Forum
Willkommen, Besucher
Bitte anmelden oder registrieren.    Passwort vergessen?

Alo.geld II bzw. Vorschuß
(1 Leser) (1) Besucher
Arbeitslosengeld II
Zum Ende gehenSeite: 1
THEMA: Alo.geld II bzw. Vorschuß
#4064
Alo.geld II bzw. Vorschuß vor 11 Jahren, 10 Monaten  
Hallo,

da wir noch keinen neuen Bescheid bekommen haben, obwohl der Antrag Anfang Dezember abgegeben wurde, wollte ich heute beim ARGE wegen einem Vorschuß fragen. Daraufhin sagte man mir, daß ich keinen Vorschuß bekommen kann, ehe der Antrag nicht fertig bearbeitet sei. Als ich dann fragte wann ich nun damit rechnen könne, sagte die "nette" ARGE-Dame, vor Ende nächster Woche würde es eh nix werden. Ist das überhaupt alles rechtens? Was kann ich dagegen tun.

Vielen Dank im Voraus für eure Tipps.

Bianka mit 3jähriger Tochter
Familie mit Tochter (3J.)

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
#4066
Re: Alo.geld II bzw. Vorschuß vor 11 Jahren, 10 Monaten  
Hallo Ihr drei,

Vorschuß wird dann gewährt, wenn davon auszugehen ist, das ihr Anspruch auf ALG II habt. Sollte dies so sein, muss euch ein Vorschuss ausgezahlt werden. Ich würde euch raten nochmals schriftlich einen Antrag auf Vorschuss nach §§ 42 SGB I zu stellen. Macht denen klar das ihr keine finaziellen Mittel mehr zur verfügung habt und ihr weder Essen kaufen könnt, noch die Miete zahlen könnt. Bleibt hartnäckig. Am besten den Antrag persönlich beim SB vorbeibringen und nicht erh wieder weg gehen, bis er euch einen Vorschuss ausbezahlt hat. Bitte den Eingang des Antrags auf jeden Fall bestätigen lassen und wenn möglich eine Begleitperson mitnehmen.


§ 42
Vorschüsse

(1) Besteht ein Anspruch auf Geldleistungen dem Grunde nach und ist zur Feststellung seiner Höhe voraussichtlich längere Zeit erforderlich, kann der zuständige Leistungsträger Vorschüsse zahlen, deren Höhe er nach pflichtgemäßem Ermessen bestimmt. Er hat Vorschüsse nach Satz 1 zu zahlen, wenn der Berechtigte es beantragt; die Vorschußzahlung beginnt spätestens nach Ablauf eines Kalendermonats nach Eingang des Antrags.

(2) Die Vorschüsse sind auf die zustehende Leistung anzurechnen. Soweit sie diese übersteigen, sind sie vom Empfänger zu erstatten. § 50 Abs. 4 des Zehnten Buches gilt entsprechend.

(3) Für die Stundung, Niederschlagung und den Erlaß des Erstattungsanspruchs gilt § 76 Abs. 2 des Vierten Buches entsprechend.

Also nix wie hin................und immer wichtig:Hartnäckig bleiben!!!

Viel Erfolg!

P.S. Wäre schön wenn ihr euch hier regestrieren würdet, ist natürlich kosenlos!<br><br>Post ge&auml;ndert von: ramona34, am: 16/01/2006 21:39
ramona34

Kein öffentlicher Schreibzugriff erlaubt, bitte erst registrieren!
 
Zum Anfang gehenSeite: 1
Moderation: admin, , , , , Tom