Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Schwer krank, aber nix Umschulung + soll umziehen.
(1 Leser) (1) Besucher
Fragen & Probleme
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Schwer krank, aber nix Umschulung + soll umziehen.
#3046
Schwer krank, aber nix Umschulung + soll umziehen. vor 11 Jahren, 11 Monaten  
Liebe Leute, ich brauche jede Menge guten Rat. Ich bin seit Jahren scherst schmerzkrank, ich habe massivste Schmerzen im Hals und Kopf und im oberen Rückenbereich. Muss leider seit 4 Jahren Morphium nehmen, um Schmerzen auszuhalten. Kann Beruf als PTA nicht mehr ausüben. Darüber liegt auch ein genaues ärztliches Gutachten vor, das auch eine Umschulung ausdrücklich empfielt. Habe wieder und wieder versucht, eine zu bekommen. Das wurde von allen Argen und Agenturen strikt abgelehnt. War auch schon bei der BfA, die empfahlen auch ausdrücklich eine Umschulung, sind für mich aber nicht zuständig, weil ich noch nicht lange genug gearbeitet habe. Ich habe Rabatz gemacht und Einsprüche eingelegt, nix. Nun zahlt man mir auch die volle Miete nicht mehr und sagt lapidar, dann solle ich eben umziehen. Ich habe 55 qm für 330 Euro. Wenn ich die fehlenden 50 Euro aus eigener Tasche bezahlen müsste, hätte ich für mich und meine beiden Katzen weniger als 200 Euro zum Leben und für alles andere übrig. Das schaffe ich nicht! Ein Umzug wäre ausserdem für mich gesundheitlich eine Katastrophe. Ich darf oft nicht Auto fahren und meine Wohnung liegt ideal, ich kann alles (Bank, Bushaltestelle, Apotheke, Supermarkt, Post etc.) in 2 Minuten zu Fuss erreichen. Ich darf nicht schwer heben und tragen, das würde die Schmerzen massiv verschlimmern und ich habe auch wegen der Schmerzen leichte Depressionen und negativer Stress ist nicht gut und verschlimmert die Schmerzen massiv. Aber alle Einwände von mir wurden einfach abgelehnt. Nix Umschulung, nix volle Bezahlung der Wohnung. Das Amt sagte mir, ich sei nicht krank genug, trotz eines dicken Attestes meines Arztes. Man glaubt mir meine Krankheit nicht, weil man Schmerzen nicht sehen kann! Mir wurde von der Arge sogar direkt gesagt, ich bräuchte mich nie mehr um eine Umschulung zu bemühen, das Thema sei durch, ich müsse mich auf dem normalen Markt umsehen (wo ich keine Chance habe). Und beim Wohngeld wurde auch nur mit den Schultern gezuckt und gesagt, ich bräuchte gar nicht erst zu klagen, das brächte auch nix. Und einen Behindertenausweis bräuchte ich auch nicht zu beantragen, ich bekäme eh keinen. Man sagte mir zwar, man würde evt. einen Umzug bezahlen. Aber das Geld dafür würde hinten und vorne nicht reichen. Da ich selbst nichts tragen und heben darf, müsste ein Umzugsunternehmen den kompletten Umzug machen und das kostet so viel. Und das würde für meinen Körper unmässigen Stress und Schmerzen bedeuten. Ich stosse überall nur auf Granit, keiner von der Arge will mir helfen. Was kann ich nun tun? Gibt es eine Instanz über der Arge, die ich noch anflehen kann? Soll ich um die verminderte Miete klagen, bringt das etwas? Ich habe die Arbeitslosenhilfe Osnabrück angerufen, die meinten sogar, die Arge wolle mich bestrafen, weil ich so oft Rabatz gemacht habe und mich beschwert habe. Die sagten, man wolle mich ruhig stellen und absägen. Kann das sein? Hatte schon jemand anders solche Probleme und wurde einfach abgeschoben? Ist das tatsächlich so, dass schwierige Arbeitslose, die sich auch mal beschweren, einfach kalt gestellt werden? Dürfen die Mitarbeiter der Argen so selbstherrlich einfach über mein Schicksal entscheiden? Ich habe schon alle Einsprüche eingereicht, da grinsen die nur drüber und sagten mir direkt, das könne ich mir sparen, ich bekäme nix mehr an Unterstützung, das könne ich mir abschminken. Das macht mich ganz verrückt! An wen kann ich mich wenden? Gibt es eine übergeordnete Instanz, die unabhängig ist und das Urteil der Arge überprüfen kann? Ich bitte um Hilfe!!! Ich habe ein super Abitur und ein super Berufszeugnis und nur Bestnoten auf allen meinen Zeugnissen. Warum bekommen andere eine Umschulung und ich nicht?
tommygirl

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#3048
Re: Schwer krank, aber nix Umschulung + soll umziehen. vor 11 Jahren, 11 Monaten  
Hallo tommygirl,

deine Angelegenheit ist kompliziert und schwer zu bewerten, daher möchte ich hier keine großen Sprüche schwingen sondern dir konkrete und sachliche Tipps geben welche dir weiterhelfen.

1.
Gehe auf das für Dich zuständige Amtsgericht und hole dir dort einen Beratungsschein, dieser ist kostenlos und man bekommt diese in der Regel gleich mit.

2.
Mit diesem Beratungsschein kannst du einen Rechtsanwalt aufsuchen, welcher dir dann deine rechtlichen Möglichkeiten aufzeigen kann.

3.
Aufgrund deiner Atteste würde ich zur VDK gehen, diese kann dir helfen einen Antrag auf Behinderung zu stellen, denn die Aussage deines Amtes ist Unsinn.

4.
Grundsätzlich wenn du der Meinung bist das ein Antrag zu unrecht abgelehnt wurde, auf jedem Fall Widerspruch einlegen und sei es nur um vorsorglich Fristen zu wahren. (am besten schriftl. mit Einschreiben)

Also diese Punkte welche ich dir aufzeigte würde ich an deiner Stelle beherzigen, und lasse dir von dem Amt nicht alles auf die Nase binden, natürlich wollen die nichts geben oder helfen, die werden ja schließlich gut bezahlt und du nicht.

Und nun Kopf hoch und lasse Dich nicht unterkriegen, es wird schon .... ich wünsche mir das es dir hoffentlich bald gesundheitlich wieder besser geht.

Liebe Grüße
Sabrina
Sabrina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#3051
Re: Schwer krank, aber nix Umschulung + soll umziehen. vor 11 Jahren, 11 Monaten Karma: 11
Hallo Tommygirl,

Ich habe im Grunde zu Sabrina nichts hin zu zufügen, aber ich würde einen kleinen Schritt weiter gehen. Es geht um Deine Gesundheit! Lasse über einen Anwalt ein gesundheitliches Gutachten anfertigen, denn wenn der Fall so liegt, wie Du sagst, wirst Du in keinem Beruf Fußfassen können, auch nach einer Umschulung nicht, denn selbst wärend der Umschulung wird eine Menge Stress auf Dich zu kommen. Beantrage dringend Invalidenrente. Dein Amt hat damit Gott sei Dank nichts zu tun, denn dass entscheiden andere.
Ferner rate ich Dir, dass Du Dich mit dem Behindertenverband in Deiner Nähe in Verbindung setzt. Die können Dir am besten raten, welches die nächsten Schritte sind und auf alle Fälle verklage Deine zuständige ARGE. Die können nicht einsätzen, ob Du vor Gericht Recht bekommst oder nicht. Sie sagen den Bedürftigen nur, das ein Prozess nichts nützt, um ihm einzuschüchtern (was leider immer wieder klappt) und weil sie wissen, dass in den meisten Fällen immer zu Gunsten des Bedürftigen entschieden wird.
Falke
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 662
graph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Dies ist meine persönliche Meinung und keine Rechtsberatung!
 
#3053
Re: Schwer krank, aber nix Umschulung + soll umziehen. vor 11 Jahren, 11 Monaten  
hi..........

beherze den rat von preiskralle und sabrina..........

und noch an dieser stelle von mir ein paar tips........und fakten.........

- die ARGE/träger macht stress um kosten zu sparen...und versucht es überall.......denen sind die menschen egal...das geld zählt nur!!!!

- dein träger muß die ALLE kosten erstatten, lasse dich nicht auf eine umzugskostenpauschale ein! die gilt nicht, es müssen die tatsächlichen umzugskosten bezahlt werden.gibt schon urteile darüber..........

hole unverbindliche kostenvoranschläge ein, von mindestens 3 verschieden firmen.......

hole dir gutachten ein........... arzt,psychologen etc.......... auch wegen deiner jetzigen wohnung......laufen,etc.einkaufen...........

-soweit ich weiß darf jemanden nicht zugemutet werden umzuziehen wenn krankheit,kinder und jahrelanges wohnen (10 jahre) da schon greifen!

atteste,gutachten etc. einholen.........

desweiteren nimm dir einen anwalt für sozialrecht!!!!!

gruß manu
manu

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom