Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Sind nervlich am Ende......!!!!
(1 Leser) (1) Besucher
Fragen & Probleme
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Sind nervlich am Ende......!!!!
#14283
Sind nervlich am Ende......!!!! vor 10 Jahren, 3 Monaten Karma: 1
Hallo Leute,
wir sind nervlich am Ende.....
Es geht darum, das der alte Bewilligungsbescheid ausläuft und wir für den neuen keinen Bescheid bisher erhalten haben.

Beim alten Bewilligungsbescheid kam es sogar soweit, das dieser angeblich nicht auffindbar war und wir einen neuen stellen mussten. Da aber der neue Monat immer näher rückte und immernoch keinen Bescheid erhalten hatten, kam es wie es kommen musste. Wir hatten am 1. des Monats kein Geld, die ganzen Verbindlichkeiten wirden wieder storniert und wir mussten die Stornogebühren tragen, was mal eben so um die 20€ ausmachte.
Wir sind am 1. des Monats hingegangen, und da sagte man uns, wir hätten je keinen Bescheid eingereicht. Nachweise hatten wir leider keinen. Also musste ein "Eilantrag" gestellt werden, der dann auch rasch genemigt wurde. Auf die Frage hin, ob ich die Stornogebühren wieder bekommen würde, da es eindeutig deren Fehler war, verneinte sie kurz und knapp.

Bei dem jetzigen Folgeantrag haben wir es uns schriftlich bestätigen lassen, das wir den abgegeben haben. Allerdings wollten wir sicher gehen, das er diesmal auch bearbeitet wird. Einen Tag später hatten wir ein Schreiben, wir wären vil zu früh und sollten nochmal die Bestimmungen durchlesen, wo deutlich drin steht ab wann wir einen Antrag erst abgeben dürfen auch gleich mit der Begründung warum man nicht verfrüht einen Antrag stellen darf usw.
Also haben wir Taggenau abgewartet und haben erneut einen Folgeantrag gestellt.
Auch haben wir wieder dies schriftlich bestätigen lassen.
Zur Sicherheit hatten wir nachgefragt, sehr höflich aber bestimmend, ab der Antrag bearbeitet wurde und wann wir den Bescheid erwarten dürften, weil wir für die GEZ ja ebenfalls einen Antrag stellen müssen, da ansonsten für jeden fehlenden Tage die GEZ die Gebühren erechnet.....
Der gute Mann am Telefon hatte uns kurz und knapp mitgeteilt, das der Antrag noch nicht bearbeitet wurde. Wir haben ihm die Erfahrungen mit dem alten Folgeantrag mitgeteilt, da sagte der Mann garnichts mehr und legte einfach auf und kamen anschließend nicht mehr durch.....

WAS SOLL SOWAS?????????? Wo leben wir denn hier?
Weil die feinen Herschaften es nicht schaffen den Antrag zu bearbeiten, sitzen wir auf die Stornokosten wieder? Und vor allem, wer bezahlt denn die ganze Rennerei?
Als Antwort bekam ich ein Schreiben, wo drin steht, das es keine gesetzliche Verpflichtungen gäbe, die Stornogebühren zu tragen.......

Wir sind langsam nervlich am Ende.......
racerwhv
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 90
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#14284
^ vor 10 Jahren, 3 Monaten Karma: -16
^<br><br>Post ge&auml;ndert von: Hartzbeat, am: 04/09/2007 00:16
Hartzbeat
NULL
Gold Boarder
Beiträge: 225
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#14291
Re: Sind nervlich am Ende - Fortzahlungsantrag vor 10 Jahren, 3 Monaten Karma: 1
Ich bin echt sprachlos und überweltigt von solch einer Antwort, da ziehe ich doch glatt mal den Hut vor dir! Das nenn ich mal Kenntnisse.

Nun gut, aber dennoch schildere ich dir unsere bisherigen Erfahrunungen zu deinen Antworten.

zu1.)
Wir geben den Folgeantrag persönlich im Amt ab um gerade zu verhindern, das man bestreiten könne, das der Antrag jemals angekommen ist. Haben auch mal den Antrag per Einschreiben und Rückantwort geschickt, und dennoch haben die es abgestritten das er angekommen sei, zumindest innerhalb des Hauses beim Sachbearbeiter.
Wir lassen uns auch jetzt immer den Antrag kopieren mit dem Eingangsstempel.

zu2. und 3.)
Man hat uns zu verstehen gegeben, das 2 Monate (bzw.8 Wochen) vor Ablauf der Zahlung erst ein Antrag zu stellen sei, da ein zu früh eingereichter Antrag nicht berücksichtigt wird und auch nicht bearbeitet wird. Also wird man dazu gezwungen einen neuen Antrag zu stellen.
Was die Stornogebühren angeht, habe ich ja einen Antrag gestellt, aber dieser wurde abgewiesen mit der Begründung, das es ja keine gesetzliche Verpflichtung gäbe, dies zurückzuerstatten, egal von wessen seiten der Fehler läge. Auch bei persönlicher Nachfrage hätte man uns fast den Hals umdrehen wollen, zumindest kam so einem das Gefühl so wie der Mensch schaute.....

zu4.)
Die GEZ interessiert es überhaupt nicht, ob die Bearbeitung länger dauert. Die setzen sich hin und sagen, es wird erst der Antrag genehmigt mit dem Poststempel des Einganges der Befreiung. Auch wenn man den Bescheid beifügt usw.
Hatten da auch mal angerufen, weil wir von denen nichts hörten. Da hatte uns die Dame am Telefon erzählt mit dem Poststempel usw. Aber da ja kein Antrag eingegangen wäre, sei die Anfrage sowieso hinfällig und die Dame legte einfach auf.....

zu5.)
Zu den Notizen sei gesagt, das wir es mal gemacht haben mit den ganzen Daten usw.
Der Chef der Leistungsabteilung hastte von uns die Notizen erhalten, weil wir uns beschwert hätten.....
In so einem Weichspüler Gespräch teilte er nur mit, das es immer wieder mal zu Fehlinfomationen kommen könnte und er sich dafür entschuldigt... Was uns natürlich nicht weiterhalf......

zu6.)
Soweit die Erfahrung mich ein gelehrt hat, man bleibt auf den Kosten sitzen, man muss es sich quasi gefallen lassen. Habe sehr oft die Wut auf meine Weise Luft gelassen (harter Ton aber Bestimmend usw.) Und je mehr ich dagegen angegangen bin, um so mehr hat man mich geschnitten und schikaniert.....
Da nützen einem die Zeugen recht wenig, erst recht nicht die ganzen Notizen, Quittungen usw.
Die ignorieren einfach alles. Kommt man mit einem Anwalt, lachen die ebenfalls, weil der Anwalt keinen Handlungsbedarf sieht..... Alles leider bittere Realität....
In diesem Land gibt es zu jedem Gesetz ein Gegengesetz... Und die vom Amt haben darauf immer eine Antwort.

Und gerade aus diesen geschilderten Gründen haben wir unsere Nerven verloren, nur weil wir um unser Recht gekämpft haben!

Als Arbeitsloser darf man keine Rechte haben. Und wenn man den Rechtsverdrehern kein Geld bieten kann, sind diese nicht mal im Ansatz darum bemüht, mal die Gesetze genauer zu prüfen, weil deren Geld, was die bekommen nicht mal genug ist.......
Und wir haben uns immer vorher informiert, wer die richtigen Stellen sind und die richtigen Ansprechpartner, Fachanwälte usw.....

ALLES UMSONST!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!
racerwhv
NULL
Expert Boarder
Beiträge: 90
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#14299
^ vor 10 Jahren, 3 Monaten Karma: -16
^<br><br>Post ge&auml;ndert von: Hartzbeat, am: 04/09/2007 00:18
Hartzbeat
NULL
Gold Boarder
Beiträge: 225
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#14300
^ vor 10 Jahren, 3 Monaten Karma: -16
^<br><br>Post ge&auml;ndert von: Hartzbeat, am: 04/09/2007 00:12
Hartzbeat
NULL
Gold Boarder
Beiträge: 225
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom