Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Unterhalt weg was steht mir noch zu?
(1 Leser) (1) Besucher
Fragen & Probleme
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Unterhalt weg was steht mir noch zu?
#5463
Unterhalt weg was steht mir noch zu? vor 11 Jahren, 9 Monaten  
hallo,ich bin alleinerz.mit 2 kindern 18 u.17j.für beide kinder erhalte ich kindergeld,ich bekomme 420 alg2(miete 460eur).18jährige wohnt im internat von montag bis freitag am we ist dort zu,kosten 125 eur ohne verpflegung.sie bekommt 410 eur bafög und wird zu einem drittel bei den unterkunftskosten angerechnet(ca145)eur.soweit ok.mein sohn 17 ist lehrling mit brutto 425 eur(netto334)hat fahrtkosten von 140 eur und mietanteil 145 eur, bekam bisher 200 eur unterhalt vater zahlt nun nicht mehr weil er "ja ach so arm" ist (laut brief vom Anwalt)
wie ist das mit dem neuen zuverdienstregeln werden die auch beim lehrlingsgeld angewandt hat er anspruch auf alg2 als azubi

vielleicht kann mir jemand auskunft
geben danke schon mal
ulli

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#5468
Re: Unterhalt weg was steht mir noch zu? vor 11 Jahren, 9 Monaten Karma: 3
hi ulli

dein sohn hat anspruch auf alg2 dabei wird sein lohn aber angerechnet wie nebenverdienst also 100€+20% darf er behaltzen der rest wir verechnet und die diferens zu den kosten und +345€ bekomt er dan vom amt als alg2 gruss heinz kindergeld wird auch noch abgezogen.
Heinz59
NULL
Senior Boarder
Beiträge: 73
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#5484
Re: Unterhalt weg was steht mir noch zu? vor 11 Jahren, 9 Monaten Karma: -6
Ich möchte noch etwas zum Nebenverdienst bei Kindern u. Jugendlichen beisteuern.
Es hat sich in einigen Fällen herausgestellt das die Arbeitgeber die Daten und Verdienste der Kinder u. Jugendlichen ans Arbeitsamt weiterleiten auch wenn diese dort gar nicht gemeldet sind. Diese Daten werden dort abgeglichen und es wird geprüft ob in diesen Fällen die Kinder zur Unterstützung der Eltern herangezogen werden können. Aber wie Heinz schon bemerkte ist dies nicht der Fall wenn es sich bei dem zuverdienst um weniger als 100 Euro im Monat handelt, ich denke mal mehr wird da auch nicht rauszuholen sein.

Noch ein Tip, das Einkommen des Unterhalspflichtigen Elternteils sollte regelmäßig durch den Anwalt geprüft werden,(durch beglaubigte, aktuelle Einkommensunterlagen) damit eine Unterhaltspflicht z.b. bei Arbeitsaufnahme wieder in Kraft tritt.
Gruß Tammy<br><br>Post ge&auml;ndert von: Tammy, am: 19/02/2006 17:56
Tammy
NULL
Gold Boarder
Beiträge: 203
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Wir brauchen mehr Arbeitsplätze, nicht mehr Druckmittel gegen Arbeitslose ( Heinrich Franke)
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom