Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Bitte um Hilfe!!
(1 Leser) (1) Besucher
Fragen & Probleme
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Bitte um Hilfe!!
#11209
Bitte um Hilfe!! vor 11 Jahren, 2 Monaten Karma: 0
Hallo, ich habe folgendes Problem! Ich habe am 01.09.06 meine Lehre begonnen, habe vorher 1jahr lang Hartz4 bezogen, habe eine eigene Wohnung in der ich allein lebe! Ich habe bis zum 01.09.06 genau 576€ Hartz4 bekommen inkl. Miete usw., am 01.09.06 habe ich nur 348€ bekommen, da ich ja am Ende des Monats noch mein Lehrlingsgeld in höhe von 385€ brutto(303€ netto)dazu bekomm. Also sollte ich jetzt monatlich inkl. Hartz4 733€ bekommen! Das war ja laut berechnung schon mal nicht schlecht! Doch am 15.09.06 bekam ich ein schreiben von der Agentur das ich Überbezahlt sei und somit 242€ von den 348€ die ich am 01.09.06 bekam(laut Berechnung) zurück zahlen soll! Und nun der Absolute Hammer! Sie haben mir geschrieben das ich ab dem 01.09.06 keinen bezug mehr auf irgend welche Leistungen habe!! Zudem stand drin das jetzt meine Mutter für meinen Unterhalt aufkommen muß!!! Ich bin 22jahre habe seit 1,5jahren eine Eigene Wohnung für die ich mietgeld bekomm und nun soll nur weil ich mir eine Ausbildung gesucht habe, meine Mutter für mich aufkommen???

Meine Frage: WAS SOLL ICH TUN???
Kretzsche22
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 3
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#11217
Re: Bitte um Hilfe!! vor 11 Jahren, 2 Monaten Karma: 0
Frage : Was soll ich tun?
Antwort: Auswandern.

Sorry ich weiß, mit meiner Antwort ist dir nicht geholfen, aber wenn ich sowas lese,kommt mir das KOTZEN. Da zeigst du Eigeninitiative und suchst und BEKOMMST eine Ausbildung, und anstatt dass du Hilfe bekommst, wollen sie dich in die Enge treiben.

Wenn du keine finanzielle Unterstützung bekommst, kannst du doch gar keine Ausbildung machen, und dann bleibst du weiter Arbeitslos. ich denke, das ist doch für alle Seiten die schlechteste Lösung. Aber leider fehlt den Ämtern und den Gesetzgebern diese Einsicht.

Wir sind ein Sozialstaat, das heist, dass man Mittellosen oder hilfebedürftigen helfen muss, im Gegensatz dazu erhält man auch Hilfe, wenn man sie irgendwann benötigt.

Im Moment ist es bei dir (und auch bei mir) so, dass man Hilfe benötigt. Ohne Hilfe kann man aus dieser Situation nicht raus. Viele geraten auch unverschuldet oder aus familiären Gründen in Situationen, aus denen man nicht mehr rauskommt. Aber anstatt zu helfen, werden einem Steine in den Weg gelegt.<br><br>Post ge&auml;ndert von: aaarbeitslos, am: 19/09/2006 05:06
aaarbeitslos
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 17
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#11221
Re: Bitte um Hilfe!! vor 11 Jahren, 2 Monaten Karma: 0
Das sehe ich auch so! Die sehen ja das jeder in diesem Land eine Ausbildung &quot;braucht&quot; und die wissen auch das eine richtige Ausbildung zu bekommen schwer ist und wenn man dann eine hat, wissen die genau das man sie nicht so schnell wieder aufgeben möchte!! Und damit HABEN DIE DICH VOLL IN DER HAND!!!!! Wenn man sich das mal so richtig überlegt ist das doch ein absoluter Scheißstaat! Irgendwo werden mio. für irgendwelchen Schrott ausgegeben was überhaupt kein Mensch braucht aber um eine Ausbildung zu fördern(was auch im Interesse des Staates sein kann) ist kein Geld da! Da kann man doch nur Stolz drauf sein!!
Kretzsche22
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 3
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#11226
Re: Bitte um Hilfe!! vor 11 Jahren, 2 Monaten Karma: 42
Hi,

also erstmal schriftlich per Einschreiben mit Rückantwort Widerspruch einlegen. Generell niemals mehr alleine das Arbeitsamt besuchen. Um weitere Tipps geben zu können; hast du eine Ausbildung vorher gemacht? Derzeit bist du ja wohl in einer. Habt ihr Bafög beantragt? Bekommst du weiter Kindergeld? Um wirklich die Situation beurteilen zu können und raten zu können, sind solche Infos wichtig. Sorry, poste bitte nochmal und wir werden Wege finden. Grüßele Farnmausi
Farnmausi
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 612
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Natürlich spreche und rate ich nur aus persönlicher Erfahrung
 
#11232
Re: Bitte um Hilfe!! vor 11 Jahren, 2 Monaten Karma: 0
Hi,

also das ist meine 1.Ausbildung, mir wurde auf dem Arbeitsamt gesagt das ich zuerst Bafög beantragen solle und wenn sie das Bafög ablenen erst dann habe ich einen Anspruch auf Vörderung über Hartz4. Habe den Antrag auf Bafög abgegeben (ca. 8 Wochen vor Ausbildungsbeginn) und habe eine absage bekommen da das Einkommen meiner Mutter über dem Regelsatz liegt und sie somit für mich Unterhaltspflichtig ist! Damit bin ich dann zum Arbeitsamt gegangen und habe es dort abgegeben. Da war alles noch in Ordnung. Dann war ich am 28.08.06 nochmal dort um sicher zu gehen das alles glatt läuft! Das haute alles hin! Ich habe zum 01.09.06 die mir zustehenden 348€ für Miete und Verdienstfreibetrag ja noch bekommen(laut der Berechnung vom Amt). Und dann kam vohrige Woche das Schreiben das ich halt 250€ zurückzahlen solle und keinen weiternen Anspruch auf Vörderung habe, da ich zitiere:

&quot;Sie haben am 01.09.2006 eine Ausbildung begonnen und diese ist dem Grunde nach entsprechend Bundesausbildungsförderungsgesetzes(BaföG) förderungsfähig. Deshalb sind sie ab 01.09.2006 gem. § 7 Abs. 5 und 6 Zweites Sozialgesetzbuch von den Leistungen nach dem SGB2 ausgeschlossen!&quot;

Dann kam noch die ablehnung meines Nachfolge bzw. Veränderungsantrag in dem stand!
Ich zitiere:

Ihrem Antrag auf Leistung kann nicht entsprochen werden,
Die gesetzlichen Voraussetzungen für den Anspruch auf Leistung liegen nicht vor, weil Sie in Ausbildung im Rahmen des Bundesausbildungsförderungsgesetzes (BaföG) oder dem §§ 60 bis 62 des Drittem Buches Sozialgesetzbuch dem Grunde nach förderungsfähig ist!&quot;

Also da soll mal noch einer mitbekommen was die von einen wollen! Ich habe doch die Ablehnung vom Bafög! Die schreiben aber das ich es beziehen kann obwohl ich nichts bekomme!!! Ach und mit dem Kindergeld müßen wir auch erst wieder neu beantragen, der Antrag ist noch nicht durch!

Ich hoffe du kannst mir jetzt etwas weiter helfen, wäre echt lieb!!

Danke, Rene!
Kretzsche22
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 3
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#11261
Re: Bitte um Hilfe!! vor 11 Jahren, 2 Monaten Karma: 42
Hi Rene,

sorry ich bin selber nicht fit - Spätsommergrippe- aber ersrmal schriftlich Widerspruch einlegen mit Hinweis; Begründung folgt. Persönhlich abgeben und quittieren lassen oder per Einschreiben (teuer) Melde mich sobald es wieder geht.Grüßele Farnmausi

Ps. Vielleicht können unsere anderen Mitglieder raten, dann höre auf sie
Farnmausi
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 612
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Natürlich spreche und rate ich nur aus persönlicher Erfahrung
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom