Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Frage zum arbeitslosen, gläsernen Mitbürger
(1 Leser) (1) Besucher
Fragen & Probleme
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Frage zum arbeitslosen, gläsernen Mitbürger
#12504
Frage zum arbeitslosen, gläsernen Mitbürger vor 10 Jahren, 10 Monaten Karma: 0
Hallo zusammen

Bevor ich meine Frage an euch richte, möchte ich euch zum besseren Verständnis eine kurze Situationsbeschreibung geben.

Ich habe im Dezember geheiratet. Meine Frau ist noch in der Ausbildung und wohnte vor unserer Heirat mehr oder weniger in der Wohnung ihres Lebensgefährten und war auch bis zu unserer Heirat dort gemeldet. Meine Sachbearbeiterin möchte nun von meiner Frau wissen, wovon sie gelebt hat in der Zeit als sie nicht bei mir wohnte und auch nicht gemeldet war. Meine Frau hat vor unserer Heirat weder Arbeitslosengeld, Harz 4 noch irgend eine andere staatliche Leistung bezogen.

Der Sachbearbeiterin, der ARGE ist es ein Rätsel wie meine Frau von der wenigen Ausbildungvergütung leben konnte. Jetzt möchte sie von meiner Frau eine schriftliche Erkärung darüber wie sie in der Zeit vor unserer Heirat ihr Leben finanziel bestritten hat.

Nun zu meiner eigentlichen Frage:

Wie weit darf sie in das Privatleben meiner Frau eindringen? Hat sie ein Recht darauf zu erfahren und darf sie ein Schriftstück verlangen in der meine Frau erklären muss, wie sie ihr bisheriges Leben finanziel bestritten hat??? Muss mine Frau schreiben das sie vor mir einen Lebensgefährten hatte, mit eigener Wohnung in der sie mit ihm zusammen lebte und er die Miete bezahlte und alles was damit zusammen hing? Darf die ARGE den Namen des ehemaligen Lebensgefährten erfragen sodass auch er schriftlich die Richtigkeit der Angaben meiner Frau bestätigen muss???

Oder hat meine Frau das Recht der Verweigerung dieser Angaben?
Hat jemand von euch so etwas oder ähnliches auch schon erlebt? Gibt es eventuell dazu Gerichtsurteile oder urteile in denen klar geregelt ist zu welchen Angaben man verpflichtet ist und zu welchen nicht?

Mir geht es einfach darum, das es nicht sein darf, auch wenn man vom Staat Geld bezieht, er nicht das Recht dazu hat, wirklich alles von mir oder meiner Patnerin zu erfahren. Ein wenig Privatleben, wenn man das so nennen kann, möchten wir uns auch noch vorbehalten.

Ich danke euch schon im Vorraus für eure Antworten.

Gruß
Ice
Ice
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 2
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom