Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Arbeitslos und private Krankenversicherung
(1 Leser) (1) Besucher
Fragen & Probleme
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Arbeitslos und private Krankenversicherung
#6588
Arbeitslos und private Krankenversicherung vor 11 Jahren, 7 Monaten  
Hallo!

Wie es aussieht, werde ich ab August zumindest für eine Übergangszeit von einigen Monaten arbeitslos sein. War 4 Jahre und 10 Monate angestellt berufstätig mit Einzahlung in die Arbeitslosenversicherung. Desweiteren war ich im gesamten Zeitraum privat krankenversichert. Leider nicht volle 5 Jahre. Von der Arbeitsagentur habe ich die Auskunft bekommen, dass die Beiträge zur privaten Krankenversicherung erst ab einer Versicherungsdauer von 5 Jahren übernommen werden.

Ich würde also ab Beginn der Arbeitslosigkeit gesetzlich krankenversichert werden, die Beiträge würde die Arbeitsagentur übernehmen. Meine private Krankenversicherung muss ich dann notgedrungen parallel weiterlaufen lassen, denn sobald ich wieder neue Arbeit gefunden habe (das dürfte spätestens nach einigen Monaten der Fall sein), will ich die private Krankenversicherung fortführen (wenn die Einkommensgrenzen es erlauben).

Finanziell besser wäre es für mich natürlich, die Agentur würde die Beiträge für meine private Krankenversicherung übernehmen (und keine gesetzliche Versicherung). Und für die Agentur wäre es möglicherweise auch günstiger, da meine private Krankenversicherung monatlich insgesamt nur knapp über 200 Euro kostet (Arbeitnehmer+Arbeitgeberanteil!). Kommt drauf an, was die gesetzliche kostet, aber wahrscheinlich nicht weniger.

Hat jemand ähnliches Problem durch Verhandeln mit der Agentur lösen können? Bin für jeden Hinweis dankbar!

Sollte es absolut unmöglich sein, unter 5 Mitgliedsjahren in der Privaten diese von der Agentur bezahlt zu bekommen, wäre noch folgende Lösung akzeptabel:

Die Agentur zahlt 2 Monate lang die gesetzliche, ich zahle 2 Monate die private Krankenversicherung. Dann bin ich seit 5 Jahren Mitglied der Privaten und beantrage, dass die Agentur diese übernimmt. Die gesetzliche wird gekündigt. Was haltet Ihr davon? Unmöglich?

Um es verständlich zu machen, warum ich an der Privaten Versicherung hänge: habe dort jahrelang Altersrückstände eingezahlt, habe mir Beitragsrabatte durch Nicht-Inanspruchnahme angesammelt und möchte sie wie gesagt bei meiner neuen Arbeitsstelle fortführen.

Vielen Dank für Eure Hilfe!

Gruss, Markus.
Markus

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#6593
Re: Arbeitslos und private Krankenversicherung vor 11 Jahren, 7 Monaten  
hi markus............


wenn du dir das finanziell leisten kannst würde ich dieses tun.

der mindestbeitrag für die gesetzliche beträgt so um die 140€ .

frag mal deinen sb oder fm ob die dich nicht in der privaten versichern können und dir die differenz abziehen also quasi von deiner RL .

ich weiß um die sinn und zweckhaftigkeit deines anliegens..........nur sind die bei der ARGE stur hoch 50.........


gruß manu
manu

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom