Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

unangemessene Unterkunftskosten...
(1 Leser) (1) Besucher
Fragen & Probleme
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: unangemessene Unterkunftskosten...
#222
unangemessene Unterkunftskosten... vor 12 Jahren, 2 Monaten  
Hallo,
ich habe heute einen Bescheid bekommen, das meine Wohnung zu teuer ist (lach).
Und das nach ca. 8 Monaten Hartz 4.
Bisher hatte ich erst einen Termin bei AA und das war vor ca. 2 Monaten.
Da hat mir der Beamte nichts davon erzählt.
Meine Frage:
Ich zahle 250,- Kaltmiete für meine 36 qm Wohnung (1 Personenhaushalt)
Nun schreibt mir der Beamte ich soll mir eine neue billigere Wohnung suchen und zwar für häöchsten 225,-.
Ich wohne bei Rendsburg in Schleswig Holstein.
Nun habe ich aber im Internet überall andere Höchstgrenzen gesehen.
Kann ich dagegen irgendwas unternehmen?
Ich meine 25,- mehr ist nicht die Welt und sonst würde doch, angenommen ich finde irgendwo etwas noch günstigeres, der Umzug, den Renovierung doch auch einiges kosten.

Gruß,
Matze
Matze

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#239
Re:unangemessene Unterkunftskosten... vor 12 Jahren, 2 Monaten Karma: -1
Also wenn die ARGE auf einem Umzug besteht, dann muß sie auch die Umzugskosten usw. übernehmen, selbst etwaige Maklerkosten. Da kommen dann schon mal ein paar tausend Euro zusammen. Nur fragt man sich, ob dieses bei nur 25 Euro Unterschied noch verhältnismäßig ist.
Mit dem Umzug ist das sowieso so eine Sache. Angenommen man zieht um und findet dann 3 Monate später eine Arbeit. Dann hat die ARGE ein paar tausend Euro für den Umzug locker gemacht und dafür wurden dann 75 Euro eingespart.
Guru
NULL
Gold Boarder
Beiträge: 164
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom