Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Bin ich assozial?
(1 Leser) (1) Besucher
Feedback
Zum Ende gehenSeite: 12
THEMA: Bin ich assozial?
#1617
Bin ich assozial? vor 12 Jahren  
Hallo,

ich bin 20 Jahre alt und ich Interessiere mich nicht für Politik!

Aber ist man deswegen Assozial??
Ich hatte nämlich gerade als Antwort (Chatgespräch) dieses hier bekommen:

assozial heißt "kein Sinn für das gemeinschaftswohl"
und in der Politik geht es um das Wohl unserer Gesellschaft und das interessiert dich nicht
deshalb bist Du assozial!


Das ganze ging darum, weil ich jemanden geschrieben habe, das ich es nicht verstehen kann, das Politiker über 10.000 € rente bekommen.
Er (ist in einer Partei & nimmt das sehr ernst) meinte dazu, das sie auch mehr bekommen könnten.

Das habe ich natürlich nicht Verstanden, wieso man sowas noch applaudieren kann.
Da habe ich Ihm auch geschrieben, das ich mich nicht für Politik Interessiere.

Und da hatte er mir das geschickt!
Das finde ich ziemlich schlimm, das man jemand sowas als Antwort schickt!

Und mich macht das gerade Richtig fertig!
Kevin

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#1618
Re: Bin ich assozial? vor 12 Jahren  
Hallo Kevin,

na jetzt lasse mal den Kopf nicht hängen und nehme diesen Satz nicht so ernst.


Assozial .... was ist das ??? Das ist ein Begriff,ein Wort .... eigentlich nichts !

Jeder Mensch ist das was er aus sich macht, was er empfindet und was er über andere denkt.

Ich würde mir aus diesem Spruch nichts machen, du bist du Kevin .... jeder darf eine Meinung haben ....

Gehe deinen Weg Kevin !!!
Es kann Dir doch egal sein was jemand sagt ...., gehe einfach deinen Weg

Du schaffst das junger Mann, davon bin ich überzeugt.
Und wenn Du mal Hilfe oder einen Rat brauchst, sind wir hier auf diesem Portal immer für Dich da !!

Also Kopf hoch !!!

Liebe Grüße
Sabrina
Sabrina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#1619
Re: Bin ich assozial? vor 12 Jahren  
Liebe Sabrina, danke für die schnelle Antwort.

Aber Assozial sind doch Menschen, die sich nicht Normal Verhalten.

Z.b. wie bei der Flooder Familie...

Aber so bin ich doch nicht!
Kevin

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#1620
Re: Bin ich assozial? vor 12 Jahren  
Hallo Kevin,

wir sind hier bemüht unseren Besuchern und Mitgliedern umgehend eine Antwort einen Rat zu geben.

Umsomehr freuen wir uns auch mal ein kleines Danke zu lesen ... deshalb danke auch Dir für diese Mitteilung

Auf deine Frage:

Kevin, Flodder Familie ist eine Sendung im TV und mal ehrlich die waren sehr Geschäftstüchtig

Assozial ... ist ein Schimpfwort welches nicht auf Menschen passt, weder auf welche die die Meinung anderer nicht teilen, noch auf Menschen welche in Not oder Hilfebedürftig sind.

Dieser Spruch von Menschen die dich nicht persönlich kennen, kann dir doch egal sein.

Also jetzt lasse diesen Spruch nicht ganz so auf Dich wirken, na lach mal wieder

Ahhhh was sehe ich da ??? Ein lächeln ... erwischt:)

Liebe Grüße
Sabrina
Sabrina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#1621
Re: Bin ich assozial? vor 12 Jahren  
Hi Kevin,

Der Ausdruck „Asoziale“ war in der Zeit des Nationalsozialismus (jedoch auch schon früher) eine politisch genutzte Sammelbezeichnung für als minderwertig eingeschätzte Menschen aus der sozialen Unterschicht. Als „Asoziale“ wurden (und werden teilweise bis heute) insbesondere Bettler, Landstreicher, Obdachlose, Prostituierte, Zuhälter, , Suchtkranke (z.B. Alkoholiker), deklassierte Unterschichtsfamilien (von den Nazis als „asoziale Großfamilien“ bezeichnet), Lesben, Sinti, Roma, Zigeuner und andere Unangepaßte (z.B. Swingjugend) bezeichnet. In den Konzentrationslagern wurden sie mit einem schwarzen Winkel gekennzeichnet.

In den 60ern wurde der Begriff dann häufig herabsetzend auf Hippies (Gammler, Langhaarige), in den 80ern auf Punks angewandt. Auch hier drückte sich eine Geringschätzung aus, die mit der im Nationalsozialismus verwandt ist. Den so Bezeichneten wurde vorgeworfen, sie stellten sich außerhalb der Gemeinschaft, lebten nicht wie der Mainstream, und seien verwahrlost.


Umgangssprachlich wird die Attributierung asozial auch für Situationen und Dinge eingesetzt, die schlicht „unsinnig“ sind, mit Sinnbezug auf (kein) gutes gemeinschaftliches Zusammenleben gerichtet.

Verwandte Begriffe sind Assi, assig, sowie dessen verschleifte Form asig. Diese haben eine Bedeutungsverschiebung zum Asozialen/asozialen, auch durch den fehlenden Direktbezug als a-sozial Gegenbegriff. Ein Assi tritt prototypisch als dreckige und oft alkoholisierte Person auf, die den Nachbarn durchaus Schläge androht, wenn diese etwas dazu anmerken. Entsprechend ist asig auf alles dreckige und unangenehme bezogen, auch ohne Bezug auf ein menschliches Verhalten.

*ääähhmmm* kannst du uns schreiben in was für einer Partei dein "Freund" ist *hust*

Ich möchte ja nicht zu voreilig sein..aber ich kann es mir schon denken.

Gruß
Remhagen
Remhagen

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#1661
Re: Bin ich assozial? vor 12 Jahren  
Hallo danke nochmal für die Beiträge!

@Remhagen er ist in der SPD.

Und war das diese? Die du meintest.
Kevin

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 12
Moderation: admin, , , , Tom