Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Widersruch legen
(1 Leser) (1) Besucher
Fragen & Probleme
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Widersruch legen
#316
Widersruch legen vor 12 Jahren, 1 Monat  
Hallo ,

habe ene Biwillungsbescheid von ALG 2 bekommen und habe folgendes festgestellt:

- die Heitzkosten beüglich dem Erwärmumg des Wassers mit Strom durc einen Boiler wurde nicht beachtet.
- ich zahle für ein 3 Zimmer Wohnung 76 qm , 3 personnen 530 € aber bei der Berechnung wurde nur 503 € anerkannt.
- vor einem Monat hat das Job Center die Kosten von dem KFZ-Haftpflicht verlangt, bei der Berechnung ist nicht davon zu sehen.
- ich bin seit 1 Jahr in einer Nebenbeschäftigung, dies ist auch bei der Job center gemeldet, jetzt soll meine Frau eine Trainingsmassnahme(6 Wochen) machen wir haben ein Kind( 1 Jahr 8 Monaten), sie haben uns gesagt dass ich die Nebenbeschäftigung einstellen soll damit ich auf das Kind aufpasse.

ich soll jetzt alle dies widersrechen, hat jemand eine Idee wo ich Recht bekomme wo nicht?
simou

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#361
Re:Widersruch legen vor 12 Jahren, 1 Monat  
Hallo,

ich kann deine Erregung völlig verstehen und nachvollziehen.

Also, Heizkosten für den Boiler zur Warmwasseraufbereitung (Stromkosten ) werden nicht übernommen, die dafür anfallenden Stromkosten sind bereits im Regelsatz enthalten.
Ist Blöde, ist aber so !!!

Was deine Miete betrifft, so richtet diese sich nach den aktuellen Mietpreisspiegel deiner Region.
Dieser Wert in Euro bezieht sich auf eine qm Wohnfläche.
Erkundige dich wie hoch der Mietpreisspiegel ist und rechnedann x 76 qm.

Kfz. Haftpflicht wird in der Regel ebenfalls nicht übernommen, wenn nicht ein Lebensnotwendiger Grund vorliegt.

Deine Nebenbeschäftigung würde ich ebenfalls nicht aufgeben, erläutere der Arbeitsagentur einfach das du dadurch eher die Möglichkeit hättest einen Job zu bekommen, und deine Frau besser das Kleinkind versorgen kann als du selbst.

Einen Widerspruch kannst Du zwar einlegen, jedoch glaube ich nicht das du damit Erfolg haben wirst, danach bliebe dann nur der Gang vor das Sozialgericht und das kann dauern, bei mir bereits fast ein Jahr und immer noch keine Entscheidung... spare dir deine Nerven für deine Familie.

Würde dir auch lieber Zeilen schreiben die dir weiterhelfen, nur die Gesetze habe ich nicht gemacht.
Tut mir leid,
sollte aber noch etwas sein oder ein Problem bestehen....dann ran an die Tasten... wenn ich kann versuche ich zu helfen.
Liebe Grüße
Sabrina
Sabrina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom