Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Fragen zum Wohnugs wechsel
(1 Leser) (1) Besucher
Fragen & Probleme
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Fragen zum Wohnugs wechsel
#15048
Fragen zum Wohnugs wechsel vor 9 Jahren, 11 Monaten Karma: 0
Hallo miteinander,

Der fall ist folgender,

vor ca. einem Jahr erhielt ich ein Schreiben der Arge das meine Wohnung zu teuer wär 30 eur. Es wurd mir nahe gelegt mir eine günstigere Wohnung zu suchen und falls dies nicht möglich sei soll ich den rest betrag von meinem Geld zu steuern. Ich entschied mich ohne zu Antworten für letzteres. Nun trat vor einiger Zeit bei mir das Problem auf das meine Sanitären einrichtungen nich mehr nutzbar sind.(kellerwohnung pumpe defekt)Reperaturkosten würden sich auf 500 bis 600 Eur belaufen mit Arbeitsstunden und teilen. Mein Vermieter gab mir zu verstehen das, wenn ich diese Reperaturkosten auf ihn abwälzen würde, würde er von seinem Kündigungsrecht gebrauch machen. Da mir bei der anmietung der wohnung die Arge leider die Mietkaution nicht zahlten wollte. Also muss ich Ausziehen, die Reperatur kann ich mir selbst nicht leisten und dafür das mich mein Vermieter so dreist behandelt werde ich mich bestimmt nicht in Form eines BarKredites oder Dahrlehns in Schulden stürzen. Ich hab jetzt auch endlich nach 3 monaten eine passende Wohnung gefunden. Und da gehts auch schon los :

In der Arge Antrag und Schreiben mit Wohnungsgröße eingereicht.
Und auf dem Schreiben stand alles Aufgeschlüsselt drauf. Größe, Kalt Miete - Nebenkosten, Adresse Telefonnr. des Vermieters usw.
Zusätzlich wies mich die Nette Frau in der Arge bei der abgabe des Zettels darauf hin, das ich doch meine Telefon Nr. mit drauf schreiben sollte, falls es noch irgendwelche fragen gäeben könnte. Was ich auch tat + die Telefon Nr. Meiner Eltern falls ich in meinem Keller keinen Empfang habe.



Und Nu Kommts : Gestern bekomme ich ein Schreiben in dem ich auf den §22Abs. 2 S.1 SGB II hingewiesen werde. Der mir sagt das ich mir vor Abschluss eines Mietvertrages die zusicherung der Arge holen müsse.
Und dort bis zum 9.1.08 angaben über Größe und kosten machen müsse !!


HÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ ?????????
Wozu hab ich den bei denen das Mietangebot mit dem Antrag zusammen Abgegeben ? Nun im ersten Moment könnte man denken da is wieder was verloren gegangen. (ihr kennt das sicher alle) Aber gelesen haben muss es ja jemand denn auf dem mietangebot stand eine besonderheit drauf. wegen getrennter zahlung der nebenkosten und der kaltmiete. Und die einzelnen Kosten dafür.

ABER DAS DANEBEN STAND TRIFFT NICHT ZU SIEHT ANSCHEINEND KEINER !!!!!!!!!!!!

Jetzt warte ich wieder bis ich dort hinkomme, wieder 7 - 10 Tage bis ich die Zusage bekomme, das heißt falls ich Sie bekomme, und wenn ich pech hab wieder ein halbes Jahr bis hier ne Wohnung frei wird....!!


Deshalb meine Frage : Kann ich die Wohnung eifach wechseln und eine änderungs Mitteilung abgeben?
Da ich 1. Aufgefordert wurde mir eine günstigere Wohnung zu nehmen und diese 60 Eur günstiger ist.
Und desweiteren die Gefahr besteht noch länger die Toiletten der nachbarn zu nutzen! bzw. was könnte im schlimmsten fall passieren wenn ich das so mache ? bitte keine vermutunge bzw. wenns eine ist dann schreibts auch dazu....

Danke fürs lesen, es tat aufjedenfall mal gut hier was raus zu lassen!!!
Streifenmank
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 1
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#15051
Re: Fragen zum Wohnugs wechsel vor 9 Jahren, 11 Monaten Karma: -6
Streifenmank schrieb:
Hallo miteinander,

Der fall ist folgender,

vor ca. einem Jahr erhielt ich ein Schreiben der Arge das meine Wohnung zu teuer wär 30 eur. Es wurd mir nahe gelegt mir eine günstigere Wohnung zu suchen und falls dies nicht möglich sei soll ich den rest betrag von meinem Geld zu steuern. Ich entschied mich ohne zu Antworten für letzteres. Nun trat vor einiger Zeit bei mir das Problem auf das meine Sanitären einrichtungen nich mehr nutzbar sind.(kellerwohnung pumpe defekt)Reperaturkosten würden sich auf 500 bis 600 Eur belaufen mit Arbeitsstunden und teilen. Mein Vermieter gab mir zu verstehen das, wenn ich diese Reperaturkosten auf ihn abwälzen würde, würde er von seinem Kündigungsrecht gebrauch machen. Da mir bei der anmietung der wohnung die Arge leider die Mietkaution nicht zahlten wollte. Also muss ich Ausziehen, die Reperatur kann ich mir selbst nicht leisten und dafür das mich mein Vermieter so dreist behandelt werde ich mich bestimmt nicht in Form eines BarKredites oder Dahrlehns in Schulden stürzen. Ich hab jetzt auch endlich nach 3 monaten eine passende Wohnung gefunden. Und da gehts auch schon los :

In der Arge Antrag und Schreiben mit Wohnungsgröße eingereicht.
Und auf dem Schreiben stand alles Aufgeschlüsselt drauf. Größe, Kalt Miete - Nebenkosten, Adresse Telefonnr. des Vermieters usw.
Zusätzlich wies mich die Nette Frau in der Arge bei der abgabe des Zettels darauf hin, das ich doch meine Telefon Nr. mit drauf schreiben sollte, falls es noch irgendwelche fragen gäeben könnte. Was ich auch tat + die Telefon Nr. Meiner Eltern falls ich in meinem Keller keinen Empfang habe.



Und Nu Kommts : Gestern bekomme ich ein Schreiben in dem ich auf den §22Abs. 2 S.1 SGB II hingewiesen werde. Der mir sagt das ich mir vor Abschluss eines Mietvertrages die zusicherung der Arge holen müsse.
Und dort bis zum 9.1.08 angaben über Größe und kosten machen müsse !!


HÄÄÄÄÄÄÄÄÄÄ ?????????
Wozu hab ich den bei denen das Mietangebot mit dem Antrag zusammen Abgegeben ? Nun im ersten Moment könnte man denken da is wieder was verloren gegangen. (ihr kennt das sicher alle) Aber gelesen haben muss es ja jemand denn auf dem mietangebot stand eine besonderheit drauf. wegen getrennter zahlung der nebenkosten und der kaltmiete. Und die einzelnen Kosten dafür.

ABER DAS DANEBEN STAND TRIFFT NICHT ZU SIEHT ANSCHEINEND KEINER !!!!!!!!!!!!

Jetzt warte ich wieder bis ich dort hinkomme, wieder 7 - 10 Tage bis ich die Zusage bekomme, das heißt falls ich Sie bekomme, und wenn ich pech hab wieder ein halbes Jahr bis hier ne Wohnung frei wird....!!


Deshalb meine Frage : Kann ich die Wohnung eifach wechseln und eine änderungs Mitteilung abgeben?
Da ich 1. Aufgefordert wurde mir eine günstigere Wohnung zu nehmen und diese 60 Eur günstiger ist.
Und desweiteren die Gefahr besteht noch länger die Toiletten der nachbarn zu nutzen! bzw. was könnte im schlimmsten fall passieren wenn ich das so mache ? bitte keine vermutunge bzw. wenns eine ist dann schreibts auch dazu....

Danke fürs lesen, es tat aufjedenfall mal gut hier was raus zu lassen!!!



Hier werden Sie geholfen:

www.tacheles-sozialhilfe.de/
g.pamp
NULL
Senior Boarder
Beiträge: 59
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom