Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

verzweifelt, Hilfe! =(
(1 Leser) (1) Besucher
Fragen & Probleme
Zum Ende gehenSeite: 1234
THEMA: verzweifelt, Hilfe! =(
#4186
verzweifelt, Hilfe! =( vor 11 Jahren, 10 Monaten Karma: -1
Hallo,
ich bin ja so verzweifelt momentan. Ich habe einen Ausbildungsvertrag, dieser allerdings mit einem Studium verbunden ist und viel Geld kostet. Die ARGE will mir die Ausbildungskosten nicht bewilligen und darum geht die Angelegenheit jetzt vor Gericht.
Musste deswegen an einer Eignungsuntersuchung teilnehmen inklusive Psychologisches Gutachten. Dieses Gutachten hat mich total umgehauen, denn ich wurde nur weil ich mich beschwert hatte das ich die Bildung nicht machen darf, von der Psychologin als psychisch krank hingestellt, dessen Behandlung vielmehr im Vordergrund stehe als meine Ausbildung die ich machen will und nicht genehmigt bekomme. Nun ist es so, das ich alles was diese Psychologin sagt zweifelsfrei widerlegen kann. Was sie getan hat, ist eine Üble Verleumdung und Psychische Körperverletzung, mich als psychisch krank hinzustellen, das gar nicht stimmt.


Ich möchte nämlich ganz gerne zur Polizei gehen und einen Strafantrag gegen diese Frau stellen, weil ich mir das nicht gefallen lassen möchte. Kann ich das trotzdem machen wenn mein Anwalt und ich aber schon wegen der Ausbildungssache Anklage beim Sozialgericht gemacht haben? Also nebenbei nur gegen dieses Psychologisches Gutachten bzw. die Psychologin?
Danke für Eure Hilfe!
leiderarbeitslos
NULL
Junior Boarder
Beiträge: 37
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#4188
Re: verzweifelt, Hilfe! =( vor 11 Jahren, 10 Monaten  
Hallo leiderarbeitslos,

na so schnell sollen die Preußen nicht schießen

Erst einmal würde ich mich trotz deiner nachvollziehbaren Wut beruhigen.

Eine Anzeige wird vermutlich nicht viel einbringen ... du möchtest deine Ausbildung/Studium machen, dies muss dein Ziel sein.

Eine Strafanzeige sollte letztlich nur das letzte Mittel sein ... stellen kannst du sie unabhängig von diesem Verfahren jederzeit.

Lasse ein Gegengutachten erstellen, damit du vor dem Sozialgericht unwiderlegbare Beweise erbringen kannst.
Du musst Argumente bringen und damit schlägst du das Amt, mit Strafanzeigen erreicht du dieses Ziel nicht.

Wenn du dein Verfahren gewinnst, dann wäre dein Ziel erreicht und diese Niederlage für die Tante und das Amt wesentlich schmerzlicher als eine mögliche Strafanzeige.

So, und nun ran und präsentiere Dich so ... das denen die Spucke weg bleibt ... und dann machst du deine Ausbildung ..du schaffst das !!!

Eines noch ... egal was geschieht oder welches Problem sich für Dich stellt, wir hier auf diesem Portal sind immer für Dich da !!!

Liebe Grüße
Sabrina
Sabrina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#4195
Re: verzweifelt, Hilfe! =( vor 11 Jahren, 10 Monaten  
Hallo Sabrina,
vielen Dank für Deine Unterstützung. Nur die Sache ist noch ausserdem so, dass das Amt mich nun versucht mit Arbeitsstellen zu gödern, wobei auf Übernahme einer Tätigkeit der Gerichtsprozess hinfällig werden könnte, da sich das Sozialgericht dann sagt, nun hat er Arbeit und die Sache ist dann erledigt. Ich will aber eine Ausbildung machen und keine normale Arbeit ohne Ausbildung. Ich habe doch ein Recht auf Ausbildung und kann doch verlangen nur mich auf Ausbildungsstellen zu bewerben oder?
Das ist Frage 1.

Frage 2: Das Psychologische Gutachten steht in den Akten. Was ist wenn das da nie mehr rausgeht und für immer stehen bleibt? Auch nach dem Gerichtsprozess? Weil auch drin steht ob fraglich ist durch die angebliche psychische Erkrankung, ob ich für den Arbeitsmarkt überhaupt geeignet sei. Ich kenn diese Hunde mittlerweile sehr gut. Darum geht es mir, denn das ist ein echtes Unding wenn eine Arbeitsstelle das erfährt und ich nie wieder eingestellt werden könnte, nur weil das Amt sich an mir rächen will.





Ich wollte ja schon mit meinem Anwalt über einen Strafantrag sprechen. Nur er versteht mich halt nie und handelt nur nach seinen Kopf bzw. seiner Meinung. Ich habe zwar Vertrauen zu ihm, doch habe ich letzens eine Schattenseite bei ihm entdeckt. Er fragte mich wieder was, dieses er aber ganz sicher wissen musste und er auch schriftlich im PC von mir dokumentiert bekommen hatte. Nun habe ich bedenken beim Gerichtsprozess wenn er was nicht mehr genau weiß. Denn er ist der Fachmann und kennt sich mit den Pragrafen aus, nicht ich. Er versteht mich einfach nicht. Und er fragt nun wirklich vieles nach, was er immer wieder vergisst.

Dabei ist meine Taktik doch so gut.....
leiderarbeitslos

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#4197
Re: verzweifelt, Hilfe! =( vor 11 Jahren, 10 Monaten  
hi leiderarbeitslos...............


mein rat....... anderen anwalt...... denn :

wenn das in die hose geht............ hast du´s.............hustel............


gruß manu
manu

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#4202
Re: verzweifelt, Hilfe! =( vor 11 Jahren, 10 Monaten  
Hallo leiderarbeitslos,

deine Angelegenheit scheint ja ziemlich verfahren zu sein.

Gut versuchen wir mal einen Weg zu finden.

Nun habe ich auch mal ein paar Fragen an Dich.

1. Wie alt bist du ?
2. Hast du bereits eine Ausbildung ?
3. Welche Schulbildung bzw. Abschluss hast du bereits ?

Diese Angaben bräuchte ich um mir ein besseres Bild deiner Situation machen zu können.

Eines vorweg, du hast immer ein Recht die Akten einzusehen. Dies darf das Amt dir nicht verweigern.
Solltest du dein Verfahren gewinnen und du ein Gegengutachten haben, muss das Amt dieses falsche Gutachten entfernen, sollte dies nicht geschehen könntest du das Amt dann evtl. Haftbar machen sollte dir ein Schaden daraus entstehen.

Was nunmehr deinen Rechtsanwalt betrifft, so kann ich diesbezüglich keinen Rat geben .... du musst Vertrauen in die Person haben .... dies ist wichtig .... vergessen tun wir alle auch mal etwas und ein Rechtsanwalt hat viele verschiedene Verfahren im Kopf ... denke mal kann passieren. Wir sind alles nur Menschen.
Du kennst deinen Rechtsanwalt am besten, und musst selbst entscheiden ob du im vertraust oder nicht.

Was die vom Amt angebotenen Stellen betrifft so bräuchte ich vorab die Antworten auf meine Fragen um dir hierbei einen Rat geben zu können.

So, und jetzt lasse den Kopf nicht hängen ... ist leicht gesagt ...klar .... denke immer an das Ziel welches du hast ... du wirst dich doch nicht wegen diesen Menschen umwerfen lassen !!

Liebe Grüße
Sabrina
Sabrina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#4203
Re: verzweifelt, Hilfe! =( vor 11 Jahren, 10 Monaten Karma: -1
Vielen Dank euch beiden Manu und Sabrina!
Um deine Fragen zu beantworten Sabrina:
1. 22
2. Das wäre meine erste Ausbildung endlich mal und mein Traum der in Erfüllung gehen würde.
3. Hauptschule

Ich erfülle alle Qualifikationen für meinen Ausbildungsplatz und habe den Ausbildungsvertrag schon unterschrieben. Die Ausbildung (soll anonym bleiben) soll Ende Februar 2006 beginnen. Ich bin Fachlich sogar schon sehr weit Fortgeschritten für diesen Beruf und könnte dem Amt mein Wissen präsentieren. Doch alles was ich an Wissen im Eignungstest präsentieren durfte, waren Kreise und Striche unterscheiden etc.

Ich habe heute meinen Anwalt angerufen, der meinte ich solle auf keinen Fall Strafantrag gegen das Gutachten stellen. Das wird alles vor Gericht geklärt meinte er. Ok, also werde ich abwarten.
Der Anwalt hat bereits die Akte angefordert, worauf ich und Anwalt eine Schweigepflichtsentbindung unterzeichen mussten.
Für die Psychologischen Gutachten die ich noch gesondert bekam, musste ich ebenfalls eine Schweigepflichtsentbindung unterzeichen.
Nun meine Frage: Was heißt das nun alles genau? Darf ich keinem von dem Ergebnis berichten und ist es überhaupt rechtlich zulässig was die machen???

Ich habe übrigens sogar den Bundestag mit eingeschaltet, der die Sache auch überprüfen wird und schon länger dabei ist. Ich kann deshalb also verstehen wenn das Amt sich nun in Bedrängnis fühlt. Aber ich denke die hauen sich da mit dem was sie jetzt getan haben nur noch weiter hinein. Vorher nämlich auch schon gewaltig. Ich tu denen ja nix, die aber mir. Und ich wehre mich!
Nur meine Frage ist noch nicht beantwortet, ob ich geltend machen kann, das ich mich nur nach Ausbildungsstellen bewerbe, oder muss ich auch Arbeit ohne Ausbildung annehmen?
leiderarbeitslos
NULL
Junior Boarder
Beiträge: 37
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 1234
Moderation: admin, , , , , Tom