Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Hilfe zum Thema Umschulung
(1 Leser) (1) Besucher
Fragen & Probleme
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Hilfe zum Thema Umschulung
#3305
Hilfe zum Thema Umschulung vor 11 Jahren, 11 Monaten Karma: 0
Hallo an alle.

Ich weiß nicht ob ich hier in diesem Forum überhaupt richtig bin, daher bitte ich um etwas nachsicht sollte ich hier falsch sein.

Also bei mir geht es um folgendes Problem:

Ich bin seid 10/2003 krank geschrieben und wurde dadurch natürlich dann im März 2005 ausgesteuert. Seid diesem Tage bin ich nun auch arbeitslos. Allerdings läuft bei mir auch der Antrag auf eine Umschulung. Nur halt dadurch das ich ausgesteuert wurde läuft das ganze nicht über die Agentur für Arbeit, sondern über die LVA Rheinland Pfalz. Im grunde genommen ist mein Antrag ja auch schon bewilligt, d.h. eine Umschulung darf ich machen. Nur hat der MdK der LVA entschieden das ich den mir ausgesuchten Beruf nicht erlernen darf.
Meine Frage nun, weiß einer wie ich den MdK "umgehen" kann? Sprich, wie kann ich die Umschulung auf diesen Beruf doch noch bewilligt bekommen?


Für eure Hilfe danke ich schon mal im vorraus!

Gruß Mike
Kahless
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 3
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Liebe Grüße aus dem Westerwald!
 
#3309
Re: Hilfe zum Thema Umschulung vor 11 Jahren, 11 Monaten  
Hallo Mike,

na ein Pfälzer .... das freut mich ja mal

Nun aber zu deinem Problem:

Ich denke mal das du aufgrund deines gesundheitlichen Zustandes diese Umschulung durch den MdK verweigert bekommst.

Um welchen Beruf geht es denn bei Dir, und welche Begründung für die Verweigerung wurde dir mitgeteilt ?

Dies geht leider aus deinem Beitrag nicht hervor, so das ich dir eigentlich keinen Rat geben kann

Eine Umschulung gerade aus gesundheitlichen Gründen ist ebenso davon abhängig.

Ein Beispiel:
Ein Bekannter von mir hatte einen schweren Verkehrsunfall indem er sich die Hüfte,die Beine und diverse andere Körperteile beschädigte bzw. zerstörte.
Nach der Reha und der Genesung wenn man dies so nennen möchte konnte er seinen Beruf aufgrund der gesundheitlichen Begebenheiten nicht mehr ausüben, er wollte Umschulen auf Maurer ... das wollte er sowieso immer lernen ... nach langen Rechtsstreitigkeiten wurde ein Ortstermin vereinbart ... hierbei sollte er ein Gerüst erklimmen ... dies konnte er nicht einwandfrei ... Umschulung abgelehnt für diesen Beruf.

Du siehst, wenn berechigte Gründe vorliegen wird es schwer .... hierbei sollte man vielleicht einen Test über Eignung auch vielleicht für einen anderen Beruf ins Auge fassen.

Und jetzt nicht gleich die Flinte in das Korn werfen, schildere mir mal etwas genauer um was es bei dir genau geht.

Kopf hoch !!!!

Liebe Grüße aus der Pfalz
Sabrina
Sabrina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#3310
Re: Hilfe zum Thema Umschulung vor 11 Jahren, 11 Monaten Karma: 0
Hallo Sabrina

Erst einmal vielen Dank für deine schnelle Antwort.

Du möchtest als etwas mehr Infos von mir haben. Nun gut.

Also bei mir dreht es sich im Detail um folgendes. Ich leide nun seid über zwei Jahren an teilweise starken Rückenschmerzen, die durch eine Fehlstellung meiner Wirbelsäule zum tragen kommt. Teilweise waren die Rückenschmerzen so stark das ich mich noch nicht einmal mehr aus dem Bett bewegen konnte. Daraufhin mußte ich dann leider mehrere Bekanntschaften mit Ärzten machen worauf ich nun satte 1,5 Jahre am stück krank geschrieben wurde und dann von der Krankenkasse her natürlich ausgesteuert wurde. Somit verlor ich dann auch meinen Arbeitsplatz. Gott sei dank hatte ich im Sommer 2004 eine REHA wo ich dann von einem Mitarbeiter des Medizinischen Personales darauf aufmerksam gemacht wurde das ich, wenn in der Firma wo ich bis dahin beschäftigt war keinen anderen Arbeitsplatz finde ein anrecht auf eine Umschulung habe. Darufhin begann nun der Kampf mit der LVA, erst dauerte es ewig bis ich überhaupt eine Genehmigung bekam das ich eine Umschulung machen durfte. Dann hatte ich mir einen Beruf ausgesucht ( techn. Zeichner oder Bauzeichner ), dann legte mir als nächstes das MdK der LVA die nächsten Steine in den Weg. Darauf hin habe ich mich nun nach einem anderen Beruf umgeschaut, doch da wurde mir nun mittlerweile mitgeteilt das ich zwar für den Beruf selber in Frage käme, jedoch die Umschulung selber währe in keinster Art und Weise etwas für mich, da ich Familie habe und min. 7 Wochen am Stück nicht zu Hause bei meiner Familie sei. Nun will ich natürlich alles mögliche versuchen einen der zwei eben genannten Berufe als Umschulung erlernen zu können. Und mein Kenntnisstand ist nunmal mittlerweile so das der Hauptteil der Arbeit nicht mehr im stehen ist ( am Zeichenbrett ), sondern vielmehr am PC und das währe genau einer der Arbeitsplätze die genau auf mein Krankheitsbild passen würden.


Gruß Mike
Kahless
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 3
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Liebe Grüße aus dem Westerwald!
 
#3312
Re: Hilfe zum Thema Umschulung vor 11 Jahren, 11 Monaten  
Hallo Kahles,

ich kann dich gut verstehen, denn bei mir liegt das Problem ähnlich. Meine WS ist auch geschädigt und ich bin schwerbehindert.

Du hast das Recht, ein neues Gutachten zu fordern und gegen einen negativen Bescheid der LVA Widerspruch einzulegen. Außerdem kannst du deinen Hausarzt oder einen Facharzt bitten, die Angelegenheit zu beurteilen und diese Beurteilung der LVA vorlegen.

Am besten kann der Betroffene beurteilen, für welche Arbeiten er geeignet ist oder nicht, soweit dieser sich über die Arbeit, welche er ausführen möchte, informiert hat.

Was mich mit meinem WS-Leiden betrifft, könnte ich keine Arbeit am PC verrichten, da sich spätestens nach 2 Stunden meine WS meldet.

Da ich auch ein sog. Reha-Fall bin, wurde ich von einem Gutachter der BfA beurteilt ( ein ganz normaler Facharzt mit Praxis in unserer Stadt). Ich hatte allerdings das Glück mit diesem Gutachter, dass er auf meine "Wünsche" eingegangen ist.



Gruß
Remhagen
Remhagen

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#3387
Re: Hilfe zum Thema Umschulung vor 11 Jahren, 11 Monaten Karma: 42
Hallo Kahles,

also ich würde zunächst erstmal Widerspruch gegen den Entscheid einreichen. Um mich selber mal zu testen; ich würde nach einer Praktikumstelle verlangen oder einem gleichorientiertem Kurs. Einfach um zu schauen, ob ich es wirklich packe oder eine Halbtags- Umschulung wohl besser klappt. Der Versicherungsanstalt würde ich natürlich schreiben und um neuliche Begutachtung bitten ...naja ... nicht viel aber wer nicht kämpft Grüßele Farnmausi

Post geändert von: Farnmausi, am: 29/12/2005 18:54<br><br>Post ge&auml;ndert von: Farnmausi, am: 29/12/2005 18:55
Farnmausi
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 612
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Natürlich spreche und rate ich nur aus persönlicher Erfahrung
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom