Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Mehrbedarf mit 30% Behinderung (Gleichgestellt)
(1 Leser) (1) Besucher
ARGE
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Mehrbedarf mit 30% Behinderung (Gleichgestellt)
#7137
Mehrbedarf mit 30% Behinderung (Gleichgestellt) vor 11 Jahren, 6 Monaten  
hallo, ich bin in einer sogenannten aquisengruppe vom ifd (integrationsfachdienst) wir treffen uns 1 mal in der woche für bewerbungen, gespräche, usw. ich fahre dafür 40 kilometer, jetzt hatte ich einen antrag auf mehrbedarf gestellt, der ifd hat mir auch ein schreibe aufgesetzt, jeder in der gruppe hat es bewilligt bekommen nur ich nicht, die anderen haben 50% oder mehr der behinderung, also einen ausweis, ich habe 30% behinderung, aber vom arbeitsamt ein schreiben das ich beruflich gleichgestellt bin mit schwerbehinderten menschen, der grund der ablehnung, der mehbedarf würde nur für menschen gelten ab 50% behinderung, meine frage stimmt das? kann mir jemand einen tip geben zwegs widerspruch? oder einen paragraphen wo das steht das es so ist wie die arge sagt?
ich danke euch für die hilfe.

gruß thorsten
Thorsten

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#7138
Re: Mehrbedarf mit 30% Behinderung (Gleichgestellt vor 11 Jahren, 6 Monaten  
Thorsten schrieb:
hallo, ich bin in einer sogenannten aquisengruppe vom ifd (integrationsfachdienst) wir treffen uns 1 mal in der woche für bewerbungen, gespräche, usw. ich fahre dafür 40 kilometer, jetzt hatte ich einen antrag auf mehrbedarf gestellt, der ifd hat mir auch ein schreiben aufgesetzt, jeder in der gruppe hat es bewilligt bekommen nur ich nicht, die anderen haben 50% oder mehr der behinderung, also einen ausweis, ich habe 30% behinderung, aber vom arbeitsamt ein schreiben das ich beruflich gleichgestellt bin mit schwerbehinderten menschen, der grund der ablehnung, der mehbedarf würde nur für menschen gelten ab 50% behinderung, meine frage stimmt das? kann mir jemand einen tip geben zwegs widerspruch? oder einen paragraphen wo das steht das es so ist wie die arge sagt?
ich danke euch für die hilfe.

gruß thorsten
Thorsten

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#7139
Re: Mehrbedarf mit 30% Behinderung (Gleichgestellt vor 11 Jahren, 6 Monaten  
Hallo Thorsten,

also, wenn dir durch das Amt eine Gleichstellung bescheinigt wurde, dann sollte dir auch der Antrag auf Mehrbedarf gewährt werden. Ansonsten widerspricht sich das ganze doch.
Also würde ich Widerspruch einreichen und darin darauf hinweisen, das dir die Gleistellung gewährt wurden ist. Füge eine Kopie des Schreibens vom Amt mit bei. Vieleicht hat das Amt das Schreiben, was sie ja deinen Akten beifügen, verschlampt.
Du hast aber auch die Möglichkeit dir eine Rechtsauskunft bei einem Rechtsanwalt für Sozialrecht einzuholen. Vorab holst du dir dafür bei deinem zuständigem Amtsgericht einen Beratungschein und diesen nimmst dann mit zum Anwalt( Kosten höchstens 10 Euro).

liebe Grüße
ramona35
ramona35

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#7140
Re: Mehrbedarf mit 30% Behinderung (Gleichgestellt vor 11 Jahren, 6 Monaten Karma: -6
Hallo Torsten, also wenn die anderen das bekommen warum nicht auch du, wiederspreche deiner Ablehnung
Schau mal hier:

Personen mit einem Grad der Behinderung von weniger als 50 aber mindestens 30 können auf Antrag gleichgestellt werden wenn sie infolge der Behinderung ohne Gleichstellung einen geeigneten Arb. Platz nicht erlangen oder behalten können.
§ 2 Abs. 3i.v. / § 68 Abs. 2 und 3 SGB IX

Damit erlangt man den gleichen Status wie schwerbehinderte Menschen

Gruß Tammy<br><br>Post ge&auml;ndert von: Tammy, am: 27/04/2006 14:59
Tammy
NULL
Gold Boarder
Beiträge: 203
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Wir brauchen mehr Arbeitsplätze, nicht mehr Druckmittel gegen Arbeitslose ( Heinrich Franke)
 
#7142
Re: Mehrbedarf mit 30% Behinderung (Gleichgestellt vor 11 Jahren, 6 Monaten  
erstmal grundsätzlich danke euch beiden für die antworten,
@tammy, genau das was du geschrieben hast steht ja bei mir auf dem schreiben von der zusicherung der gleichstellung, deshalb verstehe ich es auch nicht, aber ich gebe da auch keine ruhe, dann sollen die mir mal eine paragraph nennen wo das genau drin steht das es nur bei bzw. ab 50% gildet, aber das alte lieb es hängt immer an dem sachbearbeiter selbst, und das ist einfach zum kotzen, da man unfähr behandelt wird, und von einem aber fairnis vordern, was für mich ja eigentlich selbstverständlich ist, aber das sollte auf gegenseitigkeit berufen, man will ja und sucht ja, um wieder auf die beine zu kommen, na ja ich denke ihr wisst selbst alle was ich meine.

gruß thorsten
Thorsten

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , Tom