Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Erstausstattung Wohnung -kein Geld sondern Scheine
(1 Leser) (1) Besucher
Fragen & Probleme
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Erstausstattung Wohnung -kein Geld sondern Scheine
#8038
Erstausstattung Wohnung -kein Geld sondern Scheine vor 11 Jahren, 5 Monaten Karma: 0
Hallo an euch,

ich habe erneut ein paar dringliche Fragen an euch,diesmal geht es um die Erstausstattung meiner Wohnung:

Zu meinem Antrag auf ALGII stellte ich auch einen Antrag auf Wohnungserstausstattung, da ich über 25 bin und bei den Eltern raus musste und wollte.

Der Bescheid über die Bewilligung der Erstausstattung kam Gott sei Dank nun endlich, allerdings mit folgendem Wortlaut:

"Die Beihilfe in Höhe von 1181 € wird als Sachleistung (Kostenübernahmescheine) erbracht.
Bitte legen sie bis zum 30.06.06 entsprechende Rechnungen (Waschmaschine,Kühlschrank,Staubsauger und Matratze) vor, aus denen der Kostenaufwand für die Beschaffung der gewährten Leistung hervorgeht. Sollten sie die erbrachte Leistung nicht für den vorgesehenen Zweck verwendet haben, besteht grundsätzlich die Möglichkeit des Widerrufs nach §47 Abs. 2 Satz 21 Nr.1 SGB und die Rückforderung gemäß §50 SGB X."

1. Was bedeutet das genau, die Beihilfe wird mit Kostenübernahmescheinen erbracht? Bekomme ich also kein Geld sondern Scheine vom Amt? Mir wäre es unendlich peinlich im MediaMarkt oder sonstwo eine Waschmaschine mit so einem Schein kaufen zu müssen.

2. Was heißt das,bis zum 30.06. entsprechende Rechnungen vorzulegen? Ich habe doch keinerlei finanzielle Mittel und brauche das Geld doch im VORRAUS,um die Sachen kaufen zu können. Es wäre doch logischer,wenn ich das Geld überwiesen bekäme,mir dann die Sachen kaufe und durch die Rechnungen den Kauf der Sachen dem Amt nachweise.

3. Frage zum Kauf der einzelnen Dinge:
Ich würde mir gerne das Geld selbst einteilen um mir Kühlschrank & Waschmaschine zu kaufen, damit meine ich: ich möchte etwas mehr Geld für die Waschmaschine ausgeben,um eine gutes Gerät zu kaufen (hatten bei meinen Eltern schlechte Erfahrungen mit einer Billigmaschine),dafür kaufe ich den Kühlschrank dann von dem Geld,was mir ein Freund noch schuldet.
Ist das möglich? Oder sagt das Amt dann einfach, ich hätte das Geld zweckentfremdet?

Vielen Dank für eure Antworten,ist mir sehr wichtig zu wissen,da ich bald reagieren muss.
mrripper2k
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 9
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#8046
Re: Erstausstattung Wohnung -kein Geld sondern Sch vor 11 Jahren, 5 Monaten Karma: 0
ist hier niemand der etwas dazu sagen kann? Embarassed:(

Habe zwischenzeitlich noch selbst etwas recherchiert, und da heisst es im Rundschreiben I Nr. 38 /2004
vom 14. Dezember 2004, überarbeitet am 19.
Januar 2005 von der Senatsverwaltung für Gesundheit, Soziales und Verbraucherschutz in Berlin zum Thema Umzugsbeihilfe:

"Grundsätzlich ist eine Barleistung in der für die
einzelnen Bedarfsgegenstände angegebenen Höhe
zu gewähren. Nur in bestimmten Einzelfällen, bei
denen eine zweckfremde Verwendung zu erwarten
ist, sollte die Hilfe durch Kostenübernahmeschein
sichergestellt werden."

Woher nimmt das Amt jetzt einfach die Annahme her,ich würde das Geld mißbrauchen? Dafür gibt es keine Veranlassung.
Ich möchte eine Barleistung erhalten so wie alle anderen auch !

In dem Rundschreiben stehen auch die Geldwerte für die einzelnen Beihilfen aufgelistet, da heisst es bei Kühlschrank: "200€ (Neupreis)" . Und für 200€ bekommt man ja auch einen neuen Kühlschrank,da steht wirklich 'Neupreis' dahinter ...frag ich mich wozu !?

Kann denn hier niemand sonst aus seiner Erfahrung heraus mir mit meinen Fragen helfen? Mit dem Amt zu reden,viell. noch zu verhandeln ist aus meiner Erfahrung völlig sinnlos,da wird hinterher alles noch viel schlimmer.
mrripper2k
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 9
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#8048
Re: Erstausstattung Wohnung -kein Geld sondern Sch vor 11 Jahren, 5 Monaten Karma: -6
Hallo mrripper, es ist durchaus möglich das du für diese Einkäufe Gutscheine ausgehändigt bekommst.
Wie das läuft kann ich dir leider auch nicht genau sagen aber erkundige dich mal in Geschäften ob es denn nicht möglich ist noch eine Zuzahlung für evtl. bessere Geräte zu leisten, das wäre doch dann auch deren Umsatz, Gruß tammy
Tammy
NULL
Gold Boarder
Beiträge: 203
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Wir brauchen mehr Arbeitsplätze, nicht mehr Druckmittel gegen Arbeitslose ( Heinrich Franke)
 
#8051
Re: Erstausstattung Wohnung -kein Geld sondern Sch vor 11 Jahren, 5 Monaten Karma: 3
Es ist doch letzendlich überhaupt nicht entscheidend in welcher Form das Amt die Kosten für die Erstausstattung einer Wohnung übernimmt. Entscheidend ist das Amt übernimmt die Kosten.

Letztendlich entscheidet das Amt nach eigenem Ermessen ob es eine Barleistung gewährt oder auf Grund von Erfahrungswerten die Kosten für die Erstausstattung einer Wohnung durch Kostenübernahmeschein sicherstellt.
Jim
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 106
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#8125
Re: Erstausstattung Wohnung -kein Geld sondern Sch vor 11 Jahren, 5 Monaten Karma: 0
Tammy schrieb:
Hallo mrripper, es ist durchaus möglich das du für diese Einkäufe Gutscheine ausgehändigt bekommst.
Wie das läuft kann ich dir leider auch nicht genau sagen aber erkundige dich mal in Geschäften ob es denn nicht möglich ist noch eine Zuzahlung für evtl. bessere Geräte zu leisten, das wäre doch dann auch deren Umsatz, Gruß tammy


Danke für eure Antworten.

@Tammy

mittlerweile hatte ich ein weiteres Schreiben vom Amt im Briefkasten, darin sind diese Gutscheine (normale A 4 Seiten) drin. Aber: Es sind nur jeweils ein Schein für 1Kühlschrank,1Waschmaschine,1Staubsauger und 1Matratze da. Alles andere, also z.B. Esstisch,Schrank,Bett usw. soll über ein Gebrauchtmöbellager für sozial Bedürftige bezogen werden. Es wird im Schreiben auch direkt eines angegeben.
So, ich war nun heute dort und ich bin jetzt richtig verbittert, denn die meisten Möbel die dort stehen möchte man nicht mal geschenkt haben. Ich weiß nicht wo dort ein Schrank im Wert von 100€ (laut Bescheid) stehen soll,für mich ist das Verarsche.
Denn die Sachen dort sind von netten Menschen gespendet,die sie selbst sonst weggeworfen hätten und das Amt spart sich in Wirklichkeit den Großteil der Kosten. Für echte 100€ bekäme man bei Ikea bereits einen hübschen Schrank,und mehr will ich gar nicht.

Außerdem war ich heute in einem örtlichen Saturn-Markt,was mir sehr peinlich war. Die Kosten-übernahmescheine werden dort akzeptiert,heisst es, aber nur in dem Wert auf dem Schein (z.B. Kühlschrank 200€). Selbst was dazubezahlen könne ich nicht sagte mir der Mitarbeiter,das Amt sei da sehr genau. Und einen Kühlschrank für 180€ (20€ gehen ja schon für Lieferung drauf) gibt es in dem Markt nicht.Das günstigste Gerät kostet 199€. Was kann ich da jetzt tun? Wäre das Amt in dem Falle evtl. verpflichtet,eine Zuzahlung zu gewähren oder die Lieferung zu übernehmen?

Welche Erfahrungen habt ihr gemacht, wurde euch die Erstausstattung bar bezahlt oder überwiesen? So wie es jetzt aussieht kann ich meine Wohnung auch in den nächsten Wochen nicht richtig bewohnen. <br><br>Post ge&auml;ndert von: mrripper2k, am: 03/06/2006 13:23
mrripper2k
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 9
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom