Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Ausbildung und HartzIV
(1 Leser) (1) Besucher
Arbeitslosengeld II
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Ausbildung und HartzIV
#5977
Ausbildung und HartzIV vor 11 Jahren, 8 Monaten Karma: 0
Erst mal Grüsse an alle im Forum,

ich habe ein großes Problem und bin auf der Suche nach Hilfe. Seit dem 22.o8.05 mache ich eine Ausbildung zur Erzieherin, für diese Ausbildung gibt es keinerlei Vergütung da es eine schulische Ausbildung ist. Bafög hatte ich beantragt, wurde aber aus Altersgründen abgelehnt (bin jetzt 39). Aufgrund des Ablehnungsbescheides von der Bafög-Stelle bekam ich weiterhin die Grundsicherung vom Arbeitsamt. Nach nun 7Monaten Ausbildung, habe ich heute vom Arbeitsamt erfahren müssen, das das Geld eingestellt wird, sollte ich die Ausbildung fortsetzen, ich bin schockiert. Davon war nie die Rede. Begründung dafür ist: Ich bin nicht vermittelbar und kann keine 3Stunden täglich arbeiten gehen, diese Situation war aber von Anfang an so und vor 7Monaten hiess es noch ich kann ja ab 16 uhr täglich arbeiten, eben nach der Schule. Nun meine Frage: Gibt es jemanden dem ähnliches passiert ist, an wen kann ich mich noch wenden? Ich habe es bei der Bildungsberatung unserer Stadt versucht, beim Arbeitsamt sowieso! und auch noch mal versucht über die Bafögstelle hilfe zu bekommen, alles bisher ohne Erfolg! Kann mir hier evt. jemand weiterhelfen, oder ein paar Tips geben, ich bin für jede Hilfe dankbar.

LG Petra
Wiona2006
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 3
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#5982
Re: Ausbildung und HartzIV vor 11 Jahren, 8 Monaten  
Hallo Wiona2006,

hast du vielleicht schon eine Anstellung in Aussicht? Dies wäre eine Möglichkeit, dem Amt diesen Nachweis zu erbringen. denn dann wäre es möglich das du das ALG II weiter beziehen kannst.

Allerdings ist es für mich nicht nachvollziehbar, das ausgerechnet nach 7 Monaten das ALG II eingestellt werden soll. Solltest du darüber einen schriftl. Bescheid erhalten haben, dann würde ich umgehend Widerspruch einreichen.

ramona35
ramona35

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#6034
Re: Ausbildung und HartzIV vor 11 Jahren, 8 Monaten Karma: 0
Hallo Ramona,

erst mal danke für die umgehende Antwort, ich hatte heute nochmal ein Gespräch mit dem Leiter des hiesigen Arbeitsamtes,die einzige Möglichkeit die bleiben würde wäre einfach weiter die Schule zu besuchen, allerdings muss ich auch einen neuen Antrag stellen, der würde auf jeden Fall abgelehnt!!! Auf die Ablehnung kann ich einen Widerspruch einlegen, soweit so gut. Aber was mache ich in der Zeit, in der ich dann kein Geld beziehe? Ich habe leider keinerlei Rücklagen (wie auch bei Hartz ? ) Die Miete muss bezahlt werden, sowie sonstige Verpflichtungen eingehalten.
Eine Anstellung habe ich leider nicht in Aussicht.
Ich weiss, das ein Widerspruch auf jeden Fall ratsam ist, aber ich habe wirklich Angst, wie lange bekomme ich dann keine Leistungen? Das kann mir ja niemand beantworten, und nachher stehe ich mit meiner Tochter auf der Strasse, oder bin hochverschuldet.
Einen Versuch habe ich noch, ich lasse mir einen Termin bei unserer Arbeitsloseninitiative geben, vielleicht können die Leute mir noch ein paar Ratschläge geben.
Nochmals danke.
LG Petra
Wiona2006
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 3
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
#6208
Re: Ausbildung und HartzIV vor 11 Jahren, 8 Monaten Karma: 0
Ich würde umgehend zum Sozialgericht gehen und eine einstweilige Verfügung erwirken. Außerdem die "aufschiebende Wirkung" deines Widerspruches gegen die Ablehnung des Amtes (ARGE) erwirken. Das ist wichtig, denn sonst hat der Widerspruch keine aufschiebende Wirkung mehr, wie es früher war ! Nimm zum Sozialgericht alle Unterlagen mit. Erkläre dort, dass ein Abbruch der Ausbildung und kein Einkommen eine besondere Härte bedeuten würde. Es gibt, unabhängig ob ein grundsätzlicher Anspruch auf Hartz4 besteht oder nicht, Härtefallregelungen.Auf jeden Fall hast du mit der einstweiligen Verfügung erstmal Zeit gewonnen und während das weitere Verfahren beim Sozialgericht läuft Anspruch auf Zahlungen.

Viel Glück !

Anmerkung: Ich bin kein Anwalt.Meine Angaben stammen aus Erfahrungsberichten und anderen Foren.
Naturkerl
NULL
Fresh Boarder
Beiträge: 2
graphgraph
Benutzer offline Hier klicken, um das Profil dieses Benutzers zu sehen
ICQ#: NULL NULL NULL NULL NULL NULL NULL
Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
NULL
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom