Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

angemessener Wohnraum???
(1 Leser) (1) Besucher
Fragen & Probleme
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: angemessener Wohnraum???
#9612
angemessener Wohnraum??? vor 11 Jahren, 4 Monaten Karma: 0
Hallo zusammen,

ich hab da auch mal ne Frage. Ich bilde mit meinen beiden Töchtern (14 u. 8 Jahre) eine Bedarfsgemeinschaft und beziehe ALG 2. Momentan bewohnen wir noch ein Einfamilienhaus zur Miete, dass wir aber wohl auf Grund der nicht tragbaren Kosten aufgeben müssen.

Da uns aufgrund unseres 3-Personen-Haushaltes lediglich eine Wohnung mit 3 Zimmern und 75 qm zusteht, haben wir ein Problem. Ich kann die Mädels wegen des Altersunterschiedes nicht zusammen in 1 Zimmer verfrachten, und für mich brauche ich ja auch ein Zimmer. Gibt es da irgendwelche Sonderregelungen?

Wäre Euch für eine Antwort dankbar!

LG

Stresshexe
Stresshexe
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 3
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#9616
Re: angemessener Wohnraum??? vor 11 Jahren, 4 Monaten Karma: 11
Hallo Stresshexe,

mir ist keine Sonderregelung bekannt, aber mir ist bekannt, das es 4-Raumwohnungen gibt, die im Bereich der 75 qm liegen. Ich selbst bewohne eine 4-Raumwohnung, die hat 72 qm. Du solltest Dich mal auf dem Wohnungsmarkt umsehen. Ich bin mir sicher, Du findest einen passende Wohnung.
Übrigens, meine 2 Kinder sind in einer 3-Raumwohnung groß geworden (Altersunterschied 7 Jahre-Junge und Mädchen). Es ging auch weil es eine Kostenfrage war. Hartz4 gab es da noch nicht und Wohngeld? Ich hatte zu dem Zeitpunkt 2,00 DM (Zwei) zuviel verdient.
Als mein Sohn 17 wurde haben wir die Zimmer neu verteilt. Die Kinder bekamen jeder eines und meine Frau und ich schliefen im Wohnzimmer.
Was will ich damit sagen, ich finde 75 qm sind völlig ausreichend und wenn der Staat die Kosten übernimmt, sollte man sich schon nach dem individuell angebrachten Wohnraum umsehen.
Es muß kein Einfamilienhaus sein und ich muß ehrlich sein, ich würde das auch nicht Unterstützen, denn es leben sehr viele Familien mit 5 und mehr Kindern in kleinere Wohnungen, weil der Staat höhere Kosten nicht übernimmt.
Bei allem Verstänsnis, sollte man doch in angemessener Form bescheiden bleiben. Bei allem Verständnis für die Probleme von Hartz4-Empfänger und aller anderen Bedürftigen, für deren Lösung ich mich aktiv einsetze, hätte ich kein Verständnis dafür, daß der Staat einem Bedürftigen 3 -Personenhaushalt ein Einfamilienhaus zur Miete finanziert und Großfamilien müssen ihre Kinder stapeln, um es mal salopp aus zu drücken.
Falke
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 662
graph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Dies ist meine persönliche Meinung und keine Rechtsberatung!
 
#9635
Re: angemessener Wohnraum??? vor 11 Jahren, 4 Monaten  
Hallo Falke,

zunächst mal Danke für Deine Antwort. Also ist die Anzahl der Zimmer unerheblich, solange die Wohnraumgröße im bedarfsgerechten Rahmen liegt, wenn ich das richtig verstanden habe.

Ich möchte allerdings klarstellen, dass die Miete für das Haus, das ich zur Zeit noch bewohne, nicht gänzlich von der ARGE gezahlt wird. Ich erhalte hier lediglich den Anteil, der mir für 3 Personen für Miete und Nebenkosten zusteht. Mehr nicht. Der Rest wird von mir selbst getragen!!! Das ist auch soweit in Ordnung, obwohl ich erfahren habe, dass die ARGE wohl die Kosten (zumindest für 1/2 Jahr) hätte komplett übernehmen müssen. Dann wäre ich aber schon längst zum Umzug aufgefordert worden, was bisher nicht passiert ist.

Wie sieht es denn aus, wenn ich eine neue Wohnung gefunden habe? Ich kann nicht davon ausgehen, dass eine "abgelegte" Wohnung gleich bezugsfertig ist. Sie würde sicherlich erst mal renoviert werden müssen (Tapeten,Anstrich etc.). Wer trägt diese Kosten? Ich persönlich kann es nicht. Der Umzug selbst wird ja, wenn ich richtig informiert bin, von der ARGE übernommen.

Vorab schon mal Dankeschön für Deine Nachricht

Stresshexe
Stresshexe

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#9637
Re: angemessener Wohnraum??? vor 11 Jahren, 4 Monaten  
hallo stresshexe!

werde mal versuchen dir zu helfen!

wenn du eine neue wohnung für dich und deine kinder gefunden hast,dann ist das schön für euch,denn die kosten für unterkunft und heizung werden ja wie du sicher schon weißt ja nur in angemessener höhe bezahlt.

du hast die möglichkeit ein darlehen für die renovierung zu bekommen,sofern die wohnung noch nicht renoviert ist,dieses widerum du aber auch zurück bezahlen mußt,eine andere lösung ist mir nicht bekannt,das darlehen widerum du aber auch ja zurück bezahlen mußt.

also versuche am besten,wenn du eine neue wohnung hast ein darlehen zu bekommen,außer du hast die möglichkeit die kosten für die renovierung doch selbst zu tragen.

hoffe du hast erfolg!
gruß frank
Franky

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom