Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Probleme mit 1-Euro Job bis zum selbstmordversuch
(1 Leser) (1) Besucher
Fragen & Probleme
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Probleme mit 1-Euro Job bis zum selbstmordversuch
#12604
Probleme mit 1-Euro Job bis zum selbstmordversuch vor 10 Jahren, 10 Monaten Karma: 1
Hallo zusammen,

Ich schreibe hier um informationen zu sammeln und auch zu erzählen was möglich ist mit Hartz 4 und Mobbing von 1Euro arbeitern/innen.

Um mich geht es hier überhaupt nicht, sondern um meine Mutter die zur Zeit wegen schweren depressionen in einer Klinik ist und noch lange dort bleiben wird.

Ich bin auch unter anderem von einem Amtsgericht zum gesetzlichen Betreuer in mehreren Bereichen erwünscht worden und habe dies selbstverständlich angenommen.

Meine Mutter hatte früher einen 1 Euro Job in einem Altenheim und kamm da auch wenns ein 1 Euro Job war glücklich nach Hause, denn Sie merkte auch das die Menschen Sie dort brauchten und dankbar für ihre Hilfe waren.
Dann hatte Sie eine Fortbildung in Ihrem beruf woduch Sie nicht mehr in dem Altenheim arbeiten konnte. Der Job in dem Altenheim war ja auch nicht der erlernte Beruf meiner Mutter.

Nach der Fortbildung gab es leider noch immer keine möglichkeit eine feste anstellung in Ihrem Beruf zu finden. Somit bekam dann meine Mutter wieder einen 1 Euro Job in einem Tierschutzverein. Dort fing meiner Kenntnis nach alles an. Denn Sie wurde Tag täglich von einer dort angestellten Person angeschrien und es wurden ihr nur schlechte Sachen gezeigt und jede kleinigkeit die der dort angestellten Person nicht gefallen haben, wurden meiner Mutter jedesmal wieder "gezeigt" obwohl diese Sachen garnicht nennenswert waren.
Meiner Meinung nach wurde meine Mutter also so sehr gemobbt, dass Sie es eben irgenwann nicht mehr ausgehalten hat und keinen Sinn mehr in Ihrem Leben gesehen hat und mehrere hundert Tabletten geschluckt hat um sich das Leben zu nehmen.
Gott sei dank wurde Sie rechtzeitig gefunden und sofort in ein Krankenhaus auf die Intesiv station verlegt nachdem Ihr der Magen ausgepumpt wurde.

Nun ist meine Mutter seit über 2,5 Monaten bis zum heutige Tage in eine Klinik für Psychisch Kranke wegen schweren Depressionen.

Nun werde ich auch demnächst mit der Person persönlich sprechen die meine Mutter so sehr gemobbt hat und die auch zum größten Teil dafür verantwortlich ist, dass meine Mutter sich das Leben nehmen wollte.

Ich bin die ganze Zeit am überlegen was ich machen könnte, denn es geht nicht nur um meine Mutter sondern um alle Personen die dort noch einen 1 Euro Job haben oder haben werden. Sie werden wohl weiterhin ebenfalls gemobbt und es wird wohl kein ende dort nehmen.

Ich denke daran mit meiner Mutter zur arge zu gehen und dort einen Gutschein für einen Rechtsanwalt zu holen, damit meine Mutter die Person von der Sie gemobbt wurde wegen Mobbing auf Schmerzensgeld verklagen kann.

Was haltet Ihr von dieser möglichkeit? Wäre so etwas überhaupt möglich? Oder seht Ihr eine besseren Weg?

MFG
lech84
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 18
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#12644
Re: Probleme mit 1-Euro Job bis zum selbstmordversuch vor 10 Jahren, 10 Monaten Karma: 42
Hi,

böse Geschichte. Ich würde zunächst einen Beratungsschein beim Amtsgericht holen. Der kostet 10 € und dann zu einem Anwalt der sich im Arbeits- und Sozialrecht auskennt. Laßt Euch erstmal beraten. Er wird sicher befürworten, das der Arge Mitteilung gemacht wird, welche Zustände dort herschen. Viel Glück und alles Gute. Farnmausi
Farnmausi
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 612
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Natürlich spreche und rate ich nur aus persönlicher Erfahrung
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom