Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

1€-job wechseln bzw ablehnen!?
(1 Leser) (1) Besucher
Ein-Euro-Jobs
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: 1€-job wechseln bzw ablehnen!?
#8911
1€-job wechseln bzw ablehnen!? vor 11 Jahren, 5 Monaten Karma: 0
hallo,
erstmal eine kleine vorgeschichte und etwas über mich sebst. also ich bin 24 jahre alt, hab voor 3 jahren eine ausbildung als kaufmännischer assisten erfolgreich abgeschloßen und bin seit dem arbeitslos. ich höre gern housemusik, dem enstprechend ziehe ich mich auch an (also jeans, ein normales oberteil und ein capy)und ich habe 2 piercings... warum ich das jetzt schreibe, werdet ihr später mitbekommen.
so, bin vor ca. 4 monaten nach schweinfurt gezogen. war auf dem arbeitsamt wegen anmeldung und habe da n angebot für eine umschulung gelesen.
hab da gleich angerufen und konnte dann auch gleich den nächsten tag als gastzuhörer mitmachen. nach 2 monaten teilte mir dann der cheff der umschulgsfirma mit das das aa mir die umschulung nicht bezahlen möchte weil ich zu schlechte noten habe und das ich zu nem herr schau** im aa hin soll.

herr schau** ist irgendwie der "cheff" im harz4 bereich. als ich dann hin bin, hat er mich gefragt woran es liegt das ich in den test (bei der umschulung) so schlecht abgeschloßen habe. ich habe gesagt das ich es unterschätzt habe und mich daher nicht gründlich auf die tests vorbereitet habe.
da sagte er zu mir das er es anders sieht. und zwar. erstens, ich bin zu doof für die umschulung. oder zweitens, weil ich irgendwelche probleme im leben habe. und er tippt auf zweitens und denkt das ich drogen nehme, weil er erfahrung mit solchen leuten, die wie ich aussehen, hat und diese leute seiner meinung nach drogen nehmen...
ich habe gesagt das ich weder drogen nehem noch übermäßig alk trinke und das ich auch bereit bin einen drogentest zu machen.
da drauf erwiederte er aber nichts. stattdessen sagte er das er für mich was anderes hat und gab mir eine broschüre(ich werde diese einscannen und hier mit reinstellen, damit ihr euch das mal durchlesen könnt) für eine arbeitsmaßnahme sprich 1€-job und fragte mich ob ich das machen würde. ich sagte das mir ja nichts andres übrig bleibt da mir ja sonst die leistungen gekürzt werden.

1 woche später hatte ich dann ein gespräch mit dem cheff der arbeitsmaßnahme und meinen berater gehabt. ich habe gesagt das ich es eigentlich ungern mache und es nur amche weil ich es muß! da machte der cheff mir ein vorschlag, das ich 4 wochen zur probe bin, damit er sieht ob ich pünktlich bin und wie ich arbeite und sowas halt. und wenn ich mich gut anstelle, dann besorgt er mir ein praktikumsplatz. und wenn es mir da bei ihnen nicht gefällt, dann kann ich jederzeit was anderes machen.

so jetzt bin ich 1 woche da gewesen... und es gefällt mir überhaupt nicht. ich bin im büro und mußte bis jetzt nur einen was privates für nen mitabrieter abtippen und neue karteien in den personalakten anlegen. normalerweise ist es eine arbeit von max 6 stunden... ich mußte es mir auf 3 tage verteilen damit ich vor langerweile nicht eingehe.

also hab ich gedacht das ich mir minijobs suche, habe auch ein paar vorstellungsgespräche gehabt und mußte währen der arbeitszeit da hin. heute hab ich vom cheff anschiss bekommen das es so nicht geht... was soll das!? darf er das überhaupt!?

naja, dann habe ich mir gedacht das ich mir selber eine andre arbeitsmaßnahme suche. habe auch eine gefunden (bei der gemeinde grafenrheinfeld) und habe da auch vorgesprochen und mir wurde gesagt, das ich mit meinem arbeitsvermittler drüber sprechen soll und ihm sagen soll das er bei der gemeinde anrufen soll und den rest klären die dann.

heute habe ich mit dem cheff von meiner jetztigen arbeitsmaßnahme gesprochen und ihm das gesagt das ich wechseln möchte... er ist richtig pampig geworden und hat gesagt dasnn soll ich halt das mit meinem arbeitsvermittler klären. ich zu meinen arbeitsvermittler, habs ihm gesagt, hab gesagt das er in der gemeinde anrufen soll und das klar machen soll. aber da er mit dem cheff meiner jetzigen arbeitsmaßhnahme, auf deutsch: auf diecke kumpels machen, hat er erstmal beim cheff angerufen und ihn gefragt ob er was dagegen hat. und so wie ich das mitrbekommen habe, hatt er auch was dagegen.

naja, nach dem telefonat hat mich mein arbeitsvermittler mit den worten: geht klar, melden sie sich beim hern so*** (mein jetztiger cheff) er sagt ihnen näheres. jetzt hab ich mein cheff angerufen und nachgefragt was nun ist, wo ich da hin muß. jetzt erzählt der mir was von nem praktikum bei der gemeinde...

naja und jetzt bin ich echt ratlos.
was kann ich machen!? ich möchte die maßnahme bei der ich gerade bin nicht machen, weil 1. es nur sinnlose arbeit bzw zeitverschwendung ist (in der zeit wie ich da rumhocke und mir die eier wäre, tut mir leid für den ausdruck aber es ist so, kann ich irgendwelche zeitschriften oder firmen abklappern und mir nen job bzw nebenjob suchen) und 2. wenn ich die broschüre eingescannt habe, werdet ihr sehen für welche zielgruppe diese arbeitsmaßnahme gedacht ist und ich mich deswegen sehr unwohl fühle.
ich möchte die maßnahme bei der gemeinde grafenrheinfeld machen, aber da ich bei meinem vermittler auf taube ohren stoße, an wen kann ich mich sonst noch wenden?
können die das alles so machen!?

/edit
leider geht mein scanner irgendwie nicht. daher schreibe ich es mal auf.

Dieses Angebot richtiet sich an Jugendliche ab 16 Jahre und junge Erwachsene bis 25 Jahre, die Arbeitlosengeld II beziehen, d.h.:

- Jugendliche ohne Schulabschluss (ich hab real)
- Jugendliche ohne Berufsabschluß (bin kaufmännischer assisten für bürowirtschaft)
- ausbildungsfähige Jugendliche, die sich nach Abbruch einer Ausbildung im Handwerklichen Bereich neu orientieren wollen oder (hab ne ausbildung)
- deren Berufsausbildung am Arbeitsmarkt z. Zt. nicht gefragt ist, (das trifft auf mich zu)
- Jugendliche mit Schwierigkeiten im Sozialverhalten, (hä? trifft auf mich nicht zu)
- Drogengefährdete (und das ist der punkt der mich am meisten aufregt und auch der hauptgrund warum ich diese arbeitsmaßnahme nicht machen möchte)<br><br>Post ge&auml;ndert von: alex1108, am: 19/06/2006 15:03
alex1108
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 3
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#8936
Re: 1€-job wechseln bzw ablehnen!? vor 11 Jahren, 5 Monaten Karma: 0
ich habe gerade den text unten gelesen und verstehe das so, das der ein euro Job nur für 16 bis 25 jährige ist oder ist das nicht so. Frage deshalb weil ich 27 bin und den machen muss. Habe nie ein Merkblattg erhalten.

MFG
predator1078
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 3
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#8944
Re: 1€-job wechseln bzw ablehnen!? vor 11 Jahren, 5 Monaten  
Hall oalex1108 ,

Zitat:

&quot;..........., ich bin zu doof für die umschulung. oder zweitens, weil ich irgendwelche probleme im leben habe. und er tippt auf zweitens und denkt das ich drogen nehme, weil er erfahrung mit solchen leuten, die wie ich aussehen, hat und diese leute seiner meinung nach drogen nehmen...&quot;

Allein diese Aussage finde ich unglaublich und abartig, so das ich hier Überlegen würde eine Anzeige wegen Beleidigung und Unterstellung zu stellen. Was nimmt sich denn da raus.....&quot;gute Mann&quot; heraus..............sorry, aber hat der sie noch alle??? .......

Du könntest aber auch deine Erfahrungen hierhin senden:
Ombudsrat
Postfach 040140
10061 Berlin
Tel. 0800-44550 (gebührenfrei)
E-Mail: info@ombudsrat.de


Wenn du während der &quot;Arbeitszeit&quot; vom 1 Euro Job ein Vorstellungsgespräch hast...............ok, man kann versuchen das Gespräch außerhalb dieser Zeit zu vereinbaren, geht dies aber nicht, dann MUSS dir hierfür eine Freistellung erteilt werden!

Was das Angebotsprofil für den 1 Euro Job angeht...........! Diese Broschüre mal einpacken und mit zu einer Rechtsberatung nehmen. Was da heißen soll, das du dir einen Beratungsschein bei deinem zuständigem Amtsgericht holst (kostet 10 Euro) und damit suchst du dann mal einen Rechtsanwalt für Sozialrecht auf.

Liebe Grüße
ramona35
ramona35

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#8945
Re: 1€-job wechseln bzw ablehnen!? vor 11 Jahren, 5 Monaten  
Sorry........war nicht angemeldet:

schau mal bitte hier:
www.alg-2.info/hilfe/pflichtarbeit/1-eur...erlin050718.pdf/view

Liebe Grüße
ramona35
ramona35

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#8973
Re: 1€-job wechseln bzw ablehnen!? vor 11 Jahren, 5 Monaten Karma: 0
danke für eure antworten... so ungefähr habe ich mir das auch schon alles durch den kopf gehen laßen. aber bevor ich was unternehme, muß ich mir 100%ig sicher sein das es auch was bringt bzw das ich recht bekomme...

und naja, heut hatte ich wieder ein gespräch mit meinem chef.
er hat wie immer ein auf &quot;ich chef du nix&quot; gemacht. bis ich dann gesagt habe das ich gestern im inet anchgeschaut habe und haufen zeugs gefunden und ausgedruck und das ichs sogar mit habe.
dann sagte er... nur noch: ich habe es schon mitbekommen das sie ein kleveres bürschchen sind und wissen wie sie sich in bestimmten situation zu verhalten haben.

danach hat er bei mir in der gemeinde angerufen und hat mir dort ein praktikum für 4 wochen besorgt... also ist zwar nicht das was ich wollte, aber hauptsache weg von da wo ich bis jetzt war.

und das mit der anzeige, das habe ich mir auch schon überlegt. aber wenn ich das mache, dann steht aussage gegen aussage. es sei, die haben das im comp eingetragen das ich evtl n drogenproblem habe.
habe ich das recht meine akten beim aa einzusehen!?
jedenfalls werde ich erstmal bei der presse nachfragen ob sie interresse hätten diesen vorfall in der zeitung zu drucken^^
alex1108
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 3
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#9120
Re: 1€-job wechseln bzw ablehnen!? vor 11 Jahren, 5 Monaten Karma: 0
ich weiß nicht ob ichs schon erwähnt habe, aber ich habe vor zum bund zu gehen. gestern habe ich erfahren das ich fühsten am 1.10.06 und spätestens am 2.1.07 gezogen werde.
aber bis dahin bin ich ja weiter arbeitslos.... und ich schätze das ich in der zeit weiterhin den sch*** eej beim afz machen muß.

also was schlagt ihr vor wie ich nun vorgehen sollte?
weil ich hab echt keine ahnung. wenn ich weiterhin beim afz bleibe, dann macht mich der chef fertig.
beim arbeitsamt kann ich mich auch nicht beschweren weil mein berater und der chef vom afz ein gemeinsames ding machen.
und wenn ich gerichtlich was mache, das dauert auchs eine zeit undeh da was durchkommt, muß ich beim afz bleiben... denke ich mal!?

wie schaut es eigentlich aus wenn ich jetzt irgendwo einen hilfsjob bekomme... also so für 150€ im monat. bin ich verpflichtet den eej weiter zumachen?

und wie ist es eigentlich mit eigenbemühungen. weil ich habe irgendwo gelesen das wenn ich grad aus einer beschäfftigung komme (in meinem fall die umschulung) geworden bin, ich eigentlich ne gewisse zeit habe um mir selber was zu suchen, ist das richtig so?
alex1108
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 3
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom