist notariell festgehalten, dass er keine unterhaltsverpflichtung hat. ich kann so keinen erfolg haben mit der unterhaltsklage. es besteht auch keinerlei kontakt zu ihm, er müßte erstmal gesucht werden und dass ist in den usa ohne meldepflicht sehr schwer und kostspielig (privat dedektiv), aber das macht dann wenn ich euch recht verstehe das jugendamt? in den usa gibt es für meinen fall keine hilfe, da wohnst du im pappkarton wenn du ernsthaft krank wirst - findest du das gut so? ich denke ihr solltest alle auf deutschland stolz sein in dieser beziehung und ich bin sehr glücklich dass ich hier in europa glück im unglück habe! außerdem habe ich auch jahrelang in das deutsche system eingezahlt und habe somit auch andere arbeitslose unterstützt!

Nochmal als Fazit: Ich habe mit dem Vater seit Geburt kein Kontakt mehr, das finde ich gut so. Die Suche nach ihm verletzt meine Persönlichkeitsrecht, wir in den USA haben einen ganz andere Mentalität in dieser Beziehung (nicht dieses Gefühl dass der Mann/Vater immer zahlen muß). Ich werde dann lieber auf den Unterhalt für meine Tochter verzichten. Wird mir jetzt nur der Unterhaltsanteil gekürzt oder das gane ALG2?
Dankt euch für die lieben Worte!
Meave
meave

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#9874
Re: mitwirkungspflicht dritter/ alg2 antrag vor 11 Jahren, 4 Monaten  
in Deutschland gilt deutsches Recht. Aber das Jugendamt wird helfen, und solange Du die Hilfe annimmst, wird Dir das Amt auch keine Schwierigkeiten machen. Nur, bitte verstehe, wenn Du hier Geld
möchtest, musst Du Dich nach dem hiesigen Rechtssystem richten, Du sagst ja selbst, wie gut hier vieles ist.
vierzehnnothelfer

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#9894
Re: mitwirkungspflicht dritter/ alg2 antrag vor 11 Jahren, 4 Monaten Karma: -12
Ich würde mir einen Beratungsschein beim Sozialgericht holen und einen Fachanwalt für Sozialrecht aufsuchen. Die Beratung kostet Sie dann höchstens 10€ und es kann sein, dass das ganze Verfahren sehr schnell erledigt ist.
Denn:
@"Es ist notariell festgehalten, dass er keine unterhaltsverpflichtung hat. ich kann so keinen erfolg haben mit der unterhaltsklage.²
Damit ist ja eigentlich alles gesagt.
grottenolm
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 88
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 12
Moderation: admin, , , , , Tom