Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Welche Argumentation bei Ablehnung Mobi?
(1 Leser) (1) Besucher
Fragen & Probleme
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Welche Argumentation bei Ablehnung Mobi?
#10438
Welche Argumentation bei Ablehnung Mobi? vor 11 Jahren, 4 Monaten Karma: 0
Bin berufstätig und möchte nun meinen Arbeitsplatz wechseln, da der alte Vertrag am 09.09.06 ohne Verlängerung ausläuft.

Der neue Arbeitsvertrag wird mir in der 2. Augustwoche 2006 ausgehändigt. Dieser läuft für zunächst 6 Monate und wird bei guter Führung in eine unbefristetes Arbeitsverhältnis umgewandelt.

Trotz meiner Berufstätigkeit ist es mir nicht gelungen, Geld für den Umzug zur Seite zu legen.

Wie gut stehen die Chancen, dass meine Sachbearbeiterin, ich habe mich schon im Mai Arbeitssuchend gemeldet, mir MOBI gewährt?

Der Umzug wird inkl. Dieselkraftstoff mind. 400,- bis max. 500,- Euro kosten. Die studentischen Helfer bezahle ich aus eigener Tasche.

Mit welchen Dingen kann ich argumentieren, falls mein Antrag auf Umzugskostenbeihilfe abgelehnt wird? Dass ich meine Kontoauszüge evt. als Beweis vorlegen und die Umzugskosten innerhalb von max. 10 Monaten zurückzahlen muss, ist mir bekannt und kein Problem.

In welchem der vielen SGB´s sind die MOBI´s verankert und gibt es eine Verwaltungsanordnung für die Gewährung von MOBI, an die sich die Sachbearbeiter zu halten haben? Oder können sie im Einzelfall auch anders entscheiden?

Danke im voraus!<br><br>Post ge&auml;ndert von: Dresden, am: 24/07/2006 14:06
Dresden
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 3
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#10499
Re: Welche Argumentation bei Ablehnung Mobi? vor 11 Jahren, 4 Monaten  
Hallo Dersden,

die Mobilitätsbeihilfe ist im SGB III § 53 und § 54 verankert. Nachlesen kannst du dies hier:
www.sozialgesetzbuch.de/gesetze/03/index.php?norm_ID=0300000

Da du schon eine neue Arbeit gefunden hast und dies mit einem Umzug verbunden ist, sollte dir meines wissens nach diese Beihilfe auch gewährt werden.

Also würde ich dies jetzt schon mal dem zuständigem SB melden und gleichteiitig einen Antrag auf Mobilitätsbeihilfe stellen.
Sollte es unerwartet Probleme geben, dann melde dich hier noch einmal.

Liebe Grüße
ramona35
ramona35

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#10506
Re: Welche Argumentation bei Ablehnung Mobi? vor 11 Jahren, 4 Monaten Karma: 0
(Übrigens: Die AA sagte am Telefon zu mir: &quot;MOBI-Hilfen sind KANN-Bestimmungen. Es gibt, auch wenn die Voraussetzungen erfüllt sind, keinen rechtlichen Anspruch darauf, sondern hängt davon ab, welche Gelder der AA zur Verfügung stehen.&quot; Aber meines Wissens ist das doch nur ein Darlehen. Das Geld bekommt die AA doch zurück!?!) Das aber nur am Rande. Jetzt der eigentliche Text:

Zur Zeit sitze ich in einem anderen Bundesland noch meine &quot;Krankheit&quot; ab. Meine Großmutter, welche mich großgezogen hat, leidet unter einem Gehirntumor, der täglich zum Tod führen KANN (nicht muss). Deshalb besuche ich sie täglich im Pflegeheim (Entfernung bis zu meiner Wohnung: 500 km). Bin für diese Zeit bei einer Freundin untergekommen. Mein alter AG ist darüber informiert und versteht die Situation.

Die AA in meinem Wohnort konnte ich daher nur telefonisch über meinen Wunsch informieren. Man sagte mir zu, dass sich meine zuständige Beraterin melden würde. Darauf warte ich nun schon seit über 60 Stunden (eigentlich wurde mir zugesagt sie melde sich innerhalb 48 Stunden). Direkt mit ihr verbinden möchte oder kann man mich nicht. Ich soll nun weitere 48 Stunden (also wg. Wochenende bis Montag) warten.

Ich bin erst in 2 Wochen wieder in meinem Heimatort und weitere 2 Wochen später soll dann der Umzug stattfinden (Entfernung bis zum Pflegeheim dann nur noch 40 km). Zur Zeit helfe ich noch dabei, die Wohnung meiner Großmutter aufzulösen und alle nötigen Behördengänge zu erledigen.

Sobald ich nähere Informationen von meiner Beraterin habe liebe Ramona, melde ich mich hier wieder. Bis dahin vielen Dank!

PS. Wegen meiner derzeitigen langen Krankschreibung mache ich mir bzgl. meines neuen AG´s keine Gedanken, denn dieser Vertrag läuft zunächst nur 6 Monate und er wird meine anschließende Verlängerung von meinen Leistungen in dieser Zeit abhängig machen.<br><br>Post ge&auml;ndert von: Dresden, am: 27/07/2006 17:04
Dresden
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 3
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom