Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Rückforderung/Anhörung ALGII ehem. Bedarfsge....
(1 Leser) (1) Besucher
Fragen & Probleme
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Rückforderung/Anhörung ALGII ehem. Bedarfsge....
#7323
Rückforderung/Anhörung ALGII ehem. Bedarfsge.... vor 11 Jahren, 6 Monaten  
Hallo zusammen,

und erst mal vielen Dank vorab für dieses kompetente Forum. Ich habe gestern ein Schreiben vom Arbeitsamt bekommen, in dem Rückforderungsansprüche (schriftliche Anhörung gem. SGBX) geltend gemacht werden.

Zur damaligen Situation:

- Bedarfsgemeinschaft (ich, Partnerin, Kind)
- Partnerin hatte zum 1.1.2005 einen 400,- Euro Job
- Dieser wurde von mir ordnungsgemäß bei der Abgabe des ALG-II-Antrages angegeben
- Partnerin beginnt Mitte Februar eine um einiges höher entlohnten Job
- Habe darauf hingewiesen, dass dieser gemeldet werden muss
- Ob sie es getan hat oder ich, weiß ich nicht mehr, habe das Ganze aus Schludrigkeit und Problemen nicht weiter verfolgt. Ich bin mir aber relativ sicher, dass damals ein Schreiben an das zuständige, zwischenzeitlich aufgelöste Arbeitsamt gegangen ist.

Ab Juli war ich in Lohn und Brot und habe keinen Folgeantrag mehr gestellt

Zur jetzigen Situation

- Bedarfsgemeinschaft aufgelöst und meine Ex beantragt im Januar das ALG II für sich und ihr Kind
- Ex musste Angaben über ihre Einkünfte (Lohnnachweis etc.) in 2005 bei der Beantragung machen
- ich bin zwischenzeitlich leider wieder arbeitslos und habe noch keinen Antrag für mich gestellt weil ich langsam die Sch%&$ voll habe und mich massiv weiter bewerbe
- Gestern erhielt ich das oben genannte Schreiben vom Arbeitsamt mit der Aufforderung zur Darstellung meiner "Vermögenslage". Interessanter Weise steht da auch drin, dass ich noch Leistung beziehe, was überhaupt nicht stimmt. Gleichzeitig beziehen sie sich dabei auf unsere ehemalige Bedarfsgemeinschaft.
- Habe daraufhin meine Ex angerufen und gefragt was das soll. Die Antwort war: ich habe denen alles geliefert was sie wollten, und man hat mir gesagt, damit wäre es erledigt. Außerdem hätte ich das ja damals regeln müssen.
- Ex hat kein gleiches Anschreiben erhalten, nur ich
- Vielleicht noch zu erwähnen ist, dass unser Verhältnis völlig zerrüttet ist

Jetzt meine dringende Fragen an euch; natürlich ist das damals unbeabsichtigt blöd gelaufen und natürlich hat das Amt Anspruch auf Rückerstattung:
- Wie soll ich mich jetzt verhalten, ich habe weder eine Vorstellung, was sie damals verdient hat, noch bekomme ich diese Infos von der Ex
- Bin ich hier jetzt derjenige, der dafür den Kopf hinhalten muss
- oder wird sowas, wir waren ja damals eine Bedarfsgemeinschaft auf beide verteilt

Ich wäre Euch für eine Hilfe hier wirklich sehr dankbar, zumal ich relativ schnell dem Amt antworten muss - und natürlich auch will.

Beste Grüße
JetztAlleinLebend

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom