Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Rückzahlung Existenzgründungskredit
(1 Leser) (1) Besucher
Fragen & Probleme
Zum Ende gehenSeite: 12
THEMA: Rückzahlung Existenzgründungskredit
#4455
Rückzahlung Existenzgründungskredit vor 11 Jahren, 10 Monaten Karma: 0
Ich habe mich 1999 aus der Arbeitslosigkeit heraus selbständig gemacht und 2001 auch einen Existenzgründungskredit von der IBB dafür erhalten. Mittlerweile läuft die Firma nicht mehr so gut und ich bekomme seit Oktober 05 zusätzlich Harz IV. Das Problem ist, dass ich den Existenzgründungskredit eigentlich mit ca. 270 Euro im Quartal zurückzahlen müsste. Das geht im Moment einfach nicht. Hat jemand Erfahrung damit, wie die IBB darauf reagiert? Lassen die sich vielleicht darauf ein die Raten zu reduzieren?
ludmilla
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 2
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#4458
Re: Rückzahlung Existenzgründungskredit vor 11 Jahren, 10 Monaten Karma: 42
Hi Ludmilla,

ich würde sofort Kontakt mit denen aufnehmen und die Sachlage schildern. Jeder Gläubiger läßt sich bei ehrlicher Anfrage auf kleiner Raten oder ggf. auf Stundung ein. Warte nicht bis die erste Zahlung platzt. Grüßele Farnmausi
Farnmausi
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 612
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Natürlich spreche und rate ich nur aus persönlicher Erfahrung
 
#4468
Re: Rückzahlung Existenzgründungskredit vor 11 Jahren, 10 Monaten Karma: 3
Hallo Ludmilla,

das hört man ja leider immer wieder, das Ich AGs unheimliche Schwierigkeiten haben. Man geht mit Elan und großer Tatkraft daran sein Unternehmen vorwärts zu bringen. Irgendwann kommt der Zeitpunkt, wie vielleicht bei Dir auch, das trotz starken Einsatzes keine Gewinne mehr erzielt werden und nur noch Verluste anfallen.

Man sollte klar analysieren ob die eigene Firma überlebensfähig ist oder nicht. Es ist besser ein Ende mit Schrecken als ein Schrecken ohne Ende. Wenn man zudem Ergebnis kommt, das nichts mehr zu retten ist, sollte man beim Amtsgericht Insolvenz anmelden. Dann wird vom Amtsgericht ein Insolvenzverwalter eingesetzt. Der prüft als erstes ob er seine Kohle bekommt. Wenn dieses der Fall ist, wird er ein Insolvenzverfahren eröffnen. Wenn denn am Ende des Verfahren ein Zwangsvergleich steht, brauchst Du nicht mehr befürchten von irgendwelchen Gläubigern noch Jahre später in Regress genommen zu werden.

Vielleicht findest Du ja die Kraft hier im Forum zu berichten, welche Erfahrungen Du mit Deiner Ich-AG gemacht hast und welche Fehler Du gemacht hast, damit andere aus Deinen Fehlern lernen können.

mfG

Jim
Jim
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 106
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#4497
Re: Rückzahlung Existenzgründungskredit vor 11 Jahren, 10 Monaten  
Nur, Privatinsolvenz geht nur ab bestimmten Betrag. Wenn die Schulden also nur 5000€ oder so betreffen, wird es schwierig werden das Insolvenzverfahren zu eröffnen. Insolvenzverfahren wird nur dann genehmigt wenn es keine Abzahlungsmöglichkeiten auf Dauer mehr gibt. Ich spreche aus Erfahrung, habe als Insolvenzberater mal gearbeitet.

Ganz klar ist, jeder Gläubiger MUSS sich auf einen angemessenen Abzahlungswunsch des Schuldners einlasen. Entweder der Gläubiger geht nicht darauf ein und bekommt kein Geld und macht durch Klagen auf beiden Parteien nur noch alles teurer als wie es so schon ist, oder er ist vernünftig und schlau und bekommt sein Geld, auch wenn es 2 Jahre länger dauert als normal jetzt zum Beispiel.
Das heißt auch das die IBB sich mit 30€ zufrieden geben muss, wenn der Schuldner nicht mehr zahlen kann. Dafür gibt es auch ganz logische Gesetze, die man sich vom Anwalt als Information holen kann.

Privatinsolvenz sollte möglichst vermieden werden, denn wenn alle Schulden bezahlt sind, dann steht man auch nicht mehr in der Schufa und kann neu beginnen.

Also nochmal ganz klar: Privatinsolvenz geht 6 Jahre, dnach ist man schuldenfrei. Ist eine Summe vorhanden die man in 6 Jahren nicht abzahlen kann und auf Dauer bestehen bleibt, so ist ein Privatinsolvenzverfahren sehr sinnvoll und nimmt dem Schuldner die Last. Privatinsolvenz unterliegt dem Datenschutzgesetz und es steht nicht in Zeitungen usw. wer nun pleite gegangen ist. Viele haben da nämlich Angst vor und machen es aus diesem Grunde nicht. Also keine Angst.

Ist die Summe so hoch das man Insolvenzrecht hat, so sollte man nicht weiter gegen Goliat kämpfen sondern sich schnell von der Last befreien. Der Gläubiger kann nämlich übern Anwalt bei der Polizei einen Haftbefehl geltent machen und der Schuldner müsste die Summe im Gefängnis absitzen.

Wie hoch ist denn der Betrag?
leiderarbeitslos

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#4501
Re: Rückzahlung Existenzgründungskredit vor 11 Jahren, 10 Monaten Karma: 0
Vielen Dank für die Infos!
Zunächst einmal möchte ich auf keinen Fall Privatinsolvenz anmelden. Da sich keine weiteren Schulden angesammelt haben und es mir ausschließlich um den Existenzgründungskredit handelt ist das meiner Meinung nach nicht nötig. Immerhin wirft die Firma auch noch Geld ab (das habe ich beim Jobcenter auch als Nebeneinkommen angegeben). Und auch wenn es im Moment nicht so gut läuft, immerhin hat es ja 6 Jahre funktioniert. Ich habe auch immer noch Stammkunden und wie ich denke die berechtigte Hoffnung, dass sich die Lage vielleicht doch mal wieder verbessert. Mir geht es um den Umgang mit der IBB. Die Restschulden liegen bei gut 6000 Euro und ich würde gerne wissen, wie ich der IBB ab besten beibringen, dass ich zumindest momentan nicht soviel zurückzahlen kann.
ludmilla
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 2
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#4508
Re: Rückzahlung Existenzgründungskredit vor 11 Jahren, 10 Monaten Karma: 3
Hallo leider arbeitslos,

da du ja als Insolvenzberater gearbeitet hast, wäre es ja für viele User interessant zu wissen, wie hoch die Schulden sein müssen wenn 5000 Euro nicht genug sind damit man Insolvenz anmelden kann. Ab welcher Höhe kann man denn das Insolvenzrecht in Anspruch nehmen?

Was passiert wenn der Gläubiger über seinen Anwalt bei der Polizei einen Haftbefehl gegen mich geltend macht und ich die Summe im Gefängnis absitzen muss. Kannst du vielleicht mitteilen wie lange man für 5000 Euro im Gefängnis einsitzen muss.

Ich bin wirklich sehr beunruhigt weil ich alleinerziehender Vater bin.
Jim
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 106
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 12
Moderation: admin, , , , , Tom