Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Bemessungsentgelt nach Teilzeit und Erziehungsjahr
(1 Leser) (1) Besucher
Arbeitslosengeld
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Bemessungsentgelt nach Teilzeit und Erziehungsjahr
#7478
Bemessungsentgelt nach Teilzeit und Erziehungsjahr vor 11 Jahren, 6 Monaten Karma: 0
Hallo, hier eine umfangreiche und schwierige Frage.
Ich habe bis August 2003 Vollzeit als Disponentin für Mobilkrane gearbeitet und sehr gutes Geld verdient. Dann bin ich ins Erziehungsjahr bis Ende August 2004. Im September hat mich mein AG nur noch Teilzeit weiter beschäftigt, da es der Firma sehr schlecht ging. Das störte mich nicht, da ich wusste, dass es eine Sonderregelung gibt, (§ 130 SGB III, Abs.2 Pkt.4)nach der man trotzdem nach dem Vollzeit-Gehalt sein ALG berechnet bekommt, sofern die Teilzeitbeschäftigung weniger als 80% als vorher und die Vollzeitbeschäftigung mindestens 6 Monate innerhalb der letzten 3,5 Jahre war. Schon sehr kompliziert....
Seit 01.02.06 bin ich arbeitslos, habe ALG I beantragt und man hat mir das ALG nach den letzten 12 Mon. (Teilzeit) berechnet. Darauf hin bin ich in Widerspruch gegangen und habe nun einen geänderten Bescheid: Es wurde ein fiktives Gehalt als Bemessungsgrundlage zu Grunde gelegt. Diese ist aber
über 30 % geringer als mein vorheriger Verdienst. Man beschränkt sich auf max. 2 Jahre "rückwärts". Wenn dort keine 150 Tage Bemessungszeitraum festgestellt werden können, wie es ja bei mir der Fall ist, wird ein fiktives Gehalt zu Grunde gelegt.
Das finde ich aber nicht gerecht. Ich habe 10 Jahre Vollzeit gearbeitet und mir meinen Anspruch auf ALG erschuftet und nur wegen Erziehungsjahr und der Teilzeitgeschichte bekomme ich jetzt so wenig Geld?Lohnt es sich nochmals in Widerspruch zu gehen?
Ich habe nur noch 2 Tage dafür Zeit.
Bitte helft mir schnell - vielen Dank!

Post geändert von: Ennovy, am: 08/05/2006 12:27

Post geändert von: Ennovy, am: 09/05/2006 17:25<br><br>Post ge&auml;ndert von: Ennovy, am: 09/05/2006 17:26
Ennovy
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 1
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#7824
Re: Bemessungsentgelt nach Teilzeit und Erziehungsjahr vor 11 Jahren, 6 Monaten  
Hallo,

habe leider erst heute deinen Beitrag gelesen. Hoffe, Du hast Widerspruch eingelegt. Mir geht es ähnlich. Habe ebenfalls 10 Jahre gearbeitet (Vollzeit), war jetzt 3 Jahre in Elternzeit, und bekam nach 4 Monaten Wiedereintritt in die Firma unverschuldet die Kündigung. Das Arbeitsamt legt wegen nicht erfüllter Anwartschaftzeiten ein fiktives Gehalt zu Grunde. Die Höhe des Arbeitslosengeldes ist der pure Hohn. Ich habe bereits meinen zweiten Widerspruch eingelegt und auch schon mit dem Sozialgericht gedroht. Man schuftet, arbeitet sich hoch, verdient gut Geld und setzt - wie von Vater Staat gewünscht - Kinder in die Welt. Und dann wirst du dafür abgestraft. Also mein Fall ist noch offen und ich werde für mein Recht kämpfen und ich hoffe doch, alle, denen es ähnlich ergeht, tun das auch!!!

vanessa200<br><br>Post ge&auml;ndert von: admin, am: 21/05/2006 20:51
vanessa200

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#7831
Re: Bemessungsentgelt nach Teilzeit und Erziehungsjahr vor 11 Jahren, 6 Monaten  
Hallo Vanessa,
da bin ich sehr gespannt was bei Dir heraus kommt. Wäre super wenn Du die Sache hier weiter mitteilst.
Ich habe (obwohl ich hier leider keine Antwort bekommen hatte) auch noch einen 2. Widerspruch eingelegt, das dauert etwa wieder 2 Monate ehe ich
dort eine Antwort bekomme. Ich male mir eigentlich
keine so guten Chancen aus, war auch schon beim Anwalt. Rein rechtlich steht es ja in so den Gesetzen und ist somit denke ich nicht anfechtbar. Aber ich
versuche es trotzdem. Warte gespannt auf Deine Antwort!
Ennovy
Ennovy

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , Tom