Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Frage wegen Vermögen
(1 Leser) (1) Besucher
Arbeitslosengeld II
Zum Ende gehenSeite: 1234
THEMA: Frage wegen Vermögen
#7940
Frage wegen Vermögen vor 11 Jahren, 6 Monaten  
Hallo,
und zwar gehts bei mir um folgendes:

Ich wohne zusammen mit meiner Freundin und habe vor kurzem meinen Hartz iv antrag gestellt. problem ist das
ich ca. 800 € auf dem Konto habe und demnächst eine zahlung aus einer gekündigten versicherung von ca. 3000€ bekomme... die ich eigentlich gekündigt habe damit ich geld für einen Führerschein und einen neuen Computer habe... T_T
da ich nun aber noch eine private lebensversicherung habe die ca. 1700€ wert ist komme ich so über meine ~4000€.

Werden nun unsere Freibeträge zusammengerechnet oder habe ich zuviel? Kann ich denn meiner Freundin einfach so einen Betrag überweisen (sie hat k. Vermögen) oder kann ich es mir Bar auszahlen lassen?

Vielen Dank im vorraus für eine Antwort
Peter

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#7945
Re: Frage wegen Vermögen vor 11 Jahren, 6 Monaten Karma: 42
Hi,

in Kürze; auf dem Konto darfst du einen Freibetrag für größere Anschaffungen von 750€ haben. Sonstiges Vermögen = 200 per Lebensjahr, also die Lebensversicherung bringt dich über den Freibetrag. Ab zu der Versicherung und eine Verwertungsklausel vor dem 65 Lebensjahr sofort einbauen lassen. Was deine Freundin betrifft; da fehlen mir zuviel Angaben um zu antworten. Grüßele Farnmausi

Ps. auch was du in dem Antrag angegeben hast, ist wichtig um dir überhaupt antworten zu können
Farnmausi
NULL
Platinum Boarder
Beiträge: 612
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
Natürlich spreche und rate ich nur aus persönlicher Erfahrung
 
#12062
Frage wegen Freibetrag/Vermögen vor 11 Jahren  
Halloooo !!! ,,

also, versteh nicht richtig wie das mit dem freibetrag für größere Anschaffungen gemeint ist. Vieleicht kann jemand so nett sein einem kleinen Dicken Doofi, wie mir das mal genauer erläutern.

Heist das jetzt das ich einfach so 500 mücken auf mein Konto tun darf und die arge kann nix dagegen machen oder wie ?
Und es ist egal wo ich die her hab, also Einkommen oder geschenke, oder oder oder.

Grus Roman:dry:
Hupelmann

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#12074
Re: Frage wegen Freibetrag/Vermögen vor 11 Jahren  
Hallo Roman,

na, .... denke an die Prügelstrafe *lach*

Was meine Kollegin Farnmausi damit sagen möchte ist, dass du bei Beantragung von Leistungen nach SGB II also ALG II einen Freibetrag in Höhe von 750.-€ natürlich auch in bar/Sparbuch o.ä. besitzen darfst welcher nicht als verwertbares Vermögen anzurechnen ist.
Dieser Freibetrag soll als Rücklage für evtl. größere Anschaffungen oder Reparaturen etc. gelten.

Hoffe es hilft,

Liebe Grüße auch an deine Süße
Sabrina
Sabrina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#12076
Re: Frage wegen Freibetrag/Vermögen vor 11 Jahren  
Huhu,

löl, hab mich schon vorbereitet, bin jetzt gepanzert. Prügelstrafe !! Hmmmmm. nun gut.

Aber zum Thema....

Wir bekommen am Freitag vorerst ein Letztes mal 446 € von der Arbeit. Nun versteh ich das so das das AA das nicht anrechnen darf, weil das innerhalb dieses Freibetrages von 150 € pro Lebensjahr, also 750 € oder so,ist. ??

Gibt es dafür auch einen § oder ein Urteil. Unser Fuzzi vom Amt ist nämlich ein harter Fall. Der ist zwar " nett ", aber voll drauf. Bei bedarf muss ich ihm doch was um die Ohren hauen können.

Der hat gestern schon blöd geschaut als ich das mit dem Kontoauszug abgezogen habe.


Gruß Roman

Der der manchmal schwer von Begriff ist. löl
Hupelmann

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#12078
Re: Frage wegen Freibetrag/Vermögen vor 11 Jahren  
Hallo Roman,

einen wunderschönen guten Morgen !

Erst einmal zu dem Kontoauszug ....

schaue Dir dieses an unter Punkt 7. beginnend.

http://www.lfd.nrw.de/14_dsb/gesamt_14dsb.pdf

weiterhin ist es folgendermaßen:

Grundfreibetrag für Erwachsene in Höhe von Lebensalter x 150 € für jede erwerbsfähige Person in der Bedarfsgemeinschaft und dessen Partner.
(§ 12 Abs. 2 S. 1 Nr. 1 SGB II)


Freibetrag für Anschaffungen in Höhe von 750 €
für jede Person der Bedarfsgemeinschaft
(§ 12 Abs. 2 S. 1 Nr. 4 SGB II)

Nun, was jedoch eurer Arbeitseinkommen anbelangt, so ist dieser natürlich als Einkommen zu berücksichtigen da es zufließt.
Wenn es allerdings vor Bezug von Leistungen nach dem SGB II zufließt ... also sagen wir mal das Gehalt kommt am 28.11.2006 und ab 01.12.2006 steht ihr wieder in Leistungsbezug, dann ist dieses Gehalt nicht als Einkommen sondern als Freibetrag zu handeln.
Es gilt immer der Monat in welchem es zufließt.

Hoffe es hilft.

Liebe Grüße
Sabrina
Sabrina

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1234
Moderation: admin, , , , , Tom