Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

fragwürdige MAE-Träger bereichern sich an der Not
(1 Leser) (1) Besucher
Ein-Euro-Jobs
Zum Ende gehenSeite: 123456
THEMA: fragwürdige MAE-Träger bereichern sich an der Not
#11778
Re: fragwürdige MAE-Träger bereichern sich an der vor 10 Jahren, 11 Monaten Karma: 0
Gemeinsame Bilder, über Mittel und Wege, ziehen eine gemeinsame Zukunft nach sich.
Fehlen eigene gemeinsame Bilder, dann gehorchen alle fremden gemeinen Bildern.

Viele "gebildete" Professoren und Doktoren treffen sich auf dem Kongress "ConSozial (.de)".
Nuernberg - Fachmesse und Kongress : ConSozial (.de)
Mi., 8. Nov. 06, 8:30–17:30 Uhr
Do., 9. Nov. 06, 8:30–16:00 Uhr

Dort planen -
"Führungskräfte mit Entscheidungskompetenz sind die Zielgruppe der ConSozial: 2/3 aller Besucher sind unmittelbare Entscheider, weitere 17% sind beratend beteiligt." (Zitat Consozial(.de)).

planen die Verteilung/Verwertung von unserer Arbeit und Kraft (z.B. EineuroJob im sozialen Sektor).

Vorrangig ist die Verteilung der Mittel, die -wiederum- aus unser aller oeffentlichen Kassen stammen.

"Ideelle Traeger" der Konferenz :
* Arbeiterwohlfahrt Landesverband Bayern e.V.
* Bayerisches Rotes Kreuz
* Bundesverband privater Anbieter sozialer Dienste e.V. (bpa)
* Deutscher Caritasverband, Landesverband Bayern e.V.
* Diakonisches Werk der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Bayern e.V.
* Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung, Landesverband Bayern e.V.
* Paritätischer Wohlfahrtsverband, Landesverband Bayern e.V.

Über Art und Umfang des Einsatzes von Eineurokraeften bei den einzelnen Traegern, .. macht Euch schlau!

Das alles -und noch viel mehr- wird ueber unser aller oeffentliche Haushalte bezahlt, erarbeitet und aufrecht erhalten von denen, die es bezahlen.
"Wir" bezahlen "unsere eigene Arbeit", und der Wert der Arbeit bleibt -nicht greifbar- bei den "Traegern" und tritt erst wieder in Form edler Verwaltungspalaeste (Kirchen) zum vorschein.

Der wichtige Wert der Arbeit und Leistung bleibt -Geld hin oder her- die Arbeit fuer und mit Menschen.
Die Arbeit bleibt, solange der Mensch Mensch bleibt, fuereinander und miteinander. Die Arbeit fuer Essen, Kleidung, Dach und Haus. Die Arbeit fuer das Umfeld, die Kinder, die Alten, deren Bildung und Zukunft. Letztendlich, die Arbeit fuer Alle, wie Dich und mich.

Was das alles mit Geld zu tun hat?
Video-/Audio- Mitschnitte der Konferenz : "ConSozial" waeren hilfreich.

Mit freundlichen Grüßen
BratwurstmitSenf
BratwurstmitSenf
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 10
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#11781
Re: fragwürdige MAE-Träger bereichern sich an der Not vor 10 Jahren, 11 Monaten Karma: 0
Hey Bratwurst

Ich sehe, Du bist gut informiert und gehe mal davon aus, Du bist beruflicher Insider?

Ich will hier aber gar nicht zu sehr "abschweifen", ich denke, daß dieses hier im Forum Fehl am Platz wäre.

Bin aber gerne bereit, sofern wir uns mal begegnen sollten, diese Diskussion mit Interesse weiter zu führen.

Ich will hier auch nicht in einem generellen Verurteilen von caritativen und kirchlichen Einrichtungen enden. Bei aller gerechtfertigten Kritik, bleibt unterm Strich doch ein hohes Maß an fachlich qualitativer Arbeit für das Allgemeinwohl.

Wenn aber die Elite der Wirtschaft als MAE-Träger tätig wird, so hat dies sicher eine andere und neue Qualität.

Bootcamps für neoliberales Gedankengut darf es unter dem Deckmantel MAE-Träger nicht geben.

Ich könnte hier etliche führende Soziologen und Armutsforscher der Welt aufführen, die klar belegen, daß neoliberales Gedankengut eine der Hauptursachen für Armut sind.

Weiterhin sollte sich keine Kraft der Welt an arbeitslosen Menschen bereichern dürfen. Der arbeitslose Mensch darf niemals zum Spielball der eigenen betriebswirtschaftlichen Interessen werden.
abgehängtesPrekariat
NULL
Junior Boarder
Beiträge: 22
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#11787
Re: fragwürdige MAE-Träger bereichern sich an der Not vor 10 Jahren, 11 Monaten Karma: 0
Neues Deutschland 07.11.2006

Zweifel an Träger von Ein-Euro-Jobs
Erwerbsloser orderte Handelsregister-Auszug und legte sich mit Jobcenter an
Von Anke Engelmann



Rudolf H. ist sauer. Der Pfleger wurde vom Jobcenter Pankow zu einer Arbeitsgelegenheit mit Mehraufwandsentschädigung (MAE), einem Ein-Euro-Job, geschickt. Die Arbeit in der Seniorenbetreuung hätte ihm schon zugesagt. Doch hegte er Zweifel an der Seriosität des Trägers, der MeCo Media Construction GmbH. Dessen Geschäftsbereich wird nämlich beim Handelsregister mit Softwareentwicklung, Kauf und Verkauf von Grundstücken, Bauträger für Wohn- und Nichtwohngebäude und Grundstücksverwaltung angegeben – kein Wort von Bildungs- und Qualifizierungsmaßnahmen. Dubios, fand Rudolf H. Zudem sagte ihm auch das Weiterbildungsangebot nicht zu: Als gelernten Pfleger sei ihm ein Basis-Qualifikationskurs, bei dem Erwerbslose für den Pflegedienst ausgebildet werden, angeboten worden.

 Andreas Baltrusch, bei der MeCo für die Ein-Euro-Jobber zuständig, zeigt Verständnis für den Frust von Erwerbslosen: »Viele unserer Teilnehmer sind sehr negativ eingestellt, und wir müssen häufig stellvertretend für die Jobcenter und das System den Kopf hinhalten«, sagt er. Doch bei der MeCo sei alles in bester Ordnung, versichert er. So bemühe man sich derzeit um das Qualitätszertifikat ISO 9000, sei Mitglied im Berliner Verband für Arbeit und Ausbildung, betreue derzeit bis zu 150 Ein-Euro-Jobber, die bei der Betreuung von Senioren, in ambulanten Diakonie-Stationen und im Umwelt- und Naturschutz eingesetzt würden. Für Bildungsmaßnahmen bekommt die Firma eine Pauschale von 150 bis 200 Euro pro Teilnehmer monatlich sowie eine Sachkostenpauschale, so Baltrusch.

 Den Eintrag im Handelsregister erklärt er mit der Geschichte der Firma. Man werde das schnell ändern. Doch immer noch stehen Hagen und Astrid Kahmann, die Geschäftsführer der MeCo, auch der Kahmann & Partner GbR vor – im Branchenbuch unter der Rubrik »Architektur« zu finden.

 Es sei nicht vorgesehen, dass die Ein-Euro-Jobber mit den Trägern überhaupt zusammentreffen, erläutert Ellen Queisser, Sprecherin der Arbeitsagentur Nord, also auch für das Jobcenter Pankow zuständig. Schließlich koordinieren die nur die Maßnahmen: »Sich bei denen vorzustellen, macht wenig Sinn«. Und die Jobcenter würden die MAE-Träger genau überprüfen: So müsse eine Unbedenklichkeitsbescheinigung der Kammern bestätigen, dass mit den MAE keine regulären Stellen verdrängt würden. Auch die Qualifizierungsangebote als Bestandteil der Maßnahme würden ständig überprüft, versichert sie.

 Schwarze Schafe seien »eher die Ausnahme«, so die Sprecherin. Hinweise von Kunden, also den Erwerbslosen, würde man ernst nehmen und ihnen nachgehen. Auch bei der MeCo habe man nichts Auffälliges feststellen können. Rudolf H. hat einen anderen Eindruck: Wenn er bis zum Freitag keinen alternativen Ein-Euro-Job gefunden hat, müsse er entweder mit der MeCo einen Vertrag schließen oder ihm würden 30 Prozent seines Arbeitslosengeldes gestrichen.

_____________________________________________________

Auch den Eintrag im Handelsregister nun schnell ändern zu wollen, ändert nichts an der Verstrickung von Wirtschaft als MAE-Träger.

Es bleibt die Tatsache, daß immer mehr MAE-Träger den schnellen Euro mit arbeitslosen Mitmenschen verdienen wollen.

Zur ISO 9000ff sollten Sie zunächst mal Ihre Hausaufgaben machen. Hier einige Qualitäts- und Standardvorgaben:
Kundenorientierung
Verantwortlichkeit der Führung
Einbeziehung der beteiligten Personen
Prozessorientierter Ansatz
Systemorientierter Managementansatz
Kontinuierliche Verbesserung
Sachbezogener Entscheidungsfindungsansatz

Die Krönung jedoch das Statement von Ellen Queisser, Sprecherin der Arbeitsagentur Nord!!

Der MAE-Träger ist mein Vertragspartner und ein sogenannter Bildungs- und Qualifizierungsträger.
Dieser hat mich während meines 1 Euro Jobs zu begleiten und bei allen Bemühungen zur regulären Arbeitsaufnahme zu unterstützen und individuell zu qualifizieren!!

Vor Antritt des 1 Euro Jobs hat dieser mich über meine Rechte und Pflichten als 1 Euro Jober zu informieren. Ebenso gehört eine vertragliche Vereinbarung dazu.

Wie soll das bitte möglich sein, ohne mit dem Träger zusammentreffen zu dürfen Frau Queisser???

Immerhin fließen an die MAE-Träger erhebliche öffentliche Transfergelder. Dafür haben diese auch eine Dienstleistung zu erbringen.

1 Euro Job, ursprünglich ein netter Gedanke, heute jedoch zum Instrument von Diskriminierung, Mißbrauch und Korruption mutiert.

Stoppt endlich diesen Wahnsinn und nutzt die Gelder sinnvoll!!
abgehängtesPrekariat
NULL
Junior Boarder
Beiträge: 22
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#11813
Re: fragwürdige MAE-Träger bereichern sich an der Not vor 10 Jahren, 11 Monaten Karma: 0
Hey Ihr "abgehängten"

Vielen Dank für die Zuschriften von Betroffenen und Interessensverbänden.

Hier ein Beispiel:

_______________________________________________________

...Zu spät für Ihren ND-Artikel. Aber was unter dem Link zu Meco zu lesen
ist, ist interessant und so dubios, dass sich vermutlich weitere
Recherchen lohnen würden.
Überhaupt hat sich - wie inzwischen immer häufiger auf Veranstaltungen
zu vernehmen ist - eine profitable "Industrie" entwickelt, die von
unserer Erwerbslosigkeit, der unklaren und entmündigenden Rechtslage und
fehlender Kontrolle nicht nur satt profitiert, sondern sich an der
Entrechtung und brutalen Verunsicherung zu beteiligen scheint.
_______________________________________________________

Danke für diese Zuschrift finde ich sehr treffend formuliert.
abgehängtesPrekariat
NULL
Junior Boarder
Beiträge: 22
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#11864
Re: fragwürdige MAE-Träger bereichern sich an der Not vor 10 Jahren, 11 Monaten Karma: 0
Anbei Eine Mail an den Bundesverband der Volkshochschulen:

_______________________________________________________

Sehr geehrte Damen und Herren,

im Zusammenhang mit MAE´s (1 Euro Job) treten immer mehr vollkommerzielle Bildungs- und Qualifizierungsträger auf den Markt, die satte Profite aus Bund und ESF einstreichen und sich zugleich an der Diskriminierung und brutalen Entrechtung der arbeitslosen Mitmenschen beteiligen.

Dies sollte auch für Sie interessant sein, da uns arbeitslosen Menschen das Mitspracherecht verweigert wird, kostengünstige und bessere Qualifizierungsmaßnahmen bei Volkshochschulen oder anderer gemeinnützigen Bildungseinrichtungen besuchen zu können.

_______________________________________________________
abgehängtesPrekariat
NULL
Junior Boarder
Beiträge: 22
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#11924
Re: fragwürdige MAE-Träger bereichern sich an der vor 10 Jahren, 11 Monaten Karma: 0
Dabei sein!im EinNeuroJob

Ich bin dabei, mitten im EineuroJob gelandet.
Ich darf jetzt "wir" sagen , wenn ich von EineuroJobberinnen rede.

Brauchen "wir" ein Forum, eine selbstorganisierte Interessenvertretung,
vielleicht .. virtuell, verteilt und unhierarchisch.
Ja muss "man" hier im Land denn alles selber machen
(es sei denn man deligiert es) oder man bekommt es deligiert?

Ist der gemeine EineuroJobber überhaupt in der Lage sich selbst zu organisieren,
unter all dem Aufwand des ZusatzJobs
und den erprobten alltaeglichen Verpflichtungen
( eigene Kinder, zu pflegende Angehoerige und der ganze Haushalt, .. ).

Ja, da brechen Welten zusammen und bilden sich neu.
Die Gesellschaft ist maechtig im Wandel, und "wir" sind mitten drin.
Vernichten und Verdichten hochlohnige Arbeitsplätze,
jetzt fehlt "uns" nur noch die Organisation.

"Wir" sind etwa ein Prozent der Bevölkerung.
Wir tragen die Gesellschaft, wir sind die Unterschicht.
Durch unser Hände Arbeit fließt Dreck, Schweiss und kaum Geld.
Wir haben alle Berufe und Bildungsgrade (Qualitäten) bei Uns.

Last uns die Haeuser und Straßen und Haushalte rocken.
BratwurstmitSenf<br><br>Post ge&auml;ndert von: BratwurstmitSenf, am: 15/11/2006 21:59
BratwurstmitSenf
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 10
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 123456
Moderation: admin, , , , , Tom