Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Bewerbungen überregional trotz fam. Bindungen
(1 Leser) (1) Besucher
Fragen & Probleme
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Bewerbungen überregional trotz fam. Bindungen
#2797
Bewerbungen überregional trotz fam. Bindungen vor 11 Jahren, 11 Monaten Karma: 0
Hallo,

ich bin alleinerziehende Mutter einer 7-jährigen Tochter und erhalte ALGII. Von Beruf bin ich Medizinische Dokumentationsassistentin, kann aber auch als Schreibkraft o. ä. im Medizinischen Bereich arbeiten. Inwieweit kann ich von der Sozialagentur dazu aufgefordert werden, mich in ganz Deutschland zu bewerben? Vater und Oma meiner schulpflichtigen Tochter wohnen in der Nähe. Wäre ein Umzug von heute auf morgen nach München z. B. zumutbar?
Vor einigen Wochen habe ich einen Antrag auf Einstiegsgeld gestellt, da ich Kontakt zu einem Schreibbüro hatte, für das ich Schreibarbeiten von zu Hause hätte erledigen können. Hierfür fehlten mir nur noch einige kleinere Investitionen. Dieser wurde abgelehnt mit der Begründung, dass nicht abzusehen sei wieviel ich tatsächlich verdienen würde. Gibt es hierzu Erfahrungen oder Urteile?
Freue mich auf eure Antworten

Miriam
Miriam74
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 1
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#2800
Re: Bewerbungen überregional trotz fam. Bindungen vor 11 Jahren, 11 Monaten  
hallo miriam! das mit dem umzug das geht schon mal nicht so schnell und schon mal garnicht von heute auf morgen! das du dich deutschland weit bewerben sollst das kann das amt von dir fordern, aber selbst wenn du zb. ein angebot in hamburg bekommst, heißt es doch noch lange nicht das du die stelle bekommst. also setz dich nicht unter druck! es ist ja auch so mit dein kind, das muß ja auch versorgt sein. auch wenn du sicherlich eine person bist die wirklich gerne arbeitet, ist es doch sehr schwer eine arbeit zu bekommen, vor alldegen wenn mann arleinerziehend ist. ist nicht böse gemeint, bitte nicht falsch verstehen. die familiere bindung die du jetzt an deinem wohnoert hast, da ist der vater des kindes und deine eltern, das sind sachen die gehen alle vor. und nochmal du kannst zu nichts gezwungen werden. lege am besten gegen den ablehnungsbescheid widerspruch ein. ansonsten wenn das nicht klappt gibt es noch den weg der darlehensweise über das amt. da zahlst du dann kleine raten zurück. aber ich würde erstmal widerspruch gegen die ablehnung einlegen. woher sollst du denn im vornherein wiisen was du da als schreibkraft verdienst, das ist typisch amt.hoffe du hast erfolg!
Franky

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom