Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

unterschiedliche Gehaltshöhe bei dem Ehepartner
(1 Leser) (1) Besucher
Fragen & Probleme
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: unterschiedliche Gehaltshöhe bei dem Ehepartner
#1110
unterschiedliche Gehaltshöhe bei dem Ehepartner vor 12 Jahren Karma: 0
ich habe folgendes problem, meine frau macht nachtwache und hat aufgrund , dassie ab und zu am we arbeitet, unterschiedliche gehaltshöhen . Nun verlangt die ARGE, das ich jeden monat die gehaltsabrechnung vorbeibringe. ist diese Forderung korrekt? Die beträge sind in der regel etwa 40 euro differenz.
michaelg
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 2
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#1111
Re: unterschiedliche Gehaltshöhe bei dem Ehepartner vor 12 Jahren  
Ich denke das das so schon in Ordnung ist. Das ALG II muss auf Grund des unterschiedlichen monatlichen Einkommens neu Berechnen. Also bitte Gehaltsabrechung kopieren und ab zur ARGE ( persönlich, dann mit schriftl. Eingangsbestätigung oder per Einschreiben)
ramona34

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#1120
Re: unterschiedliche Gehaltshöhe bei dem Ehepartner vor 12 Jahren  
hallo michaelg! muss auch jeden monat auf ein neues von meiner frau die lohnabrechnung einreichen,sie ist selbstständig und hat jeden monat unetrschiedliche einnahmen.das die arge das fordert ist schon richtig so,aber wenn es mal mit der bearbeitung schneller gehen würde.die arge erzählt den jobsuchenden sachen die so oder so nicht einhalten können.gehaltsabrechnungen kopieren und ab zur arge.das kann ich dir nur raten sonst stellen die die kohle ein,habe ich schon selbst erlebt.gruss franky
Franky

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#1816
Re: unterschiedliche Gehaltshöhe bei dem Ehepartner vor 12 Jahren  
Nach dem ich die geforderten Gehaltseinkommen vor 14 tagen abgab bekam ich nun ein Schreiben, in dem man mich aufforderte ich die gahaltseinkommen von januar bis Mai nachzureichen.
da ich nierenkrank bin , wollte ich jetzt eigentlich an einer Studie gegen diese Krankheit teilnehmen, da mir das aber langsam zublöde wird, bin ich am überlegen mir die linke Niere entfernen zulassen und mich an die Dialyse zulegen. dann habe ich diesen Schwachsinn nicht mehr und wenigstens die Rente sicher.
michaelg

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom