Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

EEJ-Verlängerung mit weniger Geld und mehr Frust
(1 Leser) (1) Besucher
Ein-Euro-Jobs
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: EEJ-Verlängerung mit weniger Geld und mehr Frust
#8682
EEJ-Verlängerung mit weniger Geld und mehr Frust vor 11 Jahren, 5 Monaten  
Hallo zusammen,

ich habe seit Februar diesen Jahres einen 1-Euro-Job in einer Berufsschule als EDV-Supporterin (de facto PC- und Netzwerktechnikerin/Administratorin).
Die Schule hat einen EEJ angefordert, weil der Typ, der für den Support etc. zuständig ist (d.h. die Stelle ist durchaus schon vorhanden!), faul und inkompetent ist. Er ist Beamter und sitzt fest im Sattel.
Ich habe bislang also alle seine Arbeit (und noch etliches mehr) erledigt, habe aber einen Wahnsinns-Hals, weil diese Stelle eigentlich von einer fähigen Person ausgefüllt werden müsste. Dieser Ansicht ist übrigens auch das Lehrpersonal und meine Vorgesetzten!!!
Im April/Mai hatte ich einen Monat lang ein unentgeltliches Praktikum in einem PC-Laden gemacht und wurde dort völlig ausgenutzt, weil der Geschäftsführer seinen Laden mit Praktikanten schmeißt. Nach dem Praktikum wurde ich wieder von der Schule angefordert, will heißen, mein Vorgesetzter hat Druck bei ARGE und GfB gemacht, weil ich dringend gebraucht würde.
Seit Anfang Juni bin ich also wieder da. Mein Vertrag läuft am 30.06. aus und ich war richtig froh darüber, weil mich die Situation nur noch frustriert.
Leider habe ich vorgestern einen Schrieb von der ARGE bekommen, Betreff „Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung (Zusatzjob)“. Mir wird eine im Rahmen öffentlich geförderter Beschäftigung folgende ... ARBEIT (!!) vorgeschlagen: ab 01.07.2006 bis 01.02.2007, Einsatzfeld „15.24 Techn. Helfer/ Modul I“, Einsatzort „nach Absprache mit GfB“.
Auf meine Anfrage bei ARGE und GfB wurde mir mitgeteilt, dass mein Einsatzort und die Tätigkeit bei der Schule verlängert würden und die Einsatzbeschreibung nichts zu sagen hätte.
Was mich allerdings rasend gemacht hat, ist die Tatsache, dass die Mehraufwandsentschädigung ab dem 01.07. 1,50€ pro Stunde enthält, ab dem 4. Monat 2,00€. Aber dass darin ALLE Mehraufwendungen enthalten sind. Will heißen, ich muss meine Fahrtkosten (49,90 Euro/ Monat) selber tragen. Da die Schule aber bis zum 08.08. geschlossen ist, habe ich im August einen „Verdienstausfall“ von 54,- Euro, und muss trotzdem die Monatskarte kaufen, d.h. mir bleibt noch nicht einmal mein jetziger 1,02€ Stundenlohn (bzw. die 1,50€ die schon längst fällig sein sollten, da die Unterbrechung durch das Praktikum nicht angerechnet würde lt. ARGE).
In der ersten Juliwoche (Anwesenheit erwünscht wegen dringender Arbeiten) ist es sogar noch krasser, da ich Einzel-/4er-Tickets kaufen muss.
Sowohl ARGE als auch GfB teilten mir mit, dass sie mein Dilemma verstünden, dass das aber mein persönliches Pech wäre...
Im Übrigen werde ich noch einen Monat länger weniger Geld beziehen, da die Schulferien ja als Unterbrechung angerechnet werden. Das wird sich vermutlich in den Weihnachtsferien wiederholen.
Und auf meine Beschwerde hin, dass mein EEJ ja eigentlich illegal sei, da ich ja die Arbeit des Kollegen erledigen würde, der ja dafür angestellt sei, teilte mir die GfB mit, dass das ja der Sinn eines EEJ sei: „Arbeit zu erledigen, die sonst liegen bleiben würde“ und „Ich solle mal an die armen Kinder denken“ (die armen Kinder versuchen immer, das Computernetz zu hacken und die Lehrer bekommen schon mal eine auf’s Maul *gg)
Lange Rede, kurzer Sinn (ich musste mir mal Luft machen). Jetzt meine Fragen:
WtF ist 15.24 Techn. Helfer/ Modul I ???
Habe ich das Recht auf einen “richtigen” Arbeitsvertrag mit Einsatzbeschreibung? (Lt. ARGE-Brief wird mir ja eine Arbeit vorgeschlagen, oder?!) Und wenn ja, wie kann ich dieses Recht durchsetzen? Ich möchte mich da nicht auf eine Wischi-Waschi-Beschreibung einlassen, nachher muss ich auch noch Baukran fahren, oder so was in der Art...
Wie sieht es mit Lohnfortzahlung im Krankheitsfall aus?
Kann die ARGE/GfB im Krankheitsfall verlangen, den Arzt von seiner Schweigepflicht zu entbinden?
Was heisst der Satz: „Sollte die Zuweisung über den 31.03 des Folgejahres hinausgehen, so steht ab dem 01.04 des Folgejahres und dem Vorbehalt der Anerkennung der Einsatzstelle“ ???
Wenn ich Vorstellungsgespräche habe und deshalb nicht zur Schule komme *g, muss ich mir dafür den mir zustehenden Urlaub nehmen???
Wenn ich auf der Arbeit Bewerbungen schreibe, muss ich das liegen lassen, um Sonderaufgaben zu erledigen?

Gruß trixe

PS: ich schreibe ja eine Menge Bewerbungen, u.A. war auch eine an einen Arbeitsvermittler dabei. Der hatte eine Frage wegen dem Vermittlungsgutschein. Die ARGE teilte mir mit, dass mir kein Gutschein zusteht, da ich durch meinen EEJ ja nicht als arbeitlos, sondern als ARBEITSSUCHEND geführt sei!!!
Darauf direkt meine nächste Frage: wenn ich doch nicht arbeitslos bin, warum muss ich dann Bewerbungsnachweise vorlegen (nicht, dass ich keine hätte, aber ich verstehe die Logik nicht...)
Im Übrigen: ich bin ja seit Februar für die GfB tätig, die monatlich für mich einige Hundert Euro bekommt, ich habe NICHT EINEN Stellenvorschlag erhalten. Mitte Februar hatte ich einen Termin, bei dem ich meine kompletten Bewerbungsunterlagen und Bewerbungsnachweise vorgelegt habe und habe nie wieder was von denen gehört. Wie kann ich denen Dampf machen?
trixe1966

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#8684
Re: EEJ-Verlängerung mit weniger Geld und mehr Frust vor 11 Jahren, 5 Monaten  
Hallo trixe1966,

Für mich stellt sich hier als erstes die Frage : Wurde mit dir eine Eingliederungsvereinbarung gemacht?. Eine sochle geht dem Angebot eines 1 Euro Jobs voraus.
Was die Bezahlung angeht, nun ich glaube nicht das man es hinnehmen muss, das auf einmal die MAE geringer ist als vorher, wenn der 1 Euro Job beim gleichen Träger weitergeführt wird.

Hol dir diesbezüglich am besten mal Rechtsauskünfte ein bei einem Rechtsanwalt für Sozialrecht. Beim Amtgericht kannst du dir hierfür einen Beratungsschein holen.

Checkliste: Bewertung Ein Euro Jobs

Ist die konkrete Tätigkeit tatsächlich zusätzlich?
Ist die Zusätzlichkeit ausschließlich darin begründet, dass die Kommune oder der Träger zur Zeit keine Mittel haben, um diese Tätigkeit regulär zu bezahlen? In diesem Fall müssen erhöhte Anforderungen an die Zusätzlichkeit gestellt werden.
Ist sicher gestellt, dass keine Arbeitsplätze verdrängt werden?
Gibt es einen regionalen Konsens über die Einsatzfelder öffentlich geförderter Beschäftigung?
Gibt es einen Beirat, der bei Planung und Umsetzung prüft, dass die Zusätzlichkeitskriterien bei ABM keinesfalls unterschritten werden?
Gibt es eine genaue Arbeitsplatz- bzw. Tätigkeitsbeschreibung für die Arbeitsgelegenheit? Wird den Arbeitslosen die Tätigkeitsbeschreibung mitgeteilt?
Erhalten die Arbeitslosen einen Beschäftigungsvertrag?
Ist die Arbeitsgelegenheit zum Zweck der Eingliederung in den ersten Arbeitsmarkt tatsächlich erforderlich? Sind andere Möglichkeiten der Beschäftigung (sowohl sozialversicherungspflichtige als auch ABM) vorher geprüft worden und gescheitert?
Hat der Träger in den letzten zwei Jahren die Zahl der Stammkräfte verringert?
Werden die Stammkräfte tariflich bezahlt?
Gibt es eine Weiterbildungsinitiative, um nicht besetzte Stellen möglichst qualifikationsgerecht besetzen zu können?
Entsprechen die Tätigkeitsfelder den beruflichen Qualifikationen der Erwerbslosen oder fördern sie die De-Qualifikation?
Ist die Bezahlung angemessen?
Werden Fahrtkosten zusätzlich zur Mehraufwandsentschädigung übernommen?
Ist die Arbeitszeit begrenzt, so dass noch Gelegenheit zur Arbeitssuche besteht?
Ist sichergestellt, dass mit den Arbeitslosen ein konkreter Eingliederungsweg und ein konkretes Ziel der Maßnahme verabredet wurden?
Sieht die Eingliederungsvereinbarung konkrete Qualifizierungselemente vor, auf die im Zweifel ein Rechtsanspruch besteht?
Gibt es beim Träger einen Betreuer für die Maßnahmeteilnehmer?
Wird durch Hilfen (z.B. Unterstützung bei Bewerbungen, Schuldnerberatung, Kinderbetreuung usw.) die Eingliederung gefördert?
Gibt es sozialpädagogische Begleitung, wenn dies erforderlich ist?
Werden während der Maßnahme vermittlerische Bemühungen unternommen?

weiteres über 1 Euro Jobs findest du unter:
www.halz.org/halz_extra/1euro_jobs.htm

Liebe Grüße
ramona35
ramona35

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#8691
Re: EEJ-Verlängerung mit weniger Geld und mehr Frust vor 11 Jahren, 5 Monaten  
Hallo ramona35,

erst mal vielen Dank. Aber das beantwortet trotzdem nicht meine Fragen.
Einen Eingliederungsvertrag musste ich unterschreiben, aber einen Arbeitsvertrag habe ich nicht. auch keine Tätigkeitsbeschreibung.
Für diese Stelle wurde keine andere Stelle gestrichen. Meines Erachtens ist diese Stelle nicht zusätzlich, denn die Schule hat ja jemanden, der diese Arbeit verrichten soll. Macht er aber nicht. Ihm kann aber auch nichts passieren, da unkündbar.
Ansonsten gehört die Schule zu den Schulen, die jährlich über ein frei verwendbares Budget verfügt. Das heisst, theoretisch könnten die jemanden einstellen (wurde auch schon gemacht, allerdings für einen anderen Bereich und als zusätzliche Stelle).
Von Beirat und regionalen Konsens weiß ich nichts.
Die Arbeitsgelegenheit ist NICHT erforderlich, weil ich bedeutend überqulifiziert für diesen Job bin!!!
Andere Möglichkeiten sind nicht geprüft worden (mir wurde gesagt, dass ich weder Anspruch auf ABM noch auf Umschulung habe)
Die sind alle verbeamtet, von daher wird da keinem gekündigt.
Von Eingliederungsweg/Ziel ist mir nichts bekannt.
Vermittlerische Bemühungen wurden seit Februar nicht unternommen.
Un nu?
Gruß trixe

Gruß trixe
trixe1966

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#8693
Re: EEJ-Verlängerung mit weniger Geld und mehr Frust vor 11 Jahren, 5 Monaten  
Hallo Trixe,

Ein 1 Euro Job ist kein Arbeitsverhältnis im Sinne des Arbeitsrechts" (§ 16 Abs. 3 Satz 2 SGB II), deshalb muss der Träger mit dir auch keinen ARbeitsvertrag abschießen.
ICh würde aber allerdings darauf bestehen, das er mit dir z.b. eine schriftl. Vereinbarung zum berufspraktischen Arbeitseinsatz in Arbeitsgelegeheiten ( sog. 1 Euro Job) abschießt. Daraus sollte z.b. der Einsatzplan hervorgehen, Beginn und Ende der Tätigkeit, Arbeitsort, Arbeitszeit, Beschreibung der Tätigkeit, Ansprechpartner, Höhe der MAE, Urlausregelung,Zeugnisse und Beurteilung.

"Wie sieht es mit Lohnfortzahlung im Krankheitsfall aus?"
Gibt es bei 1 Euro Jobs nicht!, auch kein Urlaubsgeld!

"Wenn ich Vorstellungsgespräche habe und deshalb nicht zur Schule komme *g, muss ich mir dafür den mir zustehenden Urlaub nehmen???"

Meines Wissens nach nein! Dafür musst du freigestellt werden! (Bezahlung bei Freistellung negativ).

Leider habe ich auf deine weiteren Fragen keine Anwort parat, deshalb vorhin schon mal mein Hinweis auf einene Rechtsauskunft beim Rechtsanwalt.

Liebe Grüße
ramona35
ramona35

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#8694
Re: EEJ-Verlängerung mit weniger Geld und mehr Frust vor 11 Jahren, 5 Monaten  
Sorry, war wieder mal nicht angemeldet
ramona35

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom