Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Folgeantrag Alg2 - Steuerrückzahlung
(1 Leser) (1) Besucher
Fragen & Probleme
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Folgeantrag Alg2 - Steuerrückzahlung
#7396
Folgeantrag Alg2 - Steuerrückzahlung vor 11 Jahren, 6 Monaten Karma: 3
Hi
ich sitze hier vor dem Folgeantrag für Alg2 und habe die Spalte:
VI. Änderungen in den Vermögensverhältnissen in der Bedarfsgemeinschaft
vor mir.
Muß/Soll ich dort meine Steuerrückzahlung eintragen (170,- Euro)?????
Habe im letzten Jahr noch 2 Monate steuerpflichtig gearbeitet.
Die Steuerrückzahlung habe ich dem Amt bisher nicht angegeben, da lt. Urteil die Rückzahlung kein Einkommen darstellt - damit habe ich eigentlich keine Notwendigkeit gesehen.
Liege ich jetzt ganz falsch mit meiner bisherigen Einschätzung???
Kann mir das Amt Schwierigkeiten machen?

Danke und Gruß kittie<br><br>Post ge&auml;ndert von: kittie, am: 05/05/2006 14:33
kittie
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 110
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#7398
Re: Folgeantrag Alg2 - Steuerrückzahlung vor 11 Jahren, 6 Monaten  
hallo kittie!

wenn du veränderungen bezüglich deines vermögens hast,
sind diese anzugeben,auch deine steuererstattung.

wenn du kein anderes vermögen hast,wo ich jetzt mal von ausgehe,wird die steuererstattung in dem monat angerechnet wo sie zufließt und das heißt,das für den zeitraum deine leistung gemindert wird,dieses muß die arge dir durch einen neuen bescheid mitteilen von der
steuererstattung werden freibeträge abgezogen,die sind zu berücksichtigen.

die andere sache ist die,du gibst die sache nicht an und hängst es nicht an die große glocke,aber durch datenabgleiche kann die arge natürlich dahinter kommen,
aber es muß ja nicht unbedingt sein,das dieser fall eintrifft.

oder du gibst es an im folgeantrag und läßt es drauf ankommen,dann kommt ein neuer bescheid und dann gehst du eben in widerspruch und berufst dich auf das urteil aus der urteilsdatenbank bezüglich der steuer,wenn der widerspruch abgelehnt wird,dann klagst du eben vorm sozialgericht,das ist ja kostenlos,beratungsschein bekommst du beim amtsgericht,der ist kostenlos und dann mit hilfe eines anwaltes für sozialrecht.

hoffe ich habe dich jetzt nicht mit meinen vielen vorschläagen verunsichert und hoffe du hast trotzdem erfolg,für weitere fragen stehe ich dir gerne zur verpfügung.

gruß frank;)
Franky

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom